Eintracht Bötzow e.V.
  D - Berichte 2013 14
 

Spielberichte D-Junioren 2013/14

Spielbericht 19. Spieltag D-Junioren: Eintracht Bötzow – SV Zehdenick 3:5 (2:3)

Nach dem Spiel gegen Hennigsdorf hatten sich unsere D-Junioren gegen Zehdenick eine Menge vorgenommen!

Tja, aber die Gastgeber zeigten sich nicht und so erzielten die Gäste schon in der zweiten Spielminute das 0:1. In der siebenten Minute entstand der Eindruck, als ob die Bötzower wach wurden. Malwins Abschluss verfehlte knapp das Zehdenicker Tor. Zwei Minuten später glänzte Julius mit einem Solo aus dem eigenen Strafraum, sein Schuss konnte der Zehdenicker Torwart parieren. In der zehnten Minute laufen die Gäste auf das Bötzower Tor zu. Kein Bötzower Spieler greift an und so fällt das 0:2. Die Gastgeber verfallen wieder in ihre Lethargie und in der 16. Minute erzielen die Zehdenicker das 0:3. In der 19. Minute spielt Serafin den Ball zu Julius der das 1:3 erzielt. Durch eine Einzelaktion von Julius, der aus dem Mittelfeld allein mit dem Ball auf das gegnerische Tor zu läuft, fällt in der 22. Minute der Anschlusstreffer zum 2:3.

Die zweite Halbzeit beginnen unsere Junioren selbstbewusst und energisch. In der 39. Minute zieht Malwin von der Strafgrenze auf das Zehdenicker Tor ab, der Torwart hält. Eine Minute später Freistoß für Zehdenick, 2:4. In der 43. Minute erzielt Malwin, wieder aus einiger Entfernung zum Tor, das 3:4. Jetzt kommt eine Phase, in der Olli mehrfach durch gute Reaktionen seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand bewahrt. Das Spiel könnte, mit ein wenig mehr Einsatz der Gastgeber gedreht werden! Aber in der 57. Minute erzielen die Gäste das 3:5.

Die erste Hälfte der ersten Halbzeit haben die Bötzower total verschlafen, auch weil sie sich nicht an die Vorgaben gehalten haben. In der zweiten Halbzeit fehlte es offensichtlich an Selbstbewusstsein, Kraft und Willen, um das Spiel noch für sich entscheiden zu können.

Malwin Arndt, Marc Belchev, Björn Berghahn, Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Fabio Goronzy, Benjamin Konrad, Philipp Nichterwitz, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein

Spielbericht 18. Spieltag D-Junioren: FC 98 Hennigsdorf II – Eintracht Bötzow 8:1 (4:1)

… da haben wir uns deutlich mehr versprochen!!

In anderen Berichten konnte ich schreiben, dass unsere Junioren von Anfang an …., hier nicht!

Von Beginn an dominierten die Gastgeber das Geschehen! Dritte Spielminute knallt der Ball an die Bötzower Latte, eine Minute später steht es 1:0. Nur drei Minuten vergehen bis zum 2:0 und nach weiteren vier Spielminuten steht es 3:0 für Hennigsdorf.
Bötzow steht zu weit vom Gegner weg, aber dafür viel zu hoch in der gegnerischen Hälfte. Wenn dann der Ball mal Julius erreicht, hilft keiner- obwohl die Wege nicht so weit wären (wir stehen ja schon in der „richtigen“ Platzhälfte), ist Julius gegen drei Gegenspieler immer allein.
In der 14. Minute ist Malwin mal mit vorn, scheitert aber am Torwart. Eine Minute später flammt Hoffnung auf: Der Hennigsdorfer Keeper kann einen gut geschossenen Ball nicht festhalten. Julius schiebt das Leder zu Benni, der zum 3:1 einschiebt. So, nun passiert eigentlich nicht mehr viel, bis zur 22. Minute, da erzielt Hennigsdorf das 4:1. Kurz vor der Pause verfehlen die Gastgeber noch zwei Mal das Bötzower Tor- Halbzeit!

Wiederanpfiff und eigentlich wurde schon alles beschrieben! Die Situation war ähnlich, vielleicht habe ich noch vergessen, dass nicht einmal jedes zweite Abspiel unserer Junioren beim Mitspieler an kam. Aber das war auch schon in der ersten Halbzeit so!
Die vier noch fehlenden Tore erzielt Hennigsdorf in der 36., 45., 46 und 52. Minute. Dieses Spiel hätten wir auch deutlich höher verlieren können!

Wenn da noch der eine oder andere Sieg aufs Konto soll, müssen sich die Bötzower Junioren deutlich steigern- ihre Einstellung ändern!!

Malwin Arndt, Marc Belchev (SF), Björn Berghahn, Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Fabio Goronzy, Benjamin Konrad, Paul Mielau, Oliver Stein, Robert Wiebe

Spielbericht 15. Spieltag D-Junioren: Eintracht Bötzow – Oranienburger FC Eintracht II 2:0 (2:0)

… dann schauen wir mal was gegen Oranienburg geht, oder nicht geht!
Die Gäste zeigen sofort, dass sie den Anspruch haben das Spiel zu gewinnen! In der dritten Spielminute wird auf Freistoß Oranienburg, in der Nähe der Bötzower Strafraumgrenze, entschieden. Der scharf geschossene Ball kann von Olli nicht festgehalten werden. Es entsteht eine unübersichtliche Situation, die die Bötzower Abwehr aber schließlich klären kann. Nur eine Minute später sind die Oranienburger Junioren wieder im Bötzower Strafraum, können aber den Ball nicht im Tor unterbringen. Ok, diese Situationen haben die Platzherren überstanden. Jetzt wird Minuten lang im Mittelfeld gespielt. Weder die Gäste noch die Platzherren kommen zwingend vor das gegnerische Tor. Bis zur elften Minute! Robert schießt auf das Oranienburger Tor, der Torwart hält den Ball nicht fest, Julius fällt der Ball in halb rechter Position auf die Füße, geht noch ein paar Schritte und schiebt souverän zum 1:0 ins Netz. In der 20. Spielminute zeigen uns die Platzherren wie Fußball gespielt wird: Auf der rechten Seite eröffnen Serafin und Marc den Angriff, Julius wird angespielt, der zu Malwin weiter gibt. Malwins Schuss kann vom Oranienburger Torsteher pariert werden. Zehn Minuten später wirft Björn zu Fabio ein. Fabio leitet den Ball direkt zu Julius weiter, der zum 2:0 einschießt. So geht es in die Kabine.

Drei Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit flankt Fabio von links den Ball vor das Tor, leider ist Marc ein Schritt zu spät! In der 47. Minute wieder die rechte Bötzower Seite mit Marc und Serafin, wieder wird Julius angespielt, der Ball verfehlt knapp das Gehäuse. Eine Minute später flankt Serafin den Ball vor das gegnerische Tor, diesmal verpasst Paul das Leder. Jetzt ergreifen die Gäste die Initiative. In der 49. Minute zeigen sie sich vor dem Bötzower Tor. Der Schuss kann von der Abwehr geklärt werden. Zwei Minuten vor dem Spielende kommen die Gäste noch einmal über die linke Seite. Der Torschuss geht knapp am Bötzower Gehäuse vorbei.

Ein hervorragendes Spiel der Bötzower Junioren. Die gesamte Mannschaft hat mit Selbstvertrauen und Einsatz gearbeitet. In der ersten Hälfte die Tore geschossen und in der zweiten Hälfte souverän das Spiel zu Ende gebracht! Eine Mannschaftsleitsung in der ALLE (nicht nur die im Spielbericht namentlich erwähnten) gezeigt haben, dass sie Fußball spielen können!

Malwin Arndt, Marc Belchev, Björn Berghahn, Julius Beyer, Christian Breuer, Till Geppert, Fabio Goronzy, Paul Mielau, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein, Robert Wiebe

Spielbericht 14. Spieltag D-Junioren SV Glienicke – Eintracht Bötzow 2:0 (2:0)

Mit dem Schwung der letzten Spiele auf nach Glienicke …..

