Eintracht Bötzow e.V.
  E2 - Berichte 12_13
 
Staffelsieg der E 2!!

Hier ein Foto der stolzen Staffelsieger und der Medaille! Herzlichen Glückwunsch!!






++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

18. Spieltag Eintracht Bötzow II – SV Glienicke II 3 : 2 (2:1)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an die Mannschaft der E2 zum vorzeitigen Staffelsieg!!! Ihr seid in atemberaubender Art und Weise durch die Tabelle gefegt, habt ungeschlagen die Saisonpflichtspiele absolviert und quasi KEINE Schwäche gezeigt… TOPLEISTUNG nennt man das!!!
Für die kommenden Spiele wünschen wir Euch allen Spaß und hoffen darauf, dass jeder trotzdem seine beste Leistung gibt. Nun aber zum Spielbericht der spannenden Begegnung.
Bötzow legt gleich zu Anfang gut los und zeigte dem geneigten Betrachter, wer den Staffelsieg verdient hat. Lenni bekam von Paul den Ball serviert und schenkte gleich in der ersten Spielminute trocken ein. 1:0 für Bötzow, dass läuft gut an. Gleich zwei Minuten später funktionierte dieser „Trick“ gleich noch einmal. Paul passt ins freie Feld, genau zwischen die beiden Verteidiger hindurch, die Laufwege zwischen den Jungs sind ja bekannt, und Lenni besorgt das 2:0, wie ein Knipser… Der Gegner schien ein wenig die Ohren hängen zu lassen und hatte mit einem anderen Spielverlauf gerechnet. So schnell mit zwei Toren hinten, gefiel denen überhaupt nicht. Leider gab es zwischen Keeper und Abwehr in der sechsten Minute leichte Abstimmungsschwierigkeiten, sodass eine eigentlich als harmlos zu bezeichnende Flanke aus dem Mittelfeld zum „Katastrophenkullerball“ mutierte und mit Hilfe des Innenpfostens tatsächlich noch seinen Weg hinter die Linie fand. Glienicke nahm das als Motivation für den Rest des Spiels mal so auf, Bötzow fing an zu schwimmen. Eigentlich völlig grundlos, denn die bislang spielbestimmende Mannschaft war nur Bötzow. Beweis gefällig? Nun gut, 9. Minute… Paul holt sich, wie sonst auch immer den Ball aus dem Mittelfeld und schickt Lewis zum Tor des Gegners. Lewis knallt das Ding an den Pfosten und ärgert sich mit einem coolen Lächeln. 18. Minute, nach vielen Versuchen noch das dritte Tor vor der Halbzeit zu machen und erfolgreicher Abwehrschlacht durch den SV gelang Fummelpilz, Lewis und Paul ein tolles Zusammenspiel. Alle nicht genannten Mitspieler waren natürlich durch ihre Laufbereitschaft und das Binden des Gegners genauso beteiligt, denn ohne diese Laufwege funktioniert so ein Spiel nicht. Fummel passt zu Lewis, der direkt zurück zu Fummelpilz abtropfen lässt. Fummel legt den Ball direkt weiter auf Paule, der die Flanke aus Richtung der linken Eckfahne schlägt. Leider trifft Lewis nur das Außennetz nach einem fantastisch anzuschauenden Direktschuss. Der Druck, den Bötzow aufbaute ließ die Zuschauer beruhigt die Halbzeit genießen, denn hier war klar, wo die Punkte bleiben.
Nach der Halbzeitpause war es wiederum der Lenni, der in der 26. Spielminute endlich einmal ein KOPFBALLTOOOOOOOR erzielen konnte. Naja, Kopfballtor… Ein Abstauber mit dem Kopf aus etwa 2m ist aber auch ein Kopfballtor… Wer was anderes behauptet ist selber do..f! Die zweite Hälfte verlief im Grunde, wie die erste Hälfte. Bötzow machte das Spiel und Glienicke verteidigte mit Mann und Maus. Technisch überlegen war Bötzow auch in der Lage die Einwürfe sauber auszuführen, Glienicke hatte hingegen das Glück des gut gelaunten Schiedsrichters auf ihrer Seite. Nach dem achten Fehlwurf gab es die erste Ansage, dass jeder weitere falsche Einwurf sanktioniert wird. Und von da an lief es doch tatsächlich! Glienicke kann, wenn se will. Genug davon!
In der 32. Minute flog der Torwart in die Ecke und bekam einen Schuss in den Winkel noch aus dem Netz gefischt. Jeder hat diesen Ball schon drin gesehen, aber Dario lenkte ihn an den Winkel und hielt den Kasten sauber. Bereits in der 38. Minute gelang dann Glienicke der wichtige Anschlusstreffer. Das Spiel dümpelte so dahin und niemand rechnete noch wirklich mit dem Aufbäumen des Gegners. Nachdem Glienicke einen Schuss aufs Tor abgab, der Keeper den ersten noch gehalten hat, stand „mutterseelenallein“ der Gegner vor dem Kasten und bekam den gehaltenen Ball vor die Füße. Bumms da war´s geschehen! Das Spiel bekam noch mal so richtig Pfeffer und die Eltern fragten minütlich nach dem Abpfiff. Es waren die längsten 12 Minuten Spielzeit, die ich in dieser Saison erlebt habe. Kampfstark und selbstbewusst gingen die Jungs in die Zweikämpfe und holten sich mit dem Abpfiff ihren Erfolg und damit als erste Mannschaft den Staffelsieg! Nach dem Spiel konnte man noch eine schöne Szene beobachten, als das Team mit dem Trainer den Kreis machte. Alle Mannschaftsmitglieder, ob Spieler, Auswechsler oder Unterstützer des Teams fassten sich an die Schultern und tanzten zum Siegesruf. Plötzlich und angesteckt vom Feiern, kam das komplette Team der D- Junioren auf den Platz und reihte sich mit in den Kreisel ein. Was ne Freude bei den Kids, die sich in den Armen lagen und ausgelassen jubelten. Anschließend gab´s die Sektdusche (RubbleBubble oder so ähnlich) nicht nur für den Trainer Birke, der sich sofort umziehen musste, bevor alles klebt. Das spontane Grillen der verbliebenen Eltern und selbstlose Teilen der mitgebrachten Vorräte war ein gemütlicher Ausklang des wunderbaren, sonnigen und erfolgreichen Tages. Schön war´s!

Spieler:
Dario(TW), Lewis, Lukas G., Lennart, Paul, Simon, Florian, Philipp M.(SF), Ben, Kieron, Lukas Sch., Phillipp G., Joshi, Linki, Kaspar und Christoph

Trainer:
A. Birkner & U. Heuer

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

E2-Junioren Pokalspiel- Viertefinale Eintracht Bötzow II - Mühlenbeck I 7:2 (3:1)

Glückwunsch!!! Die E2-Junioren erreichen das Halbfinale im Pokalspiel und sind unter den 4 Besten E- Junioren aus Oberhavel.

