Eintracht Bötzow e.V.
  1.Männer Sonderberichte 2008 2009
 

Testspiel   FC98 Hennigsdorf : Eintracht Bötzow  8 : 1  (5 : 0)

Kevin Jäger (FC98), Christian Fröde, Mathias Queißer, Nico Neuber, Michell Holz (Andreas Krahn), Guido Springmann, Alexander Sturm, Gregor Roßberger, Rene Körter (Tobias Quednau), Steffen Magener, Marcel Grande


Testspiel  Eintracht Bötzow : Fortuna Grüneberg    3 : 4  (2 : 2)
Nachdem auch das 2. Spiel der Rückrunde für uns ausfiel traf man sich am Sonntag mit den Spielern von Fortuna Grüneberg zum Testspiel auf dem Kunstrasenplatz am Askanierring. Bötzow startete gut und hatte bereits nach 3 Spielminuten zweimal die Chance in Führung zu gehen. Doch Marcel Grande und im Nachschuß Rene Körter vergaben. In der 8. Spielminute ging Grüneberg nach einer Ecke mit 1 : 0 in Führung. Nur 3 Minuten später verwandelte wiederum der Grüneberger Nita einen exakt gleichen Eckball zum 2 : 0. In der 32. Spielminute überwand Alex Sturm den schlecht positionierten Grüneberger Schlußmann zum 1 : 2 Anschlusstreffer. Marcel Grande konnte in der 40. Spielminute ausgleichen. Nach dem Wechsel dominierte Bötzow kurzzeitig mit guten Kombinationen und überraschte den Gegner mehrfach, doch endeten die leider mit äußerst knappen Abseitsentscheidungen. Ein leichtfertiger Ballverlust ermöglichte dem Grüneberger Bethke den Treffer zur erneuten 3 : 2 Führung. Hendrick Ludwig erhöhte auf 4 : 2 per Foulelmeter. In der Schlußminute konnte Marcel Grande das Ergebnis nochmals korrigieren und auf 3 : 4 verkürzen. Nach dieser fairen und guten Einheit konnte Grüneberg glücklich gewinnen, doch war die Einhaltung eines Spielrythmus am Wochenende für beide Teams vordergründig.

Marc-David Jacoby, Christian Fröde, Peer Werner, Dennis Bahr (Andreas Krahn), Nico Neuber, Armando Görög, Guido Springmann, Alexander Sturm, Gregor Roßberger, Rene Körter, Marcel Grande

Ort: Askanierring 122, Berlin

Schiedsrichter:
  Fleschner

Testspiel   MSV Normannia : Eintracht Bötzow   3 : 3  (1 : 2)
Form bestätigt.....
Am gestrigen Abend ging es ins Märkische Viertel zum Bezirksligisten MSV Normannia. Auf dem leicht verschneiten Kunstrasenplatz starteten beide Mannschaften verhalten um sich auf das Geläuf einzustellen. Nach wenigen Minuten kamen unsere Kicker zusehens besser ins Spiel und erarbeiteten sich erste Torchancen. In der 16. Spielminute nutzte Gregor Roßberger eine gute flache Hereingabe von Alex Sturm zur 1 : 0 Führung. Der Gastgeber war nun wachgerüttelt und spielte Pressing. Der Ausgleich fiel in der 28. Spielminute nach einem gut vorgetragenen Angriff. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Marcel Grande die Bötzower wieder in Führung. Er verwandelte in der 41. Minute mit rechts zum 2 : 1 Pausenstand. Die Pausenansprache vom Trainer des MSV erhellte dann den ganzen Kabinengang bis es wieder raus ging. Die Gastgeber kamen nun mit Schwung aus der Pause und machten richtig Tempo. In der 55. Spielminute dann ein schlecht gespielter Ball von unserem ansonsten sehr sicher wirkenden Keeper Sebastian Wicher, den der Gegner zum  2 : 2 Ausgleich nutzte. Nur 4 Minuten später ging Normannia zum ersten Mal an diesem Abend in Führung und schoß das 3 : 2. Doch dieser Treffer hätte nicht zählen dürfen, da der MSV Stürmer mehr als 3 Meter im Abseits stand. Beide Mannschaften neutralisierten sich jetzt über weite Strecken im Mittelfeld. In der 81. Spielminute konnte Bötzow jedoch ausgleichen. Einen Eckball versenkte Guido Springmann per Kopf zum 3 : 3 Endstand. Ohne sich an dieser höherklassigen Mannschaft zu messen, zeigen die Spieler von Eintracht Bötzow dennoch eine sehr ansprechende Form und scheinen bereits fit für die Rückrunde.