So beginnen die Bötzower Junioren auch das Spiel. In der dritten Minute schießt Julius das zweite Mal auf das gegnerische Tor, aber beide Abschlüsse verfehlen ihr Ziel knapp. Eine Minute später schießt Malwin aus ca. zehn Metern Entfernung auf das Gehäuse der Platzherren, leider auch knapp daneben. In der sechsten Minute erarbeitet sich Björn den Ball, flankt zu Robert, der Glienicker Torwart hält. Die Spielzeit von der neunten bis zur 15 Minute gehört den Glienicker Junioren. Ihre Torschüsse und ein Eckball bringen aber noch keine nennenswerte Gefahr für das Bötzower Gehäuse. In der 16. Minute setzen sich noch einmal die Bötzower Junioren in Szene: Olli spielt Fabio an, der schiebt weiter zu Julius, der Torwart hält. In der 17. Minute baut sich Glienicke am Bötzower Strafraum auf. Wie in einem Powerplay eines Eishockeyspiels schieben sie sich den Ball zu und warten auf ihre Chance. Jedoch landet der Abschluss knapp neben Ollis Tor.
Irgendwie ist bei unseren Junioren die Luft raus!
Julius flankt zwar noch einmal in der 18. Minute den Ball vor das Glienicker Tor, den Fabio leider nicht erreicht, aber Julius allein, kann ein Spiel nicht gewinnen!
In der 22. Minute läuft JULIUS in Richtung Glienicker Tor, der Torwart kann den Ball nicht festhalten und er fällt Serafin vor die Füße. Den Schuss von Serafin kann der Torhüter auch parieren. In der 25. Minute laufen die Glienicker Junioren in Richtung des Bötzower Tores. Der jeweils ballführende Spieler wird von den Bötzowern begleitet. Keiner geht zum Ball. Der Ball landet folgerichtig in unserem Tor. Zwei Minuten später läuft Julius aus der eigenen Hälfte in Richtung des gegnerischen Tores, spielt zu Philip, dessen Schuss der Torhüter klären kann. In der 29. Minute schießen die Platzherren das 2:0, weil wieder kein Bötzower Spieler gegen den Ball arbeitet.
Neun Minuten nach dem Wiederanpfiff spricht der Schiedsrichter gegen einen Glienicker Spieler eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe aus, der Grund war wohl ungebührliches Verhalten. Die Überzahl können die Bötzower Junioren nicht in etwas Zählbares ummünzen. Nach der Rückkehr des Spielers stehen Julius und Malwin vor dem Glienicker Tor, aber keiner entschließt sich zum Abschluss. In der 54. und 55. Minute kann Olli durch gute Reaktionen einen höheren Rückstand verhindern. In der 58. Minute trifft Glienicke den Bötzower Pfosten. In der letzten Minute des Spiels setzt sich noch einmal Julius durch, spielt zu Robert, dessen Schuss kann der Glienicker Torwart klären.

Zunächst muss die außergewöhnlich gute Leistung des Schiedsrichters hervorgehoben werden! Der absolut souverän das Spiel leitete, das auch dazu führte, dass das Spiel äußerst fair verlief. Danke dafür!

Das Fazit für die Bötzower Junioren ist, dass nur eine Mannschaft zusammen ein Spiel gewinnen kann. Es reicht nicht aus, dass die Abwehr sich an die Vorgaben der Trainer hält, wodurch eine höhere Niederlage verhinderte wurde. Es muss nach vorn gearbeitet und gerade im Mittelfeld Druck aufgebaut werden. Dass alle wissen wie es geht, haben sie im Spiel gegen Borgsdorf gezeigt!
Ok, machen wir einen Haken hinter diesen Spieltag, solche Fußballtage gibt es eben!

Malwin Arndt, Björn Berghahn, Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Fabio Goronzy, Philip Nichterwitz, Serafin Schummert (SF), Robert Wiebe

Spielbericht 13. Spieltag D-Junioren: Eintracht Bötzow – SG Falkenthal/ Löwenberg 6:5 (5:0)

Kein angenehmes Fußballwetter! Schon beim Warmmachen wurde schnell deutlich, dass der starke Wind die Flugbahn des 350g leichten Balls maßgeblich beeinflusst. Auch das Anrennen gegen die Böen zerrt an den Kraftreserven. Umso erstaunlicher, dass der Kapitän der Gäste bei der Seitenwahl gegen den Wind spielen wollte.

Mit der Motivation des letzten Spiels begannen unsere Junioren. Es war noch keine Minute gespielt, als Robert den Ball zu Julius schiebt, der zum 1:0 verwandelt. In der zweiten Spielminute ein Déjà-vu: Robert zu Julius 2:0. In der vierten Spielminute spielt Julius Malwin an, dessen Schuss kann aber der gegnerische Keeper an den Pfosten lenken, von wo er ins Aus rollte. Die anschließende Ecke ergab nichts Nennenswertes. In der elften Minute wirft Hannes in der eigenen Hälfte den Ball zu Julius ein. Julius läuft, läuft und läuft. Sein Abschluss landet zum 3:0 im Netz- Hattrick! In der 15. Spielminute landet der Abstoß des Gästekeepers direkt bei Serafin. Der sieht den besser positionierten Julius, 4:0. In der 17. Minute zeigen Serafin, Julius und Robert, wie man mit wenigen aber genauen Pässen die gegnerische Mannschaft ausspielen kann. Der Abschluss wird vom Torwart gehalten. Fünf Minuten später flankt Hannes den Ball vor das Falkenthaler Tor. Serafin ist nur einen halben Schritt zu spät! In der 23. Minute nimmt Julius einem Gegenspieler den Ball ab und kann zum 5:0 einschießen. Eine Minute vor dem Ende der ersten Halbzeit knallt Robert, nach Zuspiel von Julius, den Ball gegen die Latte. Noch in der ersten Halbzeit muss Marc konsequent agieren, als ein Falkenthaler Spieler allein auf sein Tor zu läuft. Marc kann seinen Kasten sauber halten und so geht es mit dem 5:0 in die Halbzeitpause.

Zweite Halbzeit, jetzt spielen die Bötzower Junioren gegen den Wind! Zunächst stürmen die Platzherren weiter! In der 33. Minute spielt Julius zu Philip, dessen Schuss verfehlt das Tor knapp. Noch in der gleichen Minute schließt Julius auf das Falkenthaler ab, der Keeper hält. So, von nun an ist Marc gefordert. In den Spielminuten 34 und 35 muss er drei Schüsse parieren. In der 36. Minute sieht er sich allein einem Gegenspieler gegenüber, ein Bötzower Abwehrspieler kommt zu spät um zu helfen, 5:1. Jetzt werden die Platzherren in die eigene Hälfte gedrängt bzw. sie lassen sich dorthin drängen. Der Erfolg stellt sich dann in der 43. Minute ein, 5:2. Jetzt versuchen unsere Junioren wieder etwas. Leider landet Fabios Schuss in der 45. Minute knapp neben dem Falkenthaler Tor. Eine Minute später Mittellinienfreistoß. Ein Falkenthaler Abwehrspieler bekommt gerade noch so den Fuß vor den Ball, um zu verhindern, dass Christians Abschluss im Tor landet. In der 48. Minute treffen die Gäste zum 5:3. In der 52. Spielminute wird Malwin im Mittelfeld angespielt. Sein Schuss aus gut 10 Metern Entfernung landet, trotz Gegenwind, zum 6:3 im Tor.
Jetzt werden die Falkenthaler Zuschauer „ungemütlich“! Der Schiedsrichter wird lautstark kritisiert, mit den Trainern wird in einer Art diskutiert, die einem Jugendfußballspiel nicht würdig ist! Das ändert sich bis zum Spielende nicht und setzt eigentlich auch darüber hinaus fort!
Zwei Minuten vor Spielende sind alle Spieler, bis auf den Falkenthaler Torhüter, im Bötzower Strafraum. Im Ergebnis fällt das 6:4. Vielleicht auch mit dem Wissen, dass die Zeit für einen Sieg nicht mehr reicht, aber vermutlich auch durch die unschönen Bemerkungen der Falkenthaler Zuschauer angestachelt, wird Malwin in der 59. Minute so unnötig und unschön im Mittelfeld von den Beinen geholt, dass gegen den Falkenthaler Spieler eine Zeitstrafe ausgesprochen werden muss. Das 6:5 erzielen die Gäste noch in der letzten Spielminute. Wie soll sich denn da auch ein Abwehrspieler noch auf das Spiel konzentrieren?

Beeinflusst vom Falkenthaler Trainer verabschieden sich die Gäste weder auf dem Spielfeld noch später von ihren Gastgebern! Schade, dass es im Jugendsport immer wieder, aus meiner Sicht verwirrte, Leute gibt, die dazu beitragen, dass solche Begegnungen „ausarten“!

Im Ergebnis haben sich die Bötzower Junioren in der Tabelle wieder um einen Platz verbessert und ich glaube, das ist für unsere Jungs jetzt das Wichtigste!!


Malwin Arndt, Marc Belchev (SF), Björn Berghahn, Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Fabio Goronzy, Philip Nichterwitz, Serafin Schummert, Robert Wiebe

Spielbericht 12. Spieltag D-Junioren: FSV Forst Borgsdorf – Eintracht Bötzow 2:4 (2:2)

Zum ersten Spiel der Rückrunde fuhren wir zum FSV Forst Borgsdorf. Alle erwarteten mit Spannung wieder ein knappes Spiel- in der Hinrunde verloren wir mit 4:5!