E- Junioren Kreispokal Viertelfinale

Eintracht Bötzow II – SV Mühlenbeck 7 : 2 (3:1)
Die Spielbedingungen am heutigen Tage waren mehr als schlecht für unsere Jungs. Der Großteil der Mannschaft weilte den ganzen Tag auf den Straßen Potsdams im Rahmen eines Schulprojekts und hatte bereits eine ordentliche Strecke in den Beinen. Dann wurden die Kids auch noch gezwungen in die Schokoladenfabrik zu gehen und zu naschen! Was soll das bitte vor einem so wichtigen Spiel? Da hat sich die Schule wohl überhaupt nicht mit dem Trainerteam abgesprochen. Und so ging es den beiden Trainern auch vor dem Spiel. Ob das was wird? Abwehrchef Fummelpilz nicht dabei, alle Kids müde gelaufen, vollgestopft mit Schoki und dann…
Der Schiri vom Kreis kommt einfach nicht! Was ist denn hier los? Viertelfinale im Kreispokal und kein Offizieller hat Bock drauf, na Mahlzeit… Also hieß es verhandeln mit dem Gegner. Wir boten unseren neutralsten Schiri auf, den wir finden konnten und Bommel zeigte wieder vollen Einsatz und eine fehlerfreie, von höchster Disziplin geprägter und nicht zuletzt von unparteiischer Unparteilichkeit und neutralster Neutralität durchsetzter Glanzleistung. Er ist halt eine Lichtgestalt…
Anfangs war den Kids anzumerken, dass das Spiel noch nicht so ganz reibungslos vom Fuß ging und sie tasteten sich langsam ins Spiel. So musste zunächst mit Standdarts versucht werden zum Ziel zu kommen, denn Mühlenbeck stand recht gut sortiert. Lewis hatte in der siebten Minute die erste Möglichkeit zum Tor und köpfte nach Eckball von Lenni auf den Torwart. Dieser konnte parieren und sollte heute noch ne ganze Menge zu tun bekommen.
Ganze zwei Minuten später war es dann leider ein unglücklicher Ball, den sich der Gästetorwart selbst reinlegte. Pauls Schuss in der 9. Minute war nämlich nicht unhaltbar, kullerte ihm aber über den Handschuh ins Tor. 1:0 für Bötzow! Das war aber auch der einzige Lapsus, der dem Keeper der Mühlenbecker passierte. Sonst hat er es unseren Jungs ordentlich erschwert die Dinger rein zu machen. In der 13. Minute hatte Lewis schon wieder nach Ecke die Chance zum Kopfballtor. Abgewehrt vom Keeper! Simon nutzte in der 15. Minute einen von Paul getretenen Pass zum 2:0 und rammelte den Ball ganz trocken in die Maschen, wie es sich gehört. Pauls Job war heute für ihn ungewohnt. Er hatte das Spiel zu befördern, die Abwehr zusammen halten und machte heute ganz schön Meter. Der wird bestimmt gut schlafen. Flo wollte dann in der 22. Minute noch mal Spannung ins Spiel bringen und bereitete sehenswert den gegnerischen Angriff vor. Dagegen konnte Christoph dann auch nichts mehr machen. Geschenke soll man schließlich annehmen, dachte sich Mühlenbeck. Neuer Stand 2:1 kurz vor der Halbzeit.
Bloß gut hatte Paul noch die Idee das Ergebnis noch kurz zu erhöhen bevor die Halbzeitpause gepfiffen wird. Was hätte der Gegner sich doch stark reden können, wenn es so bliebe oder sogar unentschieden stehen würde?
Paul passt zu Dario, der für Rakete eingewechselt wurde und von nun an auf links außen für Gefahr sorgen sollte. Dario zieht zum Tor und trifft aus kurzer Entfernung ins kurze Eck. Schade eigentlich, ich wollte ein cooles Tor machen, sagte er nach dem Spiel… Hä? Was hat Birke denn mit dem gemacht? Auch noch Ansprüche stellen, wie und in welcher Qualität man Tore schießt? Egal, denn so in die Halbzeit gehen ist schon okay!
Auch Christoph konnte sich heute auszeichnen und den ein oder anderen Angriff des Gegners beenden. So auch in der 26. Minute, als drei Gegner vor ihm auftauchten und er sich in den Schuss warf. Mittlerweile war auch die Abwehr mit dabei und half das Ding zu retten. Im Gegenzug traf Lenni dann in der 30. Minute nach schönem Zuspiel von Dario zum 4:1.
Auch der dritte Versuch von Lewis per Kopf zu treffen sollte in der 38. Minute nicht klappen. Wieder ne Ecke, wieder gut getroffen und wieder vom Torwart gehalten… Mist aber auch, wa! Simon schnappte sich eine Minute später den Ball einfach selber und spielte allein mit sich selber und dem Ball. Ein wunderschönes Solo durch drei, vier Gegner durch, schloss er eisekalt ab und traf zum 5:1 in der 39. Minute. Mittlerweile war Luko dann auch spielbereit und hatte sich „gelöst“, aber in der 40. Minute semmelte er noch frech übers Tor drüber. Lewis fand die Idee von Simon wohl ganz cool und machte es ihm gleich. Schnappte sich den Ball in der Mitte des Spielfelds, zog schnurstraks zum Tor und versenkte den Ball in den Maschen. Geht auch ohne Kopp! Neuer Stand in der 42. Minute 6:1. Obwohl das Ergebnis hier eine deutliche Ansage ist, war das Spiel über lange Strecken gar nicht so eindeutig. Mühlenbeck kämpfte über den gesamten Zeitraum gegen die Niederlage und das mit fairen Mitteln. So musste das Trainerteam noch ein rumpeliges Abwehrmistdingstor in der 43. Minute ertragen und freute sich dann in der letzten Spielminute um so mehr über das 7:2 von Luko, der seine Bude dann doch noch mit dem Schlusspfiff machen konnte. In den letzten Spielminuten kam dann noch Ben ins Spiel und sorgte vor dem gegnerischen Tor für einige gefährliche Situationen, leider ohne Zählbares. Diesmal war es aber recht knapp am Tor vorbei, schade…Na Jungs, war doch alles klar, oder? Einzug ins Halbfinale mal eben klar gemacht mit 7:2 gegen einen Kreisligisten! Glückwunsch an die E2 und viel Glück beim Auslosen des nächsten Gegners! Nur noch zwei Gegner bezwingen und der Pott gehört Euch, boah…. Vielen Dank auch an die interessierten Zuschauer, die den Weg zum Platz gefunden haben und ihr Team unterstützten, obwohl sie (noch) nicht im Aufgebot standen. Gute Besserung auch an die Krankenstationen, die ihre Abgesandten (Papa) geschickt haben und sich halt so informieren. Grüße an Scherni und gute Besserung!

Spieler:
Christoph Kerschke(TW), Lewis Metze, Lukas Gehrke, Lennart Mareck, Paul Burkhardt, Simon Barczewicz, Florian Wiemer, Dario Stanicki, Phillipp Görl und Ben Winkler

Tore: 1. Lewis, 1. Lukas G.,1.Lennart, 2.Simon, 1.Dario

Trainer:
A. Birkner & U. Heuer

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Am Samstag,dem 16. März 2013 haben die E2-Junioren ihr Punktspiel überlegen gewonnen.
 
Eintracht Bötzow II - SpG Liebenwalde/
Falkenthal I 19:0 (10:0)
Tore: 6 Simon, 4 Lennart, 4 Paul, 2 Phillip M.,
2 Lukas G.,1 Lewis.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

E2-Junioren SV Fürstenberg - Eintracht Bötzow II 08.März 2013
 
Wir gratulieren zum deutlichen Ergebnis: 1:16 !!
 
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Glückwunsch zum 1. Platz der E2-Junioren beim E-Junioren Turnier bei Fortuna Glienicke!
 
Abschlußtabelle:
Sp. Tore Pkt.
1. Eintracht Bötzow II 5 17:1 13
2. SV Oberkrämer 11 5 13:3 11
3. FSV Forst Borgsdorf 5 17:3 10
4. SG Schönfließ 5 06:14 6
5. BSC Glienicke I 5 4:7 3
6. BSC Glienicke II 5 1:24 0
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
E2-Junioren

Glückwunsch zu gewonnenen Testspiel Bötzow II - FC 98 Hennigsdorf I 4:3 (3:1)!
Hallenturnier beim SV Eintracht Gransee:
Abschlußtabelle
1. Grün-Weiss Bergfelde
2. MSV Neuruppin
3. Union Neuruppin
4. Eintracht Bötzow
5. SV Altlüdersdorf
6. Eintracht Gransee I
7. Eintracht Gransee


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Herzlichen Glückwunsch an die Jungen der E2 - Junioren zum Sieg im Hallenturnier in Vehlefanz am 02.12.2012!!