Von Anfang an setzten die Bötzower Junioren die Platzherren unter Druck! Jeder ballführende Spieler wurde konsequent attackiert. So nahm in der dritten Spielminute Malwin auch dem Gegenspieler im Mittelfeld den Ball ab. Mit Übersicht spielte er Serafin an, der zum 0:1 verwandeln kann. Zwei Spielminuten später erobert Hannes den Ball. Hannes spielt zu Julius, dessen Schuss knapp das Borgsdorfer Tor verfehlte. In der siebenten Minute Abstoß Bötzow. Der Abstoß unseres Keepers landete direkt in den Borgsdorfer Reihen. Die Platzherren ließen sich natürlich nicht lange bitten und machten den Anschlusstreffer, 1:1. Nach dem Anstoß, noch in der gleichen Minute, spielt Fabio zu Julius, der aber leider nur den Pfosten trifft.
Jetzt spielen die Bötzower Junioren nicht mehr so konsequent und machen die Platzherren stark. In der zwölften Minute rüttelt Julius seine Mitspieler wach. Er läuft aus der eigenen Hälfte mit dem Ball in Richtung Borgsdorfer Gehäuse, sein Schuss verfehlt das Ziel nur knapp. Eine Minute später knallt Julius den Ball, nach Zuspiel von Fabio, gegen den Pfosten. In der 17. Minute erscheinen die Platzherren vor dem Bötzower Tor. Christian kann den platziert geschossenen Ball zur Ecke klären. Die Ecke brachte nichts Nennenswertes, aber der folgende Abstoß landete dann wieder in den Borgsdorfer Reihen, die so auf 2:1 erhöhten. Jetzt drängen die Platzherren unsere Junioren in die eigene Hälfte! In der 23. Minute kontert Bötzow Borgsdorf aus. Serafin spielt zu Julius, 2:2. In der 25. Spielminute steht wieder das Bötzower Gehäuse im Mittelpunkt des Geschehens. Der Ball kracht an die Latte, prallt kurz vor der Torlinie auf den Boden und Serafin drischt ihn aus der Gefahrenzone! Zwei Minuten vor der Pause wirft Serafin zu Julius ein. Julius kontrolliert den Ball, setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch, scheitert aber am Torwart.

Vier Minuten nach dem Beginn der zweiten Hälfte zieht Malwin auf das Borgsdorfer Tor ab. Der abgewehrte Ball landet bei Julius. Sein Schuss wird von einem Gegenspieler auf der Torlinie abgewehrt. Nur eine Minute später kontert Borgsdorf. Olli läuft raus, kann den Ball aber nicht kontrollieren, Alex steht auf der Linie und verhindert den Torerfolg. In der 38. Spielminute erarbeitet Malwin den Ball, schiebt ihn zu Julius durch, der auf 2:3 erhöhen kann. Diesen Treffer müssen die Platzherren offensichtlich erst einmal „verdauen“. Bötzow kann in diesen fünf Minuten aber leider keine aussichtsreiche Chance erarbeiten. Stattdessen erscheinen Borgsdorfer Junioren in der 43. Minute vor Ollis Tor, der aber mit einer guten Reaktion den Torerfolg verhindern kann. Drei Minuten später zieht Julius von der Mittellinie ab. Der Ball landet zum 2:4 im Borgsdorfer Netz. In der 50. Spielminute spielt Fabio vor dem gegnerischen Tor mit Serafin, dessen Schuss aber leider nicht das Ziel findet. In der 54. Minute landet der Borgsdorfer Torwartabstoß bei Serafin. Der Torwart macht seinen Fehler selbst wieder gut, in dem er Serafins Schuss pariert. In der 56. Spielminute versucht noch einmal Julius sein Glück, aber der Keeper hält auch diesen Schuss, so dass es schließlich beim 2:4 bleibt.

Geführt, hinten gelegen und gewonnen!
Eine klasse Leistung der Mannschaft. Es wurde konsequent gegen den Ball gearbeitet, so dass der Gegner nur selten die Möglichkeit zum Spielaufbau hatte.
Und wenn es dann mal „brannte“ standen alle parat, das „Feuer zu löschen“!

Jungs, ihr habt gezeigt, dass ihr nicht in den Tabellenkeller gehört!

Malwin Arndt, Björn Berghahn, Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Fabio Goronzy, Benjamin Konrad, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein

Freundschaftsspiel D-Junioren Eintracht Bötzow – SV Grün-Weiß Brieselang 13:1 (5:0)

Nun ist die Hallenzeit beendet! Die D- Junioren nahmen an sechs Turnieren teil. Dabei erreichten sie einen sechsten, einen siebenten sowie zwei zweite Plätze und zwei Turniersiege!

Zum zweiten Testspiel vor der Rückrunde, durften wir eine Mannschaft aus Brieselang begrüßen. Für Brieselang war es in diesem Jahr das erste Spiel unter freiem Himmel!

Anpfiff, da muss ich mich bei den Eltern aus Brieselang bedanken! Diese stellten den/die Schiedsrichter, da von der Eintracht leider niemand zu motivieren war! Das aus meiner Sicht unproblematische Spiel wurde souverän und unparteiisch geleitet!

In der dritten Spielminute spielt Julius, vor dem gegnerischen Tor, den Ball zu Fabio, der zum 1:0 verwandeln kann. Drei Minuten später eine ähnliche Situation, diesmal legt Julius auf Serafin ab. Serafins Abschluss landet knapp neben dem Pfosten. In der zehnten Spielminute spielt Serafin Malwin an, der zum 2:0 einschiebt. Eine Minute später ist Fabio von halb links zum 3:0 erfolgreich. In der 15. Minute bringt Serafin einen Eckball vor das Brieselanger Tor. Fabio lauert am langen Pfosten und schießt zum 4:0 ein. Von der 18. bis zur 25. Spielminute laufen die Platzherren auf das gegnerische Tor Sturm. Der Brieselanger Keeper verhindert ein ums andere Mal einen Bötzower Torerfolg! Gerade in dieser Phase zeigte der Torhüter der Gäste was in ihm steckt! In der 25. bringen dann die D-Junioren aus Brieselang einen Eckball vor das Tor der Heimmannschaft. Ein Gegenspieler „rutscht“ den Bötzowern durch, ist aber einen Schritt zu spät! In der 28. Minute scheitert Hannes an dem hervorragenden Brieselanger Torsteher. Eine Minute vor dem Ende der ersten Halbzeit spielt Benni Philipp an, der zum Pausenstand 5:0 einnetzt.
Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff versenkt Björn, mit einem Schuss aus ca. 20 Metern Entfernung, den Ball zum 6:0 im gegnerischen Tor. In der 34. Minute schießt Hannes den Ball von halb rechts ins lange Eck des Brieselanger Tores, 7:0. Nur eine Minute später wird Malwin von Fabio angespielt, der dann auch zum 8:0 trifft. In der 37. Minute legt Julius für Malwin auf. Malwin trifft in der Folge zum 9:0. In der 39. Spielminute schlägt Björn einen Eckball vor das Tor der Brieselanger Junioren. Julius schiebt zum 10:0 ein. In der 45. Minute kann Olli, durch eine ausgezeichnete Reaktion, einen Brieselanger Torerfolg verhindern. Das 11:0 bereiten Till und Paul in der 49. Minute vor: Sie laufen aus der eigenen Hälfte, sich den Ball abwechselnd zuspielend, bis in den gegnerischen Strafraum, geben zu Philipp ab, der dann die gute Vorarbeit mit einem Tor krönt. In der 52. Minute spielen die Gäste unsere Junioren mit zwei/drei Pässen aus und erzielen das 11:1. Das 12:1 erzielt Philipp, nach Zuspiel von Serafin in der 58. Minute. In der 59. Minute trifft Till zum Endstand 13:1. Aus ca. 20 Metern knallt er den Ball in den rechten Dreiangel.

Na klar haben die Platzherren in allen Mannschaftteilen eine klasse Leistung gezeigt. Jedoch muss zur Verteidigung der Gäste auch gesagt werden, dass sie sich nach der Hallenzeit erst einmal auf dem Rasen zu Recht finden müssen.
Wir wünschen den Junioren aus Brieselang eine erfolgreiche Rückrunde!!

Malwin Arndt, Björn Berghahn, Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Fabio Goronzy, Benjamin Konrad, Paul Mielau, Philipp Nichterwitz, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein, Robert Wiebe

Spielbericht Freundschaftsspiel D-Junioren Eintracht Bötzow – SV Falkensee-Finkenkrug 5:2 (1:1)

Die Hallensaison läuft langsam aus und die D- Junioren sind in der Vorbereitung der Rückrunde. Um den aktuellen Leistungsstand feststellen zu können, begrüßten wir am Mittwoch die D II des SV Falkensee-Finkenkrug zum Testspiel.