8 Mannschaften hatten teil genommen. Unsere E2 unter Trainer Birke und Heuer hat dieses Turnier gewonnen!
Hier ein Foto der Sieger:





++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


10. Spieltag E2- Junioren Eintracht Bötzow II – TuS Sachsenhausen 12 : 1 (4:0)


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an beide E- Juniorenteams zum Gewinn der inoffiziellen Herbstmeisterschaft in den Kreisklassen A und B!
Beide Spitzenreiter traten heute sichtlich nervös und augenscheinlich unter spürbarem Druck gegen die jeweiligen Teams aus Vehlefanz und Oranienburg an. Zunächst machte die E1 vor 50 Zuschauern die Herbstmeisterschaft klar und erzielte ganz nebenbei das hundertste Tor (in der Hinrunde!). Der zweite Streich sollte dann den Jungs der E2 gelingen, die gegen ein gut sortiertes Abwehrbollwerk antreten mussten. Auch hier versammelten sich 50 Zuschauer (gezählt!) um den Platz herum, um dieses Schauspiel zu erleben.
Und gleich in der ersten Spielminute machte Paul aus einem Abpraller das, was er tun soll. Das 1:0 nach guter Vorarbeit von Simon. Dann war das Spiel recht kampfbetont und man hatte den Eindruck, dass Sachsenhausen tatsächlich gut im Spiel war. Die Jungs standen gut sortiert und machten es unserer Abteilung Attacke recht schwer. Auch das schnelle Umschalten von Verteidigung auf Angriff funktionierte recht gut und unsere Abwehr hatte ganz schön zu tun. Naja, jedenfalls bis zur 15. Minute. Fummelpilz nutzte auch einen Abpraller zum 2:0, nachdem Paul den Torwart nicht bezwingen konnte. Weitere fünf laaange Minuten später war wieder Paul dran den Torwart mit einem schönen, strammen Schuss ins lange linke Eck zu ärgern. Bums 3:0! In der letzten Spielminute kam Luko zum Nachschuss, als Pauls erster Versuch nicht von Erfolg gekrönt war. Mit einem ordentlichen Hammer ballerte Luko dem Torwart den Ball um die Ohren. 4:0 in der ersten Halbzeit: „Hut ab, dass geht ja gut ab…“
Nachdem Rakete in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde, zündete er sofort den Turbo und machte in der 26. Minute gleich mit einem Pfostenknaller auf sich aufmerksam. Er brauchte dann nur noch drei Minuten länger (29.), um das 5:0 mit einer krassen Bogenlampe zu erspielen. Von links aus vollem Lauf einen Heber ins lange, rechte Eck zu bringen ist schon ganz schön frech, wa! Aber geil sah es aus! Fortan waren die Dämme gebrochen und im Minutentakt sprudelten die Chancen für unsere Jungs nur so aus den Beinen heraus. Paule drosch in der 30. Minute den Ball aus 15m an die Unterkante der Latte und machte das 6:0. Dann kam Kaspers großer Auftritt. In der 32. Minute nutze er einen Kopfball nach einer Ecke und überlistete alle Gegenspieler nebst Torwart zum 7:0. Und wie der sich freute!
Kurzer Schreck in der 34. Minute. Die Abwehr war zum zweiten Mal ausgehebelt, ein Gästestürmer und Dario rasten auf den Ball zu, den beide kurz vor der Strafraumgrenze erwischten. Da sie gleichzeitig den Pressschlag ausführten, passierte glücklicherweise nichts, aber Darios Schusskraft schien etwas ausgeprägter zu sein, denn der Gegenspieler lag plötzlich flach am Boden. Der Schiri pfeift Freistoß, nehmen wir an, dass dies als Geschenk für den Gast gedacht war. Ja so isser unser Schiri, immer freundlich und nett, sogar zur Gastmannschaft. Von dem kann man sich eine Scheibe abschneiden, oder sogar von ihm lernen. Vielleicht meckern die sogenannten Fans dann etwas weniger laut und dafür eher stilvoll. Wen´s betrifft, der weiß schon bescheid…
Zurück zum Freistoß. Die Mauer wurde gestellt, der Torwart bereit, Schuss, abgewehrt, Pfiff vom Schiri. Wiederholung war angesagt. Paule war zu früh gestartet und hat den Ball abgefangen. Der Wiederholungsschuss ging aber mächtig in die Hose, oder besser in die Luft und weit übers Tor hinweg… Puh gut gegangen. In der 36. Minute war es wieder Kaspar, der einen trockenen Schuss aus linker Position ins lange Eck setzte und das 8:0 erzielte. Sachsenhausen drehte noch einmal auf und erzwang sich beim „Ping- Pong“- Schuss durch alle Beine der Abwehr tatsächlich den Fast- Ausgleich in der 38. Minute zum 8:1. Der Gästetrainer rief seinen Leuten noch aufmunternd zu: „Jetzt habt ihr sie!“ und trieb die Jungs nochmal so richtig an.
Dem geschuldet, fühlte sich wohl Rakete auch angesprochen und bekam nach tollem Zuspiel von Fummelpilz den Schuss zum 9:1 auf den Schlappen. Schön ins lange Eck und eiskalt verwandelt. Na da hat sich jemand den Druck aber so richtig von der Seele geschossen, oder? Auch Lenni konnte noch einmal punkten und machte das Ergebnis zweistellig. In der 41. Minute schob er den Ball flach unter dem Torwart durch und kohlte auf 10:1 auf. Anschließend gab´s einen lupenreinen Hattrick zu bestaunen, denn Rakete machte in der 49. Minute das 11:1 klar, wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich mir die Situation nicht notiert habe, weil ich Fummelpilz hinterher schauen musste. Ich weiß noch, dass es gut aussah und ich mit meinem Zeitgeber diskutiert habe. Dann aber schnappte sich Fummel den Ball kurz nach Wiederanstoß und machte einen Tanz nach dem anderen und Fummelte insgesamt ALLE Gegenspieler aus Sachsenhausen aus. Es war tatsächlich KEINER mehr, der sich in dieser Situation nicht an ihm probierte. Fummelpilz war´s egal. Er wollte doch nur spielen. Rums, Tor zum 12:1 in der letzten Spielminute.
Einen ganz besonderen Dank möchten wir noch unserem Cateringmanager Rolf zukommen lassen, der kurzerhand einfach mal die Siegermeute mit Speis und Trank versorgte, unentgeltlich!

Spieler:
Dario Stanicki(TW), Florian „Flo“ Wiemer(LV), Lewis Metze(RV), Phillip „Fummelpilz“ Martens(IV und SF), Lukas „Luko“ Gehrke(RA), Lennart „Lenni“ Mareck(LA), Paul „Paule“ Burkhardt(MS), Simon Barczewicz(RA), Phillip „Rakete“ Görl (LA) und Kaspar Knackstedt (LV) außerdem am Spielfeldrand Ben Winkler, Kieron Koj, Lukas Schernikau, Lukas Linkhorst und Christoph Kerschke

Trainer:
Uwe Heuer
Andre Birkner

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

E- Junioren Kreispokal Zwischenrunde 2 Eintracht Bötzow II – SpG Liebenwalde/ Falkenthal I 12 : 2 (6:1)


Die größte Freude war für einige unserer Jungs heute, dass sie unter Flutlichtbedingungen auflaufen konnten und quasi im Rampenlicht stehen durften. Erfahrungsgemäß stand heute nämlich ein eher leichtes Spiel an und die Trainer konnten sich einmal ausprobieren und die Taktik ausreizen. Und folgerichtig dauerte es keine fünf Minuten Vorlauf, bis unser Team vor etwa 30 Zuschauern ins gegnerische Tor traf. Ausgelöst wurde der Torjubel von einem schönen Sololauf von Lenni, der aus spitzem Winkel von links in der 4. Spielminute ins Tor traf. Paul machte es sich nicht so schwer. Er ließ sich anspielen und zog aus fünf Metern ab. Treffer zum 2:0 in der 5. Minute. Wenn er schon mal dabei war… Lewis schlug eine Flanke aus der eigenen Hälfte direkt auf Paul. Klasse angenommen und verwertet zum 3:0 in der 6. Minute.
Dann kam aber doch der Gast ins Rollen und zog mehrfach gefährlich vor Darios Tor. Die Nummer 14, nebenbei gesagt einen Kopf größer als unsere Jungs, hatte einen Hammerschuss drauf und leider nur Pech mit dem Pfosten. Der scharf geschossene Ball fing regelrecht an zu flattern und knickte einfach mal aus geradem Flug ab, ehe er gegen den Pfosten schlug. Aber auch Bötzow ließ sich nicht lange bitten und Luko zeigte, was er technisch so drauf hat. Seine Tricks mit dem Ball sahen schon ziemlich cool aus, als er einen Gegenspieler nach dem anderen aussteigen ließ und super die Mitspieler bediente oder leider nur das Außennetz traf. Ein Tor hätte er sich heute wirklich verdient. Aber es war die Nummer 14 der Gastspieler, der plötzlich in der 19. Minute vor dem Torwart auftauchte und trocken den Ball in die Maschen hämmerte. Dieser Schuss war einfach nicht zu verteidigen, denn Fummelpilz hatte körperlich einfach keine Chance gegen den Recken. Zeit war um und ein beruhigendes Polster hatte Bötzow eigentlich auch für die Halbzeitpause doch der Schiri ließ noch nachspielen. So nutzte Lewis die Zeit einfach mal zum 4:1, Paule zum 5:1 und Luko bediente Paule letztlich noch schnell zum 6:1 Pausenstand… Wahnsinn, was da abging in den zwei Minuten Powerplay von Bötzow.
In der zweiten Hälfte wechselte der Trainerstab durch und Christoph bekam die Chance im Tor, Simon wurde rechts eingesetzt und prompt wird der Gegner nervös. Ein unnötiges Foul einige Meter hinter der Mittellinie brachte den Bötzowern einen Freistoß in der 26. Minute ein. Paule versuchte sich dran und zirkelte den Ball wunderschön ins linke Dreiangel. Keine Chance den zu halten.
Scherni fummelte sich gegen Ende der 28.Minute durch die Abwehrreihen und knallte dem Keeper rotzfrech den Ball ins Tor. Dabei war der Winkel so spitz, dass sowas es eigentlich nicht gehen dürfte. Wo waren wir eigentlich, ach ja 8:1 mittlerweile!
Zwei Minuten später war dann auch Christoph geschlagen und machte sich selbst die meisten Vorwürfe. Der Gegner wurde am eigenen Strafraum nicht angegriffen oder gestört, sodass Christoph aus dem Tor kommen musste. Clever und abgeklärt lupfte der Gegner den Ball aber in der 30. Minute ins lange Ecke, knapp über Christoph hinweg. Lass dir gesagt sein, dass man nicht alle Bälle halten kann. Der war so einer aus der Kategorie unhaltbar!
Der Angriff aufs Bötzower Tor - wie noch in der ersten Halbzeit - fand im Grunde nicht mehr statt. So konnten unsere Jungs kombinieren und testen, wie sie wollten. So dauerte es ein bisschen, aber letztlich konnte Paul noch mit einem sehenswerten Schlenzer das 9:2 in der 37. Minute erzielen und auch Simon hatte seine Möglichkeiten. So zum Beispiel in der 43. Minute, als er ein Solo nach dem Vorbild von Lenni startete und den Ball auch aus spitzem Winkel einnetzte. In der 46. trat Lewis einen Freistoß und bediente Simon, der dann die Möglichkeit zum 11:2 nutzte. Und vorbereiten kann er auch noch, denn in der letzten Spielminute erscheint Simon auch noch als Vorbereiter auf dem Punktezettel, als er Paule bedient und der ganz lässig einschieben kann. Endstand 12:2! Glückwunsch zum Einzug in die nächste Runde…

Spieler:
Dario Stanicki(TW), Lewis Metze, Phillip Martens(SF), Lukas Gehrke, Lennart Mareck, Paul Burkhardt, Simon Barczewicz, Lukas Schernikau, Lukas Linkhorst und Christoph Kerschke(TW)

Trainer:
A. Birkner & U. Heuer

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

9. Spieltag E2- Junioren Eintracht Bötzow II – SV Altlüdersdorf I 2 : 0 (1:0)


Um es vorweg zu nehmen. Wir sind Tabellenführer! Wir sind weiterhin ungeschlagen! Wir haben weiterhin die beste Defensive der Liga! Damit meine ich die E1 und die E2 – beide haben wieder ZU NULL gewonnen…Glückwunsch an die E1!
Klirrend kalt wurde es heute auf dem Platz, trotz Sonnenschein. Flo spielte trotzdem komplett kurzärmelig… bibber…grrrr… bibber…Wie macht der das? Vielleicht ist er ein Warmblüter?!?!
Nun aber zum Spiel. Nach einem durchaus kampfbetonten Spiel ist klar, die Jungs der E2 können sich auch gegen die körperlich stärkeren Jungs der E1 aus Altlüdersdorf durchsetzen… Bötzow spielte zunächst nur auf das Tor der Altlüdersdorfer. Ob Simon, der endlich wieder gesund war in der ersten Minute oder Lenni nach einer Ecke in der 4. Minute oder Paul in der 6. Minute und in der 8. und in der 9. und Simon und Paule in der 13. Minute. Kein Ball wollte reingehen. Der Gästetorwart war super aufgelegt und fing einfach alles weg. Okay, die Schüsschen waren nicht platziert und nicht hart geschossen, aber trotzdem. Er war immer an der richtigen Stelle. Und selbst, wenn er nicht da war, ballerten unsere Jungs neben das Tor. Verdammte Axt dachten die geneigten Zuschauer, was n da los? Selbst der so in sich ruhende Trainer Birke war zu dem Zeitpunkt quasi in Wallung geraten. Kollege Heuer verschlug es die Stimme, naja nur kurz, als ein Schuss des Gegners die Latte traf. Jetzt war auch der letzte Bötzianer wach.
In der 15. Spielminute startete Paule links durch und schnappte sich den Ball kurz vor der Mittellinie. Möglich wurde dies natürlich durch das frühe Stören des Altlüdersdorfer Angriffspiels. Paule war jedenfalls nicht zu stoppen. Er rannte durch bis zum Strafraum und legte schön auf Simon ab, der dann mit einem ordentlichen Schuss das beruhigende 1:0 erzielte. Lewis hatte dann noch in der 25. Spielminute das 2:0 auf dem Schlappen. Leider strich sein Schuss nur knapp am linken Pfosten vorbei. Erwähnenswert ist noch das unbeabsichtigte Auflaufen vom Fummelpilz in die Hacken des Gegenspielers. Dieser wurde dadurch zu Fall gebracht. Glück gehabt, denn der Schiri wertete das nicht als Foul. Im Spiel gleicht sich sowas ja immer aus und so war´s dann auch. Der nicht gegebene Neunmeter im gegnerischen Strafraum war mehr als eine Wiedergutmachung für Altlüdersdorf. Na so kann das weitergehen, wenn Bötzow nachlegt.
Halbzeit zwei ging auch gut los. Nämlich mit einem weiteren Tor für Bötzow in der 26. Minute. Simon nutzte einen Abpraller vom Torwart, der Flo´s Schuss nicht festhalten konnte und semmelte das Ding trocken in die Maschen. Die weiteren 16 Minuten dienten als „Lehrstunde“ für alle. Ich denke, dass die Jungs ihr Bestes gegeben haben, aber heute nicht alles geklappt hat. Jeder Fehlpass oder jede verkorkste Ballannahme führten bei diesem Gegner gleich zum Gegenangriff und zu brandgefährlichen Aktionen. Aber die Abwehr war immer hellwach und wurde tatkräftig vom Sturm unterstützt. Im Ergebnis hat das TEAM wieder gezeigt, dass man zusammenhalten muss und sich auch aus solchen Situationen heraus arbeiten kann. Durch Kampf und „Zähne zusammenbeißen“, auch wenn es mal wehtut, habt ihr es geschafft den Gegner zu knacken und euch das Glück zu erarbeiten. Ach ja, zu Glück fällt mir wieder die Lehrstunde ein. Dario hatte bei einer Ecke wirklich richtig Glück, als er dem hohen Ball entgegen ging. Blöd nur, dass der Ball über ihn rüber segelte und gegen den Außenpfosten klatschte. Sieht nicht gut aus, hilft aber beim Training. Der Altlüdersdorfer Keeper machte es da besser. Schön anzuschauen, wartete er ab und beobachtete die Flugbahn des runden Leders bevor er ihn aus der Luft pflückte. Der Aha- Effekt setzte ein und auch Dario sah bei anschließender Ecke etwas entspannter aus. Die Einwechslungen von Luko und Kaspar führten zu neuem Schwung in der Party. Beide machten nochmal Alarm auf den Flügeln und sorgten für den nötigen Druck auf den Gegner. Kaspar hatte in der 42. Minute noch die Chance zu erhöhen und scheiterte erst einmal am Keeper, bevor Paule nachhalten konnte. Aber auch Paule scheiterte am Keeper. Obwohl heute nicht alles gelungen ist, habt ihr wieder gut zusammen gespielt und habt die nötige Konzentration im Spiel gehabt. Zum Thema TEAM sei noch gesagt, dass alle restlichen Teamplayer (Kieron, Scherni, Phillipp H., Christoph, Linki und Ben) auch auf dem Platz erschienen und euch die Daumen drückten. Tolle Einstellung Jungs… und beim nächsten Mal macht ihr eben wieder was für die Tordifferenz. Es gibt ja ein Team in der Kreisklasse B, das hat schon 99 Tore auf der Habenseite!