Unser besonderer Dank gilt der Ü 45, den A- sowie C- Junioren, die ihre Trainingsvorhaben verschoben oder auf die anderen Trainingsplätze verlegten, so dass wir auf dem heimischen Platz das Spiel durchführen konnten!

Von Beginn an zeigten sich die Bötzower Junioren von ihrer besten Seite. Schon in der dritten Spielminute erarbeiteten sie sich die erste Torchance. In der vierten Minute setzte sich Julius, mit einem Solo von der Mittellinie, durch und erzielte das 1:0. Die Falkenseer zeigten sich unbeeindruckt und erarbeiteten sich in den folgenden Minuten zwei Chancen. In der siebenten Spielminute schloss Julius mit dem schwächeren linken Fuß auf das gegnerische Tor ab. Leider verfehlte sein Schuss knapp das Gehäuse. In der neunten Minute stürmten wieder die Gäste. Olli läuft aus dem Kasten, bekommt den Ball aber nicht aus der Gefahrenzone. So musste sich Christian auf der Torlinie vor den Ball werfen, um den Torerfolg zu verhindern. In der 14. Minute arbeiten Marc und Malwin an einem Torerfolg für ihre Mannschaft. Der Schuss von Marc wird vom Torwart abgewehrt, der Nachschuss von Malwin von einem Abwehrspieler geblockt. In der 15. Spielminute lenkt Olli den scharf geschossenen Ball mit einer bemerkenswerten Reaktion an seinem Gehäuse vorbei. Eine Minute später trifft Paul die Latte des Falkenseer Tores. Nach diesem offenen Schlagabtausch gönnen sich beide Mannschaften eine kurze Ruhephase, in der auf beiden Seiten keine bemerkenswerten Aktionen zu verzeichnen waren. In der 27. Spielminute misslingt einem Bötzower Abwehrspieler das Abspiel und der Ball landet direkt bei einem Falkenseer Spieler. Diese Chance lässt er sich natürlich nicht nehmen, läuft von der Strafraumgrenze allein auf Olli zu, der keine Chance hatte den Treffer zum 1:1 zu verhindern. Mit diesem Halbzeitstand geht es in die Kabinen.

Das Spiel dieser gleichwertigen Mannschaften findet seine Fortsetzung mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit. In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte läuft es bei unseren Junioren nicht. Vielleicht auch bedingt durch die Auswechslungen, kommen kaum noch Pässe an, der Ball läuft nicht, es wird eigentlich nur noch verteidigt. In der 40. Minute werden die Gastgeber wachgerüttelt. Falkensee erscheint vor Ollis Tor, kann aber das Leder nicht im Netz unterbringen. Im Gegenzug spitzelt Paul, im Falkenseer Strafraum stehend, den Ball in Richtung Tor.
Ein Abwehrspieler lässt den Ball zum Torhüter durchrollen bzw. gibt er ihn nach hinten zu ihm ab, doch darauf nicht vorbereitet, reagiert der Keeper nicht und das Leder kullert über die Linie, 2:1. Vielleicht war Paul nicht zu frieden, dass ihm dieser Torerfolg nicht zu 100 Prozent zu zuschreiben war! Denn nur eine Minute später schießt er wieder auf das gegnerische Tor und der Ball rutscht dem Falkenseer Torsteher durch die Beine zum 3:1 ins Netz. Den Anschlusstreffer zum 4:1 erzielt Malwin wieder nur eine Minute später mit einem sehenswerten unhaltbaren Schuss von halb links in die rechte obere Ecke des Tores. In der 46. Minute läuft ein Falkenseer Angreifer mit dem Ball auf Ollis Tor zu. Von den Bötzower Abwehrspielern nicht angegriffen, kann er ungehindert zum 4:2 einschießen. In der 50. Spielminute laufen Julius und Serafin, sich den Ball im Wechsel zuspielend, aus der eigenen Hälfte in Richtung gegnerisches Tor. Im Falkenseer Strafraum angekommen, kann Julius zum 5:2 einschießen. Drei Minuten später führen die Falkenseer Junioren einen Eckball von der linken Seite aus. Niemand nimmt sich dem Leder an, so dass dieser einsam durch die Reihen von Freund und Feind rollte und die Platzherren Glück hatten, nicht den nächsten Treffer zu kassieren. In der 56. Minute kontern Julius, Malwin und Serafin die Falkenseer Junioren aus. Jedoch kann der Keeper den Schuss parieren.

Im Ergebnis haben unsere Junioren, gegen einen gleichwertigen Gegner (Kreisliga Havelland) gezeigt, dass die Vorbereitung schon Früchte getragen hat. Alle Spieler, auch die hier nicht namentlich erwähnten, spielten mit Engagement und Leidenschaft, so dass sie das Spiel für sich entscheiden konnten.

Wir freuen uns auf das nächste Testspiel in der kommenden Woche!!

Malwin Arndt, Marc Belchev, Björn Berghahn, Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Fabio Goronzy, Benjamin Konrad, Paul Mielau, Philipp Nichterwitz, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein, Robert Wiebe

Spielbericht D Junioren 11. Spieltag: SC Oberhavel Velten – Eintracht Bötzow 1:1 (0:0)

Angekommen in Velten staunen wir über den Platz, auf dem wir spielen sollen!
Wenn da nicht Tore und Fahnen stehen würden, wäre diese Fläche nicht als Fußballplatz identifizierbar. Ungeachtet der Bedingungen, üben unsere Junioren von Anfang an Druck auf die Platzherren aus. In der zweiten Spielminute führt Bötzow den dritten Eckball aus! In der neunten Minute wirft Velten ein, Julius erarbeitet sich den Ball, schießt jedoch knapp daneben. Zwei Minuten später verfehlt der Abschluss von Julius, nach Eckball von Hannes, erneut das Ziel. In der 16. Minute ein sehenswerter Bötzower Angriff: Mit einem Doppelpass spielen Serafin und Julius die Veltener aus, aber diesmal wird der Schuss von Julius vom Torwart gehalten. Nur eine Minute später überlaufen zwei Veltener Spieler die Bötzower Abwehr. Glücklicherweise sieht der ballführende Spieler seinen freistehenden Mitspieler nicht und schließt so selbst erfolglos auf das Tor ab. In der 20. Spielminute ist dann wieder Bötzow vor dem gegnerischen Gehäuse. Paul verfehlt aber knapp, nach Zuspiel von Julius. In der 26. Minute erster Eckball Velten. Jonathan ist konzentriert und verhindert durch sein schnelles Reagieren den Bötzower Rückstand. So geht es torlos in die Kabine.
Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff treffen die Veltener zum 1:0. Jetzt müssen unsere Junioren dem Rückstand hinterher laufen. Das führt natürlich auch dazu, dass die Platzherren mehr Raum bekommen. So muss wieder Jonathan in der 47. Minute seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand bewahren. Mit einer ausgezeichneten Reaktion lenkt er den Ball noch an die Latte, von wo er ins Aus fällt. In der 54. Spielminute bringt Björn einen Eckball vor das Veltener Tor. Marc steht am langen Pfosten und drückt den Ball über die Linie. Die Veltener protestieren. Angeblich soll Marc den Ball mit der Hand gespielt haben. Der Unparteiische entscheidet auf Tor für Bötzow. In der 58. Minute läuft Malwin mit dem Ball aus dem Mittelfeld in Richtung Veltener Tor. Es kann ihm kein Gegenspieler folgen, doch leider schießt er knapp daneben.

Das dritte Spiel in Folge, in dem unsere Junioren nicht verloren haben. Und das lag nicht an den vermeintlich leichten Gegnern! Wir freuen uns auf die Rückrunde!!

Malwin Arndt, Marc Belchev, Björn Berghahn, Julius Beyer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Benjamin Konrad, Paul Mielau, Jonathan Palm, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein

Spielbericht 10. Spieltag D-Junioren: Eintracht Bötzow – SV Mühlenbeck 1947 4:4 (2:0)

Hoch geführt und dann doch nicht gewonnen!