Spieler:
Dario Stanicki, Florian Wiemer, Lewis Metze, Phillip Martens, Lukas Gehrke, Lennart Mareck, Paul Burkhardt, Simon Barczewicz und Kaspar Knackstedt

Trainer:
Uwe Heuer
Andre Birkner

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Spielbericht 8. Spieltag E2- Junioren SV Glienicke II – Eintracht Bötzow II 0 : 1 (0:0)

Boah, was für ein Krimi uns da geboten wurde. Spannung bis zur letzten Minute und das glücklichere Ende für die Eintracht auf fremdem Platz. Die Überschrift in der Stadionzeitung müsste lauten: „Der Kapitano rettet das Team mit Soloauftritt!“
Ein richtig gutes Spiel der E2 Jungs, wurde uns da geboten. Lenni versuchte gleich in der ersten Minute durch einen überraschenden Angriff quer durch die Mitte den Gegner zu überrumpeln. Schön durchgesetzt knallte er den Ball im Nachschuss aus spitzem Winkel leider nur an den linken Pfosten. Danach war kaum eine gelungene Aktion bis zu Ende gespielt, denn die Glienicker riegelten hinten komplett ab. Das Team hatte anfangs richtig Mühe ins Spiel zu finden. Kein Wunder, denn die Ferien hatten die müden Knochen ein wenig zum Rosten gebracht. Das harte Training der letzten Tage steckte dann wohl noch in den Beinen und spätestens nach dem ersten Angriff der Glienicker war klar, dass das hier nicht so einfach werden sollte.
Die Abwehr musste zu jeder Zeit hellwach sein, denn Glienicke spielte richtig guten Fußball. Die Kombinationen, wie auch die Pässe saßen einfach. Der Einsatz stimmte über weite Strecken bei Glienicke mehr, als bei unseren Jungs. Aber Birke hatte die richtigen Worte gefunden, um die Jungs wach zu machen. Ich denke, dass sich jeder vorstellen kann, was ich meine. Trotz einer kleinen Unsicherheit unseres Keepers, stand die Null zur Halbzeitpause und die Abteilung Attacke biss sich ein ums andere Mal die Zähne am Gastgeber aus. Viele Chancen, die sich Lenni, Paul und Marc erspielten, wurden entweder vom Glienicker Torwart festgehalten, oder von der Linie gekratzt oder die Abwehr glänzte mit gutem Stellungsspiel. Es war einfach kein Durchkommen. Durch den enormen Druck, den Bötzow aufbaute, wurde hinten natürlich die Abwehr besonders gefordert. Lewis, Floh und Fummelpilz hatten heute wirklich den aufreibendsten Job. Jeder Konter wurde von ihnen im Vollsprint beendet und nur ganz wenige Bälle gelangten überhaupt bis zum Torwart von Bötzow. Gute Arbeit Jungs! Das was aber aufs Tor kam, wurde klasse gehalten. Wenn man sich die Tabelle so anschaut, dass spiegelt sie auch das wieder, was ihr leistet. Beste Abwehr der Liga mit den wenigsten Gegentoren und vorn geht auch jede Menge. Mit einem Spiel im Rückstand habt ihr die drittmeisten Tore geschossen und seit bislang UNGESCHLAGEN!
Es stand aber immer noch 0:0…So langsam ein Grund nervös zu werden? Ja sicher! Die Regel ist doch, wenn man vorne die Dinger nicht reinmacht…
Bestes Beispiel aus der 27.Spielminute. Paule wühlt sich durch vier Abwehrspieler und Marc versucht zu helfen. Trotz Hackentrick und allem Pip und Pop war immer ein Bein zu viel zwischen Tor und Ball. Letztlich kommt der Ball dann doch noch zu Marc, der die Kugel knapp neben das Tor rumpelt. Trainer, was nun? Mit seiner bekannten, sanftmütigen Art, frohlockte es ihm aufmunternde Worte hervor, die er beflügelt wie Schmetterlingsschwärme herausbrüllte, dass es nur so schepperte. Die Einwechslung von Luko tat dem Spiel gut. Auf rechts wurde es nun gefährlicher für Glienicke und dies eröffnete Räume in der Mitte und links. Der Kapitän und Paule tauschten die Rollen und waren nicht mehr auszurechnen. Fummelpilz ergattert sich den Ball und tankt sich durch den Riegel der Abwehr. Nach tollem Solo klappt es endlich, endlich, endlich und der Ball schlägt rechts unten ein. Der Torwart ist geschlagen und kurz vor Schluss führt Bötzow mit einem Tor. Leider kann ich keine Spielminute nennen, weil die Zeitansage „ausgefallen war“, nicht wahr Herr K.M. aus B.?! Es war aber irgendwo zwischen der 40. und 45. Minute. Und jetzt machten es die Jungs besser als die deutsche Nationalmannschaft. Sie retteten den Vorsprung durch die Zeit und gewannen das Ding mit einem Tor Vorsprung. Schade das Jogi nicht da war. Wenn Du wissen willst, wie sowas geht, ruf Birke an, der zeigt dir den Trick.
Ach und letztlich noch Glückwunsch an das Team E1 und die F- Junioren. Alle haben ihre Spiele gewonnen!


Spieler:
Dario Stanicki, Florian Wiemer, Lewis Metze, Phillip Martens, Lukas Gehrke, Lennart Mareck, Paul Burkhardt, Christoph Kerschke und Marc B.