In der dritten Spielminute zeigen sich unsere Junioren das erste Mal, doch der Schuss von Julius prallt gegen das linke Außennetz des Mühlenbecker Tores. Zwei Minuten später fliegt der „Flankenschuss“ von Hannes knapp am gegnerischen Tor vorbei. In der neunten Minute setzt sich Serafin auf der rechten gegen mehrere Mühlenbecker Spieler durch. Sein Schuss kann der Torhüter parieren, der Nachschuss von Julius verfehlt knapp das Gehäuse. In der 14. Spielminute erscheinen die Mühlenbecker Spieler zum ersten Mal vor unserem Tor. Die Bötzower Abwehr steht sichtlich unter Druck, kann aber einen Torerfolg verhindern. In der 19. Minute setzt sich Julius in der Spielfeldmitte gegen fünf/sechs Gegenspieler durch. Als ein Mühlenbecker Spieler, kurz vor der eigenen Strafraumgrenze fällt, pfeift der Schiedsrichter ab. In der 22. Minute prüft erst Björn und dann Julius den Mühlenbecker Keeper. Zwei Minuten später trifft Julius den Pfosten des gegnerischen Tores. Das zweite Mal erscheint Mühlenbeck in der 26. Minute vor unserem Tor. Olli kann die Hereingabe von links, mit dem Fuß, vor einem freistehenden Gegenspieler erreichen und ins Feld lenken. Eine Minute später spielt Julius zu Marc, der endlich zum verdienten 1:0 einschießen kann. Eine Minute vor dem Ende der ersten Halbzeit schießt Benni von der Mittellinie einen hohen Ball in Richtung des Mühlenbecker Tores. Der Torhüter nimmt die Hände hoch, aber der Ball passt genau und so kann er das 2:0 nicht verhindern.
Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff wird auf Freistoß für Mühlenbeck entschieden. Kurz vor der Strafraumgrenze liegt der Ball, die Bötzower Mauer steht. Der Schiedsrichter pfeift an, die Spieler der Mauer laufen- Wiederholung. Im zweiten Anlauf verwandelt der Mühlenbecker Junior zum 2:1. In der 38. Minute antworten die Platzherren. Christian spielt zu Hannes, der von der Strafraumgrenze abzieht und zum 3:1 trifft. Das 4:1 fällt zwei Minuten später, nachdem Julius im gegnerischen Strafraum den Ball abnimmt und trifft. Eigentlich müssen die Hausherren den Spielstand nur noch „verwalten“. Aber eine Minute später geht es schon wieder vorwärts. Julius geht ohne Gegenspieler auf das Mühlenbecker Gehäuse zu, will den Ball an dem Torhüter vorbeispitzeln, der ist aber hellwach und verhindert den Torerfolg. In der 45. Minute rutscht Olli ein Mühlenbecker Fernschuss durch die Beine, 4:2. Das stärkt die Mühlenbecker und sie versuchen nur eine Minute später wieder ihr Glück. Mit Erfolg, 4:3. Jetzt müssen unsere Junioren wieder auf einen Torerfolg drängen. In der 52. Spielminute spielt Marc Philipp an, der aber knapp das Tor verfehlt. Zwei Minuten später verfehlt wieder Philipp und dann auch Marc knapp das Mühlenbecker Gehäuse. Dafür haben die Gäste mehr Glück und können noch in der gleichen Minute zum 4:4 einschießen. Tja, in den letzten fünf Minuten passiert nichts mehr!

Schade, die drei Punkte hätten wir gut gebrauchen können.

Malwin Arndt, Marc Belchev, Björn Berghahn, Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Benjamin Konrad, Philipp Nichterwitz, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein

Spielbericht 9. Spieltag D-Junioren: Eintracht Bötzow – 1. SV Oberkrämer 11 11:1 (9:1)

Das Kellerduell! Die Mannschaft aus Vehlefanz belegt den letzten Platz der Tabelle und wir den vorletzten. Beide noch ohne Punkt, lediglich das Torverhältnis bestimmt die Platzierung.

Wir haben uns vorgenommen, an die eigentlich guten Leistungen der vergangenen Spiele anzuknüpfen und hofften so auf die ersten Punkte. Leider konnten Björn und Benni krankheitsbedingt nicht auf dem Platz stehen, die gesamte Mannschaft wünscht gute Besserung!

Da gab es kein langes abtasten! In der dritten Minute wirft Hannes von der rechten Seitenlinie zu Serafin ein. Serafin läuft die Linie hoch und flankt zu Julius, der den Ball „nur noch“ ins Tor lenken muss, 1:0. Fünf Minuten später kann der Vehlefanzer Torhüter Serafins Schuss ins Aus lenken. Hannes bringt den Eckball vor das Tor zu Julius, der den Kasten knapp verfehlt. In der zehnten Minute Eckball auf der Bötzower Seite. Olli kann den vor das Tor gespielten Ball festhalten und schnell zu Serafin abwerfen. Der läuft allen gegnerischen Spielern weg und verwandelt zum 2:0. Dazu Olli: “Ich habe eine Vorlage gegeben!“
Nach dem folgenden Anstoß nimmt Malwin dem Gegner sofort den Ball ab, spielt zu Julius, doch der Torwart kann seinen Schuss halten. In der zwölften Minute Eckball Bötzow. Hannes flankt, Julius köpft zum 3:0 ein. Zwei Spielminuten später stehen unsere Junioren schon wieder vor dem Tor der Spieler aus Vehlefanz. Den ersten Schuss kann der Torhüter abwehren, aber nicht festhalten. Julius geht zum Ball und erhöht auf 4:0. Anstoß Oberkrämer 11, Malwin nimmt den Ball ab, spielt mit Überblick zu Serafin, 5:0. In der 16. Spielminute flankt Serafin den Ball vor das Tor der Vehlefanzer Junioren, aber Julius ist leider ein Schritt zu spät. In der 18. Minute erläuft Serafin das Zuspiel von Malwin noch kurz vor der Torauslinie. Die gegnerische Abwehr erscheint mir nicht konsequent genug, so dass er noch zu Julius abspielen kann. So kann Julius zum 6:0 einnetzen. Zum 7:0 trifft Fabio in der 22. Minute, malwieder nach einem Eckball. In der 24. Spielminute kann sich die Mannschaft aus Vehlefanz durchsetzen und so das 7:1 erzielen. In der 28. Minute erzielt Philipp in seinem ersten Meisterschaftsspiel auch gleich sein erstes Tor, nach Zuspiel von Serafin, 8:1. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zeigen unsere Junioren noch etwas für die Galerie: Serafin legt in der gegnerischen Hälfte mit der Ferse auf Hannes ab, Hannes flankt vor das Tor und Philipp schießt zum 9:1 ein.
In der zweiten Halbzeit sind unsere Junioren weiter in der Vorwärtsbewegung. Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff, kann der Vehlefanzer Torhüter Christians Schuss parieren. In der 37. Minute fängt Marc einen gegnerischen Torwartabschlag ab, aber wieder hält der Torwart den Schuss. Noch in der gleichen Minute ist dann Hannes mit einer Bogenlampe aus dem Mittelfeld zum 10:1 erfolgreich. In der 44. Spielminute verfehlt Marc knapp und in der 45. Philipp das gegnerische Tor. In der 52. Minute spielt Serafin von links den Ball zu Malwin, in die Mitte. Malwin spielt zu Julius, der zum 11:1 trifft. In der 54. Minute scheitert Malwin am Torwart und in der 57. Minute knallt sein Schuss gegen den Pfosten.

Viele Chancen, die meisten genutzt und nur eine kleine Unaufmerksamkeit in der Abwehr. Es hat den Anschein, als ob unsere Mannschaft endlich mit dem nötigen und auch berechtigten Selbstvertrauen spielt!!

Malwin Arndt, Marc Belchev (SF), Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Fabio Goronzy, Philipp Nichterwitz, Serafin Schummert, Oliver Stein, Robert Wiebe

Spielbericht 7. Spieltag D-Junioren: Eintracht Bötzow - FC 98 Hennigsdorf II 1:5 (0:2)

Das Lokalderby!
Die D-Junioren hatten zu einem ganz speziellen Spiel anzutreten. Dies begründet sich darin, dass drei Spieler, die in Bötzow mit unserer Mannschaft das Fußballspielen erlernt haben, nach bzw. in der letzten Saison in Richtung Hennigsdorf gewechselt haben. Gegen diese Schul- und ehemaligen Mannschaftkameraden galt es nun zu spielen.
….. und das machten die Platzherren gut! Ab der ersten Spielminute waren unsere Junioren hellwach! Bötzow übte viel Druck auf die Hennigsdorfer Spieler aus. Hennigsdorf kam die ersten 15. Minuten kaum aus der eigenen Hälfte. Wir sahen über diesen Zeitraum ein Spiel, das hauptsächlich im Mittelfeld stattfand, denn auch die Hennigsdorfer ließen nur wenig zu. Lediglich zwei Mal konnten sich unsere Junioren vor dem gegnerischen Tor zeigen. Leider kein Tor! In der 17. Minute ist unsere Mannschaft nur einen kurzen Augenblick unaufmerksam und so fällt das 0:1. Drei Minuten später der Treffer zum 0:2. So ging es in die Halbzeitpause- „nichts passiert“!