Trainer:
Uwe Heuer
Andre Birkner

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

7. Spieltag E2- Junioren Eintracht Bötzow II – SpG Burgwall/ Gransee II 5 : 0 (1:0)

Ohne Angst zeigte sich der heutige Gegner der Eintracht zu fortgeschrittener Stunde, obwohl alle Nachwuchsteams vorher ihre drei Punkte eindrucksvoll eingefahren hatten. Nun war das Team E2 dran. Das einzige Team, was in der Liga bislang ungeschlagen ist und die wenigsten Gegentore kassierte. In dieser Liga, mit einem Spiel in Rückstand auf Platz drei, sollte das aber kein längerer Zustand mehr sein, oder?
Mit einiger Sorge wurde also versucht, den Abwehrchef Fummelpilz zu ersetzen. Hoffentlich erholt er sich gut in seinem Urlaub. Liebe Grüße auch an deine Eltern. Auch die Trainer waren sich anfangs nicht ganz einig, wie das zu Wuppen ist. Versuch macht klug, und so stand Paul in der Innenverteidigerposition, quasi als Abräumstürmer. Das da nicht jedes Zahnrad ineinander griff und das Team nicht ganz sicher aufspielte, ist normal, führte jedoch zu einem zähen, fast gummiartigen Spielverlauf in der ersten Halbzeit. Obwohl Bötzow ständig versuchte den Druck aufrecht zu erhalten, schaffte es der Gegner doch ab du zu, den Ball in Richtung Tor zu bugsieren. Alle Versuche waren jedoch nicht geeignet die Bötzower wirklich ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen. Dafür sind Flo und Lewis als Abwehrrecken mit Paule als Unterstützung dann doch zu stark. Lenni hielt auch immer seine Knochen hin und verhinderte zusammen mit dem Keeper den drohenden Gegentreffer. Jaaa Lenni, du warst auch mit der Schulter am Ball, nicht nur Dario, ist vermerkt… Ihr merkt schon. Meckern auf hohem Niveau…
Zwei Aktionen schafften es dann doch noch in den Spielbericht. Zum einen der wunderbare 1:0 Erfolg in der 5. Minute durch Paul, den er schön selbst erobert, durch zwei Gegenspieler durchgesetzt und an den rechten Innenpfosten gesetzt hat, bevor der Ball ins Tor klatschte. Zum zweiten dann noch ein Freistoß, getreten von Lenni, der nur knapp über das Tor gesetzt war und in der 15. Minute für Spannung sorgte. Zwischendrin passierte relativ wenig berichtenswertes. In der zweiten Halbzeit gab es einige Wechsel und Paul blieb auffällig weit zurück. Das brachte zunächst einmal Sicherheit in der Hintermannschaft und kurze Zeit später auch den Mut der Vorderleute sich im Angriffsspiel einzubringen. Rakete hatte heute einen guten Tag und flankte von links schön zu Lenni, der nur noch das Tor machen musste. Also 30. Minute neuer Spielstand 2:0 durch Lenni.
Kurz danach krachte es im Gebälk, denn Luko ballerte seinen ganzen Frust raus und machte in der 32. und 35. Minute gleich zwei Buden klar. Den ersten Treffer zum 3:0 verwandelte er nach einer Ecke am langen Pfosten durch eine Direktabnahme und den zweiten sogar durch Kopfball nach einer Flanke von Rakete zum 4:0. Wahnsinn! Das sah aus, wie im Training. Was war los? Knoten geplatzt?
Kurz vor Schluss machte Lenni nochmal das, was wir von ihm kennen. Ecken direkt verwandeln. Ohne Wind als Hilfsmittel drehte er den Ball wieder einmal schön an den langen Innenpfosten und erhöhte den Stand auf 5:0 in der 47. Minute. Aber auch Linki muss heute erwähnt werden. Sein Training scheint sich bezahlt zu machen. Die ein oder andere Aktion auf links war aus meiner Position schön anzusehen. Durch coole Körpertäuscher den Gegner einfach mal aussteigen zu lassen, ist schon nicht so schlecht. Und somit endete wieder einmal ein Spiel mit einem souveränen Sieg der Eintracht an diesem Tag. Alle neun Punkte blieben zu Hause, was die vielen hundert Zuschauer wohl begeistert haben muss. Am Spielfeldrand hab ich Simon, Phillip Heinze, Kieron und Scherni getroffen, die ihr Team lautstark unterstützten. Bis zum nächsten Training dann, wa!

Spieler:
Dario Stanicki, Florian Wiemer, Lewis Metze, Lukas Gehrke, Lennart Mareck, Philipp Görl, Paul Burkhardt, Lukas Linkhorst und Kaspar Knackstedt

Trainer:
Uwe Heuer
Andre Birkner

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

6. Spieltag E2- Junioren SpG Löwenberg/Häsen- Eintracht Bötzow II 3:7 (1:4)

Im letzten Jahr trafen beide Mannschaften schon einmal im Pokal zusammen und ich meine mich erinnern zu können, dass Löwenberger damals schon recht guten Fußball gespielt hat. Beim letzten Aufeinandertreffen ging die Partie 2:4 aus und wir hatten ordentlich zu tun die Löwenberger in Schach zu halten. Die Kabinenansprache war wohl hart und hat dazu geführt, dass unser Torwart aus seinem Dornröschenschlaf vom letzten Spiel geweckt wurde und endlich wach zu sein schien. Das Aufwärmtraining war jedenfalls vielversprechend. Trainer Heuer war heute wieder nach ewig langem Urlaub zurück auf´m Platz und hatte sichtlich Spaß dabei. So ging es dann auch los und bereits nach einer Minute war der Torwart des Gasgebers überwunden. Den Abstoß abgefangen, machte sich Paul schnurstracks daran das 0:1 in der ersten Spielminute in die linke Ecke zu schieben. Keine Chance für den Torwart da ran zu kommen.
In der 6. Minute konnte Lenni einen zum 2:0 aus Bötzower Sicht versenken, nachdem er wunderbar von Lewis bedient wurde. Lewis sah die Lücke und schickte Lenni durch die Mitte der gegnerischen Abwehr. Löwenberg machte aber das, was unseren Kids liegt. Sie hielten richtig dagegen und kämpften was das Zeug hält. Aber ich muss sagen, es verlief immer fair. Das gilt sowohl für die Eltern neben als auch für die Kids auf dem Platz! Dickes Lob an die sympathische Truppe aus Löwenberg! In der 14. Minute hatten die Gastgeber endlich auch Grund zum Jubeln, denn die Bötzower Abwehr, die ansonsten immer Sicherheit gab, wurde durch einen Ballverlust im vorderen Mittelfeld eiskalt erwischt. Lewis konnte dem Stürmer nur noch hinterher schauen, als dieser angespielt wurde. Er stahl sich hinter ihm vorbei und hatte glatt 10m Vorsprung. Unser Torwart machte alles richtig und sprintete aus dem Tor, immer die kurze Ecke im Blick. Doch der Kunstschuss des Stürmers an den Innenpfosten der langen Ecke hätte auch Manuel Neuer bezwungen. 1:2 hieß der neue Spielstand.
Das ließ sich Paule aber nicht lange gefallen. Er schnappte sich den Ball sofort nach Wiederanpfiff und machte kurzen Prozess. Ohne Gegenwehr traf er zum 1:3 in der 14. Minute und ein bisschen. Weiter ging es mit Druck und Zug zum Tor, doch der Gastgeber war so langsam eingeschossen. Trotzdem ließen sich unsere Jungs nicht davon abhalten das 1:4 zu machen. Nach gegnerischem Einwurf, schnappte sich wieder Paul den Ball, setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und blieb in Ballbesitz. Konsequenz aus dem knallharten Schuss? Wie schon gesagt 1:4 in der 17. Minute!
In der 22. Minute glänzte dann der Gastgebertorwart mit drei Glanzparaden hintereinander. Paul zog zum ersten Mal aus 5m ab, dann nochmal den Abpraller aus 3m und den hart geschossenen nachfolgenden Abpraller aus 1m Entfernung. Diesen hielt der Torwart unter dem Jubel der Löwenberger Fans fest und Halbzeit war´s.
Pünktlich zur zweiten Halbzeit war Bötzow auf wundersame Art und Weise auf dem Platz erschienen und in Formation gegangen. Als ERSTE!
Und man konnte tatsächlich gleich einen dreifachen Wechsel feststellen. Für Fummelpilz, Flo und Lewis kamen Luko, Scherni und Rakete zum Zug. Und auch die Aufstellung wurde verändert. Na ob das gut geht? Dachte sich da Pappa Mare…
26. Minute 1:5 durch Rakete war zumindest mal ein vielversprechender Anfang und ließ uns hoffen. Denn Lenni und Paul spielten toll zusammen und so konnte Rakete diese fantastische Ballstafette nicht versemmeln, die musste einfach mit einem Torerfolg abgeschlossen werden. Da ging einem echt das Herz auf. Die Kids spielen schon richtig Fußball zusammen. Es war weder von Löwenberg noch von unseren Kids ein sinnloses nach vorne schlagen von Bällen zu beobachten, einfach toll!
Leider wurde in der 26. Minute und einige Sekunden, ein Abschlag abgefangen und versenkt, weil der Ball nicht angenommen wurde. Das Anspielen von Fummelpilz klappt doch sonst immer, dachte sich der Torwart, tja diesmal war er nicht da und zack Gegentor.
Grundsätzlich schwamm ab diesem Zeitpunkt die neu gegliederte Abwehr aber mal so richtig. Verstärkend kam dann noch hinzu, dass Löwenberg den Druck erhöhte und sich wieder ins Spiel kämpfte. Als dann noch wildes Gefummel im Strafraum praktiziert wurde und sich die Bötzower Herrschaften vornehm zurück hielten als Löwenberg den Ball aus 5m ins Netz drosch, da schienen die Jungs begriffen zu haben, dass die Abwehr wohl richtig anstrengend ist und man schon ein richtig guter Kicker sein muss, um diese Situationen zu bereinigen. Und so stand es schon 3:5 in der 31. Minute. Löwenberg schien jetzt die dritte Luft zu bekommen und baute den Druck noch einmal so richtig auf. Taktischer Wechsel vom Trainerteam. Fummelpilz musste mal kurz Sicherheit bringen und für Ordnung sorgen. Nicht unerwähnt seien auch in diesem Zusammenhang die Paraden von Dario, der den Vorsprung von Bötzow ein ums andere Mal bombenfest hielt und sich nach allen Bällen warf, hechtete, sprang und flog. Heute zeigte er sein ganzes Repertoire und machte seinen Trainer glücklich. Und so brauchte es nur noch die entscheidende Durchschlagskraft von Paul, der sich selbst den Ball erkämpfte und dann auch noch das Tor machte zum 3:6 in der 35. Minute. Aber auch den Schlusspunkt wollte Paul noch setzen und machte das 3:7 in der 40. Spielminute perfekt. Wenn der so weiter macht, dann haben die Bötzower wohl den neuen Torschützenkönig im Team! Vielleicht noch eine Anmerkung zu den letzten beiden Toren. Paule hatte in der Zeit die Position des Liberos übernommen!

Spieler:
Dario Stanicki, Florian Wiemer, Phillip Martens, Lewis Metze, Lukas Gehrke, Lennart Mareck, Philipp Görl, Paul Burkhardt, Lukas Schernikau und Tommy-Lee Birkner

Trainer:
Uwe Heuer
Andre Birkner

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

5. Spieltag E2 Junioren Eintracht Bötzow II – Birkenwerder BC II 2 : 2 (0:0)


Dem Wunderwerk der Technik sei hiermit gedankt, denn pure Emotionen spüren, obwohl ich nicht dabei war, ist nur möglich, wenn man Leute hat, die mit Herzblut den Radiokommentator mimen und mit insgesamt 22 digitalen, hochqualifizierten, im feinsten Deutsch vorgetragenen und sehr aussagekräftigen Szenenbeschreibungen aufwarten. Danke Karsten, danke Sven dafür. Ich versuche nunmehr die nackten Fakten in Worte zu kleiden und berichte aus berufenem Munde vom Spieltag gegen den BBC auf heimischem Platz. Und es ging gleich richtig los in der 2. Minute. Pauls erster Torschuss wurde von der Torfrau aus Birkenwerder doch glatt gehalten. (Für die Statistik zähle ich heimlich die Chancen von Bötzow mal mit- eins im Sinn)
9. Spielminute, Paul steht ganz mutterseelenallein vor dem Kasten. Man könnte sagen Paul vs. Torfrau BBC! Und wieder hält sie das Unentschieden fest. (zwei)
In der 13. Spielminute ist es ein Fernschuss von Lenni, der knapp, knapp, knapp am Tor vorbei fliegt. (drei)
Aber auch der BBC hat eine Chance in der 23. Minute per Fernschuss- Aufsetzer. Dario lenkt den Ball noch an die Latte und fängt ihn anschließend sicher auf. Halbzeit 0:0 mit leichter Überlegenheit für Bötzow ist die Meinung einzelner Fachleute, andere scheinen sich da mehr auf die Bötzower Seite zu schlagen und sprechen gar von drückender Überlegenheit! Leider kann ich dazu keine neutrale Stellung beziehen, denn ich war nicht dabei. Ich vermute aber ganz neutral betrachtet, dass Bötzow drückend überlegen war, wenn nicht sogar schon fast gewonnen hat!
Zweite Halbzeit, verkehrte Welt in der 30. Spielminute. Ein Freistoß für den BBC, Dario verschätzt sich, doch Flo klärt souverän per Kopf. In der 33. Minute kommt eine Flanke von Lewis zu Rakete, der den Kopfball knapp am Tor vorbei setzt. (vier) In der 34. Minute wird ein schöner Schuss von Rakete beobachtet, doch die TW- Frau vom BBC hält wieder. (fünf)
Dann kommen die Minuten vom Traumduo Paul und Lenni. In der 35. Minute holt sich Paul den Ball in der eigenen Hälfte, legt ab auf Lenni, der knapp vorbei schießt. Nur eine Minute später, in der 36. Spielminute, Paule machts ähnlich gut, Lenni schiebt knapp am Tor vorbei. (Chance sechs und sieben)
37. Minute, Lenni legt auf Paule ab, doch die TW- Frau rettet dem BBC das Unentschieden zum X-ten Mal. (acht)
42. Zweite Standardsituation für den BBC. Der Gästespieler schießt den Ball in den Winkel, keine Chance für Dario, den zu halten. Tumult im Strafraum, keine Sicht und das 0:1 ist gefallen. Doch Bötzow steckt nicht auf. In der 43. Minute, direkt nach dem Anstoß macht Paule das 1:1 klar und setzte sich schön durch.
45. 1:2 BBC!
In der 48. Minute zieht Fummelpilz schön aus zweiter Reihe ab, knapp vorbei… (neun)
48. Minute und ein bisschen, sehenswerter Schuss von Rakete an die Latte. Man die Torfrau war also schon geschlagen, doch es steht weiter nur 1:2! (zehn)
Die „Erlösung“ für die Zuschauer kam dann in der 49. Minute. Lenni spielt gegen drei Gegner und machts trotzdem rein. 2:2 Endstand heißt es am Ende. Man könnte das Gefühl haben, dass dies ein gerechtes Unentschieden war, aber mal ganz ehrlich! Zwei magere Standardtore vom Gast gegen zwei herausgespielte Tore und insgesamt zehn Torchancen auf dem Bötzower Konto sind nicht das, was man einen verdienten Ausgleich nennt. Es gibt viel zu arbeiten. Bötzow übt sich im Verbessern der Chancenverwertung und Abwehr von Standards und wie ich hörte ist es dringend notwendig, dass sich die BBC Eltern im Umgang mit Schiedsrichtern eklatant zu bessern versuchen. Als Zuschauer und Unterstützer ihrer Mannschaft seien dann noch Ben Winkler und Phillipp Heinze genannt, die auf dem Platz hoffentlich lautstark unterstützten.

Spieler:
Dario Stanicki, Philipp Görl, Lennart Mareck, Phillip Martens, Lewis Metze, Paul Burkhardt, Christoph Kerschke, Florian Wiemer, Lukas Gerke sowie Lukas Schernikau