Die Mannschaften beginnen die zweite wie die erste Halbzeit. Wobei schon zu merken ist, dass Hennigsdorf mit den beiden Toren „im Rücken“ selbstbewusster agiert. Unsere Bötzower sind weiter beim Torabschluss glücklos. Wieder nach einer Viertelstunde, 45. Minute, können die Hennigsdorfer auf 0:3 erhöhen. Unsere Bötzower Junioren machen einen verzweifelten Eindruck: Alles versucht, kein Glück, nichts zählbares! So zappelt der Ball noch in der gleichen Spielminute zum 0:4 im Bötzower Netz. In der 57. Minute kann dann Christian, der jetzt im Mittelfeld die rechte Position übernommen hatte, zum 1:4 einschießen. Die Freude über diesen Treffer dauerte leider nicht lange, denn in der 58. Minute trifft Hennigsdorf zum 1:5 Endstand.

Es gibt keinen Grund den Kopf hängen zu lassen! Wenn ihr weiter konzentriert trainiert, stellen sich schon bald die ersten Erfolge ein!

Malwin Arndt, Marc Belchev, Björn Berghahn, Julius Beyer (SF), Alexander Breuer, Christian Breuer, Till Geppert, Fabio Goronzy, Benjamin Konrad, Serafin Schummert, Oliver Stein

Spielbericht 6. Spieltag D-Junioren: SV Eintracht Gransee – Eintracht Bötzow 4:1 (3:0)

Das ist Fußball: Viele Chancen und am Ende doch verloren!

Die Bötzower Junioren beginnen das Spiel fast schon energisch. Von der ersten Minute an drängen sie die Platzherren in die eigene Hälfte zurück. In der dritten Spielminute flankt Björn den Ball vor das Granseer Gehäuse zu Julius. Julius bekommt den Ball nicht richtig unter Kontrolle. Eine Minute später sind die Granseer Junioren vor dem Bötzower Tor, können den Ball jedoch nicht in Serafins Tor unterbringen. Aber irgendwie war das die Initialzündung für die Mannschaft aus Gransee. In der neunten Spielminute schießen sie wieder knapp an Serafins Tor vorbei. In der zwölften Minute kontern sie unsere Junioren, die gerade wieder komplett in der Hälfte der Heimmannschaft auf den Torerfolg lauerten, aus. Dieser Konter bescherte Gransee den ersten Torerfolg des Spiels. Bis dahin war eigentlich Bötzow spielbestimmend. Sichtlich enttäuscht legen unsere Junioren den Ball zum Anstoß bereit. Kaum ist dieser ausgeführt, noch immer sind wir in der zwölften Minute, zappelt er auch schon wieder im Bötzower Tor, 2:0. Ein herber Rückschlag!
In der 18. Minute bringen die Platzherren einen Eckball vor das Bötzower Tor, 3:0. In der 25. Minute flankt Marc den Ball vor das Granseer Tor, in der Folge verfehlt der Kopfball von Julius wieder knapp das gegnerische Tor. Bis zur Halbzeit hat keine der beiden Mannschaften noch eine zwingende Torchance. Obwohl ich hier nur zwei Bötzower Möglichkeiten erwähnte, waren es bis zur Pause acht oder neun Chancen!

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff kommt der nächste Dämpfer: Die Bötzower Junioren sind verunsichert und bekommen den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum. Es entsteht ein „Gewühl“, das sich ein Angreifer zu Nutze machen kann und zum 4:0 einschießt. Weitere fünf Minuten dauert es, bis unsere Junioren dieses Tor „verdaut“ haben. Björn spielt einen langen Ball zu Julius, der diesen aber wieder nicht kontrollieren kann und so auch nicht zum Abschluss kommt. In der 42. Minute laufen Fabio und Julius mit dem Ball durchs Mittelfeld. Dabei spielen sie sich das Leder abwechselnd zu, Julius Abschluss trifft den Granseer Pfosten. In der 48. Spielminute läuft Paul aus dem Mittelfeld in Richtung gegnerisches Tor, sein Schuss verfehlt nur knapp das Gehäuse. Zwei Minuten später macht es Malwin ihm nach, aber auch er verfehlt das Tor knapp. Zwischenzeitlich melden sich die mitgereisten Bötzower Fans lautstark, wegen der vielen Fehlentscheidungen des Schiedsrichters. Es werden Eckstöße nicht gegeben, Einwürfe fälschlicherweise den Platzherren zugesprochen oder erst gar nicht gegeben und Fouls nicht gepfiffen. In der 53. Minute krönt der Schiedsrichter seine schlechte Leistung: Der Granseer Torhüter läuft aus dem Tor und fängt den Ball, leider außerhalb des Strafraums- eine klare Torchance für Bötzow wird so verhindert!
Es erfolgt keinerlei Ahndung! In der 55. Minute schließt Malwin mit einer Bogenlampe auf das Granseer Tor ab. Endlich landet der Ball zum 4:1 im Tor.
In der 58. Minute trifft Christian den Pfosten des gegnerischen Tors und in der Nachspielzeit scheitern noch Till, Christian und Paul bei dem Versuch das Ergebnis zu verbessern.

Wir hatten wirklich viele Möglichkeiten, konnten jedoch nur eine davon in ein Tor verwandeln. Daraus muss der positive Schluss gezogen werden, dass wir mit ein wenig mehr Selbstvertrauen das eine und auch das andere Spiel gewinnen werden!

Malwin Arndt, Marc Belchev, Björn Berghahn, Julius Beyer, Christian Breuer, Till Geppert, Fabio Goronzy, Benjamin Konrad, Paul Mielau, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein, Robert Wiebe

Spielbericht 5. Spieltag D-Junioren: Eintracht Bötzow – SV Bergfelde 0:8 (0:3)

Neues Spiel, neues Glück …..

Tja, das mit dem Glück! In der fünften Minute bringen die Bergfelder Junioren einen Eckball von rechts vor das Bötzower Tor. Beim Versuch zu klären, landet das Leder von dem Fuß eines Bötzower Junioren im eigenen Tor- PECH! Fünf Minuten später landet ein Mittellinienfreistoß im Bötzower Netz! Nur gut, dass neben dem Schützen kein weiterer Spieler den Ball berührte, so dass der indirekte Freistoß nicht als Tor gewertet werden konnte. In der 15. Minute eine gute Szene für Bötzow: Malwin hebt im Mittelfeld rücklings den Ball über einen Gegenspieler, umläuft ihn und schließt aufs Tor ab. Leider knapp links am Gehäuse vorbei. In der 18. Minute Bötzower Torwartabstoß. Ein Bergfelder Junior bekommt den in die Mitte gespielten Ball und schießt zum 0:2 ein. In der 22. Minute ist wieder Bötzow in der Vorwärtsbewegung. Marc flankt von rechts vor das Bergfelder Tor, aber der Kopfball von Julius ist zu hoch. Im Gegenzug ist Bergfelde in der 23. Minute zum 0:3 erfolgreich. Ein Bergfelder Angreifer kam unbedrängt im Bötzower Strafraum zum Schuss, keine Chance für Olli.
Als Fazit der ersten Halbzeit bleibt, dass Bergfelde nur einen Treffer selbst herausgespielt hat.
Mit dieser Erkenntnis geht es in die zweite Halbzeit!
Aber schon zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff knallt der Ball gegen die Bötzower Latte! Weitere sechs Minuten später flanken die Bergfelder einen Eckstoß vor das Bötzower Gehäuse. Wie schon beim 0:1 landet der Ball, zuletzt berührt von einem Bötzower Spieler, im Tor, 0:4. Unsere Junioren werfen nun alles nach vorn! Dadurch ergeben sich natürlich Möglichkeiten für die Gäste. In der 45. Spielminute kann dann Bergfelde, mit einem Schuss von der Strafraumgrenze halb rechts, auf 0:5 erhöhen. Noch in der gleichen Minute fällt dann auch das 0:6 - Schuss von der Strafraumgrenze halb links! In der 47. Minute fällt das 0:7, begünstigt durch ein Missverständnis zwischen unserem Torhüter und einem Abwehrspieler. In der 50. Minute streckt sich Olli, um einen scharf geschossenen Ball aus zweiter Reihe über die Latte zu lenken! Leider kassieren die Bötzower noch fünf Minuten vor Schluss das 0:8.
Gerade die erste Halbzeit hat gezeigt, dass unsere Junioren mit dem Gegner auf Augenhöhe waren. Aber es ist auch verständlich, dass die Motivation nicht gerade gestärkt wird, wenn man so glücklos agiert!

Malwin Arndt, Marc Belchev (SF), Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Till Geppert, Fabio Goronzy, Benjamin Konrad, Oliver Stein, Robert Wiebe

Spielbericht 4. Spieltag D-Junioren: Oranienburger FC II – Eintracht Bötzow 5:0 (1:0)

Das Ergebnis spiegelt die Leistung der Bötzower Junioren nicht wieder!

Die Bötzower Junioren waren denen aus Oranienburg nicht unterlegen! Vielleicht zermürbte sie das ständige ungeahndete Foulspiel der Oranienburger, dass es dann zu diesem Ergebnis kam. Die herausragenden Foulspieler Oranienburgs waren die Nr. 12, der Till ins Gesicht trat (Till stand dabei) und die Nr. 3, der Malwin ständig auf oder gegen die Füße trat bzw. ihm mit Vorliebe in den Rücken sprang! In der zweiten Halbzeit mussten beide Bötzower vom Spielfeld, weil sie auf Grund der Schmerzen nicht weiter spielen konnten. Fabio verletzte sich durch einen aus nächster Nähe hart auf ihn geschossenen Ball. Auch er konnte nicht weiter machen. Im Übrigen schoss die Nr. 3!

Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen! Die Bötzower Abwehr mit Benni, Björn, Hannes und Serafin im Tor, blockten bis zur 13. Minute jeden Angriffsversuch. In dieser Spielminute kullerte der Ball durch den Bötzower Strafraum. Offensichtlich von allen Spielern falsch eingeschätzt, rollte die Kugel vom rechten Pfosten hinter die Torlinie, 1:0. Wenn unser Mittelfeld die folgenden Bötzower Angriffsversuche intensiver unterstützt hätte, wäre aus dem einen oder anderen Gegenstoß bestimmt auch eine echte Torchance geworden.
Vier Minuten nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wird den Platzherren ein Eckstoß zugesprochen. Der Ball wird vor das Bötzower Tor geflankt, niemand fühlt sich richtig zuständig, 2:0. Das stärkt das Selbstvertrauen der Oranienburger Spieler, die in der 35. Spielminute schon wieder vor Serafins Tor auftauchen und auch zum 3:0 erfolgreich sind. Zwar kann Serafin in der 38. Minute einen höheren Rückstand verhindern, aber irgendwie läuft nichts mehr nach vorn. Die Bötzower Angriffe werden nur noch halbherzig durchgeführt- naja, wer lässt sich auch gern ständig treten oder schubsen. In der 55. Spielminute fangen die Oranienburger den Bötzower Abstoß ab und sind zum 4:0 erfolgreich. Weil das Spiel ständig unterbrochen wurde, da die Bötzower Spieler „behandelt“ werden mussten, wurde entsprechend lange nachgespielt. In dieser Nachspielzeit fällt dann noch das 5:0.

Auch wenn die Bötzower Junioren nicht mit zwingenden Chancen vor das Oranienburger Tor kamen, begegneten sie ihrem Gegner auf Augenhöhe!
Die hier aufgeführten Chancen der Oranienburger sind abschließend!

Die Abwehr steht, wird arbeiten am Mittelfeld!

Malwin Arndt, Marc Belchev, Björn Berghahn, Alexander Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Fabio Goronzy, Benjamin Konrad, Paul Mielau, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein, Robert Wiebe

Spielbericht Pokalspiel D-Junioren: TuS Sachsenhausen – Eintracht Bötzow 2:1 (1:1)

„Mal verliert man und mal gewinnen die anderen.” Otto Rehhagel

Die Bötzower Junioren beginnen das Spiel vielversprechend! Schon in der siebenten Minute erarbeiten sie sich eine gute Chance, aber Marc verfehlt das gegnerische Gehäuse knapp. Nur eine Minute später trifft Marc die Latte des Sachsenhausener Tores. Den Abpraller bekommt Malwin leider nicht unter Kontrolle, so dass auch diese Aktion ohne Torerfolg abgeschlossen wird. In der zehnten Spielminute kommen die Sachsenhausener Junioren. Sie überlaufen unsere Abwehr, aber Serafin kann mit einer ausgezeichneten Reaktion einen Rückstand verhindern. Durch diese Möglichkeit stark gemacht, erhöhen die Platzherren den Druck. In der zwölften Minute erarbeiten sie sich einen Eckstoß, der dann in der Folge auch zum 1:0 verwandelt wird. Sachsenhausen bekommt dadurch natürlich noch mehr Aufwind! In der 19. und auch in der 24. Minute werden erneut die Bötzower Abwehrspieler überlaufen, Serafin reagiert in beiden Situationen sicher und schnell. In der 25. Spielminute versuchen die Sachsenhausener Junioren mit einer „Bogenlampe“ zum Erfolg zu kommen- Serafin hält sicher! Eine Minute vor der Halbzeitpause gelingt es unserer Mannschaft den Ball über zwei Stationen in die Spitze zu bringen. Malwin spielt noch zwei/drei Gegenspieler aus, bevor er Julius anspielt, der zu 1:1 einschießen kann.
Nach dem Wiederanpfiff erhöhen die Sachsenhausener Junioren noch einmal den Druck. Aber jetzt steht die Bötzower Abwehr besser. Trotzdem kommt die Heimmannschaft in der 35. Spielminute vor Serafins Tor. Serafin wehrt einen Schuss ab, Sachsenhausen rückt auf und die Bötzower Abwehrspieler stehen auf der Torlinie. Keiner bekommt den Ball richtig unter Kontrolle, aber den Bötzower Junioren gelingt es nach diesem „Tumult“ den Ball aus dem eigenen Strafraum zu schlagen!
Aber unsere Junioren kommen nicht raus! Sachsenhausen ist sofort wieder vor unserem Tor. Jetzt prallt ein von Sachsenhausen scharf geschossener Ball von einem Bötzower Spieler ab und in Richtung Serafins Kasten. Reaktionsschnell kann Serafin verhindern, dass Bötzow in Rückstand gerät. 46./ 47. Spielminute überschlagen sich die Ereignisse! Zuerst triff Hannes die Latte des Sachsenhausener Tores. Dann Triff Sachsenhausen die Bötzower Latte und Malwin schießt im Anschluss knapp am gegnerischen Kasten vorbei. In der 51. Minute prallt Julius Schuss vom Sachsenhausener Pfosten zurück in Spielfeld. Sachsenhausen und Bötzow kämpfen um jeden Ball! Dabei kommt in der 54. Minute ein Sachsenhausener Spieler, in unserem Strafraum zu Fall. Der Bötzower Spieler erstarrt, vermutlich in der Angst einen Neunmeter verursacht zu haben. Diese Situation können die Platzherren nutzen und schießen zum 2:1 ein. Schade! Unsere Junioren versuchen in den verbleibenden Minuten nochmal alles, um in die Verlängerung zu kommen! Sachsenhausen, um dies zu verhindern! Zwei Minuten vor Schluss kann Malwin zwar den gegnerischen Torwart tunneln, aber die dahinter stehenden Abwehrspieler kratzen den Ball von der Linie! Dann wird, aus Bötzower Sicht, Malwin an der Sachsenhausener Strafraumgrenze zu Boden gerungen- der Abwehrspieler war zwei Köpfe größer! Dabei macht Malwins Gesicht noch Bekanntschaft mit dem Stollen des Gegenspielers und der „Unparteiische“ entscheidet auf Freistoß für Sachsenhausen! Ok.!

In weiten Teilen stimmte der Einsatz! Jetzt müssen noch die Veränderungen bezüglich der Platzgröße sowie der Spieleranzahl verinnerlicht und für das eigene Spiel genutzt werden!

“Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken!” Lothar Matthäus

Malwin Arndt, Marc Belchev (SF), Björn Berghahn, Julius Beyer, Alexander Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Benjamin Konrad, Paul Mielau, Serafin Schummert, Oliver Stein, Robert Wiebe

Spielbericht D-Junioren 3. Spieltag: Eintracht Bötzow – SV Glienicke I 3:7 (1:4)

Tore fallen durch Fehler. Fehler entstehen durch mangelnde Konzentration oder Motivation. Steckte da den D- Junioren noch die Klassenfahrt in den Knochen?