Trainer:
A. Birkner

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

4. Spieltag E2 Junioren Eintracht Bötzow II – FSV Forst Borgsdorf III 7 : 2 (5:1)

Nach dem letzten Spiel sonnte sich die Eintracht eine Woche lang im Glanze des Tabellenführers der Kreisklasse A. Heute ging es nun gegen Borgsdorf, die als Mitfavorit ins Rennen gestartet waren. Nach dem letzten Auftritt im Pokal war es nun an der Zeit Beständigkeit zu zeigen und an die Leistung von Dienstag anzuknüpfen. Einige Zuschauer waren nicht so ganz von der Spielstärke des Teams überzeugt, aber Bötzow ist in dieser Saison einfach der Wahnsinn! Im Sommertrainingslager war schon zu merken, dass ALLE E2 Spieler heiß auf die Saison sind und sich in jedem Training so richtig reinhängen. Das Ergebnis?
7. Spielminute 1:0 durch Fabio nach einer Ecke von rechts. Fabio knallt den Ball unhaltbar in den Winkel. Ging ja gut los…
10. Minute 2:0 als Paul einen leichtsinnigen Abwurf des Gästekeepers abfing und pfeilschnell aus dem Hintergrund auftauchte, Ball kontrollierte, abzog, jubelte… Knapp eine Minute später verfiel Christoph in eine Schockstarre und bewegte sich kurz überhaupt nicht mehr, als der Borgsdorfer Spieler Ruckedizuck an ihm vorbeiflog und mit zwei Körpertäuschungen Chaos bei Christoph verursachte. Knappe fünf Meter vor dem Tor ist diese neue Verteidigungsart eher gefährlich und so hatte unser Torwart nur eine klitzekleine bis gar keine Chance den Ball zu halten. Leider waren die Schultern von Dario noch nicht so breit, dass der Ball dran hängen bleibt und so zischte er scharf geschossen aus nächster Nähe ins Tor. Es folgten zehn Minuten Powerfussball von Borgsdorf, der glücklicherweise nicht in Zählbares umgemünzt wurde. Beste Szene hatte hier Dario, der sich mit seinem ganzen Körper in einen Borgsdorfer Angriff warf und dem Treiben vor seinem Kasten ein Ende setzte. So war es Lenni, der die richtige Richtung vorgab, sich schön durch die Abwehr tankt und mal eben trocken abzieht. Der Borgsdorfer Keeper hält mit fantastischem Reflex und lenkt den Ball an die Unterkante der Latte, dann herrschte kurzzeitig Gewühle und Chaos im Abwehrraum und den Abstauber semmelt Fabio rein. 3:1 in der 20. Spielminute!
In der 24. Minute blitzte kurz Genialität auf, als Paul den Ball 12m vor dem Tor zugespielt bekommt, kurz die Abwehr auf sich zieht und dann den Ball mit der Fußspitze zu Fabio sticht. Was macht Fabio? Klar, rein damit… 4:1…
Eine Minute später wurde nach einer Ecke von links der Ball im Strafraum mit der Hand gespielt, logische Konsequenz nun mal der Strafstoß. Paul hat dem Mut das Ding zu machen und tritt an. Hier ist die Einstellung der Fans zu kritisieren, wenn sie meinen, dass man keine Standardtore braucht, um zu gewinnen und diese lieber aus dem Spiel heraus macht. Prommt nimmt sich Fabio dies zu Herzen und macht erneut aus einer Ecke heraus sein Tor zum 5:1 Pausenstand klar… Alles in der 25. Spielminute…
Zweite Halbzeit mit beruhigendem Polster im Rücken. Und schon nach 33 Minuten kann Bötzow schon wieder jubeln. Paul nutzt die neuen Regeln gnadenlos aus. Die Borgsdorfer Abwehr machte hier einen sehr unglücklichen Eindruck und passte auf engstem Raum bei drückenden Bötzowern zwischen den Abwehrspielern hin und her. Letze Möglichkeit – zurück zum Torwart. Der Keeper stoppte den Ball, hatte aber nicht mit der Schnelligkeit von Paul gerechnet. Aufnehmen geht ja nicht, ist ja die neue Regel. Wegmachen geht nicht, Paul stochert schon am Ball rum. Drauftreten bringt nix, Ball flutscht ins Tor… Alles Mist muss der Keeper gedacht haben… Bötzow erhöht 6:1!
In der 35. Minute schaffte Borgsdorf noch ein weiteres Tor zu erzielen, begünstigt durch schlechte Abstimmung, Gewühle und Herumgestochere im eigenen Fünfmeterraum. Irgendwie schaffte es irgendwer dann doch die Kugel über die Linie zu schieben und der Kullerball bummelte knapp über die Torlinie. Der hatte tatsächlich so viel Speed drauf, dass er noch nicht mal den Weg zum Netz schaffte. Den schönen Schlusspunkt setzten dann der Torwart Dario und Paul. Mit einem weiten Abschlag zur Mittellinie, perfekter Annahme durch Paul und durchgestartetem Turbo spielte er noch mal eben kurz drei Abwehrspieler aus und ballerte das 7:2 in der 43. Minute für Bötzow… Damit und durch das Spielfrei der Glienicker, habt ihr den Tabellenführerplatz gesichert und den Vorsprung ausgebaut. Egal, was nächste Woche passiert, ich glaube nicht, dass Glienicke gegen Birkenwerder diesen Torvorsprung aufholen kann… Also Gratulation an die komplette E- Jugend, denn Bötzow I katapultiert sich ebenso an die Tabellenspitze! Aus gut unterrichteter Quelle habe ich auch erfahren, dass die F- Junioren auch ihr Spiel souverän gewonnen haben. Damit hat die komplette Jugend von Bötzow mal wieder einen perfekten Wochenabschluss hingelegt. Vielleicht dient dies ja zur Motivation für die erste Männermannschaft… Viel Glück Männer! Ach ja, Männer ist das Stichwort: Gute Besserung an den Zuschauer Simon, der sein Team sogar auf Krücken noch unterstütze…

Spieler:
Dario Stanicki, Philipp Görl, Lennart Mareck, Phillip Martens, Lewis Metze, Paul Burkhardt, Christoph Kerschke, Florian Wiemer sowie Fabio G.

Trainer:
A. Birkner

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
E- Junioren Kreispokal KO Runde 1 Eintracht Bötzow I – Eintracht Bötzow II 0 : 2 (0:1)

In Bötzow fand am heutigen Tage bereits das Kreispokalfinale zwischen den zwei besten Mannschaften der Liga statt. Leider hatte sich das „Losglück“ gegen uns gewendet und dafür gesorgt, dass beide Mannschaften des Vereins gegeneinander antreten mussten… Soviel Glück muss man erst mal haben! Stimmt´s Glienicke, Altlüdersdorf, Zehdenick und Borgsdorf? Bei Euch hat sich doch auch das „Losglück“ so richtig von der besten Seite gezeigt!
Man stelle sich mal vor, was passieren würde, wenn zwei starke Mannschaften aus einem Verein nicht in der 1. KO- Runde direkt gegeneinander ran müssten… Vielleicht würde es einen Wettbewerb ergeben, bei dem letztlich tatsächlich die beste Mannschaft als Pokalsieger gekürt werden könnte. Ich verstehe aber das System und meckere nicht rum. Es hat sicherlich seine Gründe, wieso das Gesetz des „Zufalls“, Mathematiker würden von Wahrscheinlichkeitsberechnung sprechen, nur bestimmte Mannschaften benachteiligt und manch wenige andere halt nicht… Danke dafür an die, die es angeht!
Ich freue mich über ein Spiel, das spannend anzusehen war. Ich freue mich über ein Spiel, was Kampfgeist, Einsatzbereitschaft und tolle Spielzüge zeigte. Insgesamt wurde von beiden Teams hart um den Ball gekämpft und niemand schenkte dem anderen auch nur einen Zentimeter. Bötzow störte früh Bötzow und Bötzow entgegnete mit… (Seht ihr Herren vom Verband, was ich meine. Nicht mal den Spielbericht kann man vernünftig aus einem Guss schreiben!)
Also weiter mit Fakten:
In der 14. Spielminute wurde Paul vom Torwart der ersten Mannschaft im Strafraum zu Fall gebracht. Ich spreche bewusst nicht von Foul, denn das Spiel war entgegen aller Erwartungen recht fair geführt. Ich hoffe, dass es morgen auf dem Schulhof auch so bleibt Jungs! Alle Zuschauer hielten den Atem an. Der Schiri zeigte auf den Punkt. Paule nahm sich den Ball und die Zuschauer sagten zu sich selbst und dem Nachbarn, dass der Gefoulte niemals selbst schießen sollte. Doch Paule scheint Nerven wie Drahtseile zu haben und netzte ganz trocken ein. Olli war anfangs auf dem besten Weg die richtige Ecke zu erahnen, entschied sich dann aber doch noch um und ließ sich kurz beirren, wie ich hörte. Das hat Bötzows zweite Mannschaft aber gebraucht, um die nötige Ruhe ins Spiel zu bekommen und die Angst vor dem Gegner zu verlieren. Bis auf Fummel, waren sich die meisten Spieler nämlich gar nicht so sicher, dass hier was gehen würde. Fummel meinte ganz selbstbewusst vor dem Spiel: „Natürlich gewinnen wir!“
 
  Online seit dem 26.07.2007. Heute waren 19 Besucher hier!  
 
Haftungsausschluß sg-eintracht-boetzow.de.tl versteht sich als Informationsseite und stellt den Besuchern Daten zur Verfügung die ausschließlich zu Informationszwecken oder dem perönlichen Gebrauch dienen. Der Inhalt unserer Webseiten ist urheberrechtlich geschützt, somit bedarf die Änderung, Weiterverarbeitung oder das Kopieren der Inhalte der vorherigen Zustimmung von sg-eintracht-boetzow.de.tl. Der Inhalt des Gästebuches unterliegt nicht unserer Kontrolle, daher übernehmen wir für den Inhalt des Gästebuches keine Haftung. sg-eintracht-boetzow.de.tl ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.