Schon zwei Minuten nach dem Anpfiff gehen die Junioren aus Glienicke in Führung. Das 0:2 fällt dann in der sechsten, das 0:3 in der zehnten und das 0:4 in der zwölften Spielminute. Bis hier hin war von den Gastgebern nichts zu sehen. Unsere Junioren verteidigten, stellten aber keinen nennenswerten Angriff auf die Beine. Erst in der 18. Minute kamen die Bötzower mit etwas mehr Druck vor das Tor der Glienicker und so konnte Marc zum 1:4 einschießen. Die Hoffnung, dass jetzt ein Ruck durch die Mannschaft geht schwand nur zwei Minuten später, als Olli mit einer schnellen Reaktion einen weiteren Torerfolg der Gäste verhindern musste. Nur zwei Spielminuten später verhinderte Olli erneut einen Glienicker Torerfolg. In den verbleibenden acht Spielminuten der ersten Halbzeit, waren dann keine nennenswerten Aktionen zu vezeichnen.
Die erste Chance in der zweiten Halbzeit hatten dann unsere Junioren in der 36. Minute. Leider führte diese nicht zum Erfolg. In der 40. Spielminute erhöhten die Glienicker auf 1:5. Die nächsten beiden Tore erzielte dann Malwin in der 43. und 48. Spielminute für die Eintracht. 3:5, „nur“ noch zwei Tore bis zum Ausgleich! In der 50. Minute kam dann die Ernüchterung: 3:6. Eine Minute später verfehlte Hannes nach einem Eckstoß das Glienicker Tor. Wieder eine Minute später konnte auch Serafin den Ball nicht im gegnerischen Netz zappeln lassen. Vier Minuten vor dem Abpfiff setzten dann die Gäste den Schlusspunkt mit dem Treffer zum 3:7.

Ok, dritter Spieltag! Noch ist nicht alles verloren, aber wir müssen intensiv trainieren!

Malwin Arndt, Marc Belchev, Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Fabio Goronzy, Benjamin Konrad, Paul Mielau, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein

Spielbericht 2. Spieltag D-Junioren: SG Falkenthal/Löwenberg – Eintracht Bötzow 5:1 (3:0)

Nachdem das erste Spiel der Saison knapp verloren wurde, fuhren unsere D-Junioren bester Stimmung nach Löwenberg. Auch beim Erwärmen war der Mannschaft weder Nervosität, noch Unsicherheit anzumerken!

Doch mit dem Anpfiff „vergaßen“ die Spieler das zuvor Besprochene. Die Heimmannschaft drückte und Bötzow gelang es nicht, aus der eigenen Hälfte einen Angriff aufzubauen. Die Spieler der Spielgemeinschaft verhinderten den Bötzower Spielaufbau dadurch, dass sie schon frühzeitig den ballführenden Spieler bedrängten. Erst in der sechsten Spielminute tauchten unsere Junioren vor dem Tor der Spielgemeinschaft auf. Das durch einen Konter! In der neunten und 16. Minute verhinderte Olli, dass die Heimmannschaft in Führung ging. Jedoch landete dann der Ball in der 17. Minute im Bötzower Tor. Vier Minuten später musste Serafin für Olli einspringen, da ihn ein aus nächster Nähe scharf geschossenen Ball traf. Serafin hatte sich in seiner „neuen“ Position noch nicht zurechtgefunden, da stehen die Spieler der Spielgemeinschaft vor seinem Tor und lassen ihm keine Chance. Das 2:0 fiel in der 23. Minute. Jetzt ging ein kleiner Ruck durch die Bötzower Mannschaft. Jedoch scheiterte Benni in der 25. Minuten am gegnerischen Torwart und Julius, vier Minuten später, am Pfosten. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte dann der Gastgeber mit dem Treffer zum 3:0 in der 30. Minute.

In der zweiten Hälfte steht wieder Olli im Tor.
Es wird gerade eine Minute gespielt, als unsere D-Junioren den Ball in der Abwehr verlieren und der Gastgeber zum 4:0 einschießen kann. In der 39. Minute nimmt Till einem Gegenspieler den Ball ab. Läuft die Linie hoch, spielt nach rechts zu Marc, der Serafin vor dem Tor stehen sieht. Der genaue Pass erreicht Serafin und er kann zum 4:1 verwandeln. In der 41. Minute kann Olli durch eine schnelle Reaktion einen weiteren Treffer verhindern. In der 47. Minute versucht Malwin das Ergebnis aus Bötzower Sicht zu verbessern, scheitert aber am Torwart. In der 55. Minute muss dann Olli hinter sich greifen, 5:1. Kurz vor dem Abpfiff, 57. und 58. Minute, hält Olli dann noch zwei gut geschossene Bälle.

Schade, dass unsere D-Junioren nicht ein oder zwei Chancen der ersten Halbzeit zu Toren verwandeln konnten. Vielleicht hätte dies zu einem anderen Spielverlauf geführt.

Malwin Arndt, Marc Belchev (SF), Björn Berghahn, Julius Beyer, Alexander Breuer, Christian Breuer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Benjamin Konrad, Paul Mielau, Serafin Schummert, Oliver Stein

Spielbericht 1. Spieltag D-Junioren: Eintracht Bötzow – FSV Forst Borgsdorf 4:5 (2:4)

Mit viel Herz gekämpft und dann leider doch noch verloren!

Da sind die D-Junioren in der Kreisliga angekommen und empfangen am ersten Spieltag die Mannschaft aus Borgsdorf. Ok, alle ein Jahr älter, aber wir stehen selbstbewusst auf dem Kunstrasen! Können die Junioren auch, denn schließlich haben sie in der Vorbereitung gegen Falkensee-Finkenkrug gewonnen und das Turnier beim BSC Fortuna nicht schlecht gespielt.

Ok, los geht’s aber schon in der fünften Spielminute gerät Bötzow unglücklich in Rückstand- irgendwie stimmt die Abstimmung in der Abwehr noch nicht. Drei Minuten später trifft der Ball, nach einem Borgsdorfer „Mittellinienfreistoß“, Olli`s Pfosten. Jetzt sind alle Bötzower, auch die, die am Spielfeldrand stehen, wach. Irgendwie läuft jetzt der Ball nach vorn besser und Malwin verfehlt den Borgsdorfer Kasten, in der zehnten Minute, nur knapp. Eine Minute später, trifft dann Julius zum 1:1. In der 13. Minute hält Olli mit zwei Paraden sein Tor sauber. Aber der folgende Borgsdorfer Eckball landet im Bötzower Netz, 1:2. Bötzow drückt weiter. In der 21. Minute spielt Malwin, vor dem Borgsdorfer Tor, zu Benni, 2:2. Jetzt noch die neun Minuten bis zur Pause das Ergebnis halten und dann erst mal verschnaufen- dachten bestimmt alle. Aber neun Minuten sind lang und Borgsdorf gab Gas! In der 25 Minute erzielt Borgsdorf das 2:3, durch einen „Mittellinienfreistoß“. Wieder müssen unsere D-Junioren einem Rückstand hinter laufen! Und dann auch noch Pech, in der letzten Minute der ersten Halbzeit ein Eigentor zum 2:4. Tja, Borgsdorf hat nach dem Ausgleich zum 2:2 wirklich clever und mit viel Druck nach vorn gespielt, dann passiert so etwas.

Egal, zweite Halbzeit, wir haben noch Kraft. Irgendwie kommt Borgsdorf nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Sie verteidigen mit viel Geschick. In der 46. Minute ist es dann endlich soweit, Hannes spielt zu Julius ab, 3:4. Bötzow stürmt weiter und baut so viel Druck auf, dass in der 50. Minute ein Borgsdorfer den Ball ins eigene Tor lenkt, 4:4. Noch zehn Minuten …… Es sollte nicht sein! 54. Minute 4:5! Unsere D-Junioren geben nicht auf. In der 57. Minute laute Proteste der Borgsdorfer Trainer, als der Schiedsrichter ein Borgsdorfer Tor nicht gab. Angezeigt war indirekter Freistoß, der Ball landete nach der Ausführung ohne weitere Berührung im Bötzower Tor. Kurze Diskussion, ob das denn ein indirekter oder direkter Freistoß hätte sein müssen ……. Eine Minute später verfehlt Malwin dann noch knapp das Borgsdorfer Tor, es blieb beim 4:5.

Leider kann man in einem solchen Bericht nicht die Anspannung und Stimmung wiedergeben. Ich kann nur jedem empfehlen einen Samstag früh aufzustehen, unm das mitzuerleben!

Malwin Arndt, Marc Belchev, Björn Berghahn, Alexander Breuer, Christian Breuer, Julius Beyer, Hannes Fenrych, Till Geppert, Benjamin Konrad, Serafin Schummert (SF), Oliver Stein, Robert Wiebe

 
  Online seit dem 26.07.2007. Heute waren 54 Besucher hier!  
 
Haftungsausschluß sg-eintracht-boetzow.de.tl versteht sich als Informationsseite und stellt den Besuchern Daten zur Verfügung die ausschließlich zu Informationszwecken oder dem perönlichen Gebrauch dienen. Der Inhalt unserer Webseiten ist urheberrechtlich geschützt, somit bedarf die Änderung, Weiterverarbeitung oder das Kopieren der Inhalte der vorherigen Zustimmung von sg-eintracht-boetzow.de.tl. Der Inhalt des Gästebuches unterliegt nicht unserer Kontrolle, daher übernehmen wir für den Inhalt des Gästebuches keine Haftung. sg-eintracht-boetzow.de.tl ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.