Sebastian Wicher, Christian Fröde (P.K.), Mathias Queißer, Dennis Bahr, Nico Neuber, Gregor Roßberger, Guido Springmann, Alexander Sturm, Rene Körter (St.O.), Marcel Grande, Enrico Förster



Kunstrasenplatz A
Finsterwalder Straße 33
13435 Berlin

Der MSV hat auf dem 8.Tabellenplatz der Bezirksliga Berlin überwintert und steigt bereits am kommenden Wochenende wieder in den Spielbetrieb ein. 



Hallenturnier von FC Falkensee 08           07.02.2009  9.00 Uhr
Marathonturnier gewonnen....
Auch beim vierten Hallenturnier standen die Bötzower wieder auf dem Treppchen. Nach einen 1. und zuletzt zwei 3. Plätzen, konnte unsere Mannschaft das Turnier in Falkensee gewinnen. "Jeder gegen Jeden" hieß das System, doch musste man in seiner Gruppe  wenigstens Zweiter werden um sich fürs Halbfinale zu qualifizieren. Noch etwas müde überraschte uns Borussia Friedrichsfelde (späterer Final-Gegner) im ersten Spiel und gewann verdient. Im Laufe des Turniers kamen wir immer besser in Fahrt und setzten uns als Gruppensieger durch. Das Halbfinale überstanden wir mit 1 : 0 gegen die gut spielende Truppe aus Karlshorst. Im Finale musste das Neunmeterschiessen entscheiden. Unsere Schützen waren an diesem Tag nicht gerade sicher, doch zeigte unser Keeper einmal mehr, dass er im Hallentor sehr schwer zu überwinden ist. Bötzow siegt verdient und lässt eine erfolgreiche Hallensaison hinter sich.

Sebastian Wicher, Nico Neuber, Peer Werner, Dennis Bahr, Gregor Roßberger, Alexander Sturm, Armando Görög, Rene Körter, Marcel Grande


    

Gruppe A

Pkt.

Tore

Diff.

Gruppe B

Pkt.

Tore

Diff.

Eintracht Bötzow

13

14 : 10

 + 4 

SV Babelsbeg 03 III

15

23 : 13 

+ 10 

Borussia Friedrichsfelde

12

18 : 12

+ 6 

FC Karlshorst

14

14 : 12 

+ 2 

Hertha 03 Zehlendorf II

10

12 : 10

+ 2 

FC Spandau 06 II

11

17 : 11 

+ 6 

FC Falkensee 08   

6

10 : 13

- 3

Schönwalder SV II

0

4 : 23 

- 19 

 

     Gruppe    

  Spielpaarung

Ergebnis

A/B

  FC Falkensee 08 : Schönwalder SV II

2 : 1

A/A

  Borussia Friedrichsfelde : Eintracht Bötzow

3 : 1

B/A

  SV Babelsbeg 03 III : Hertha 03 Zehlendorf II

2 : 1

B/B

  FC Karlshorst : FC Spandau 06 II

2 : 2

A/A

  Eintracht Bötzow : FC Falkensee 08

4 : 0

B/A

  SV Babelsbeg 03 III : Borussia Friedrichsfelde

4 : 3

B/B

  Schönwalder SV II : FC Karlshorst

1 : 3

A/B

  Hertha 03 Zehlendorf II : FC Spandau 06 II

3 : 3

A/B

  FC Falkensee 08 : SV Babelsbeg 03 III

3 : 2

A/B

  Borussia Friedrichsfelde : Schönwalder SV II

4 : 0

B/A

  FC Spandau 06 II : Eintracht Bötzow

1 : 2

B/A

  FC Karlshorst : Hertha 03 Zehlendorf II

3 : 1

A/A

  FC Falkensee 08 : Borussia Friedrichsfelde

2 : 3

B/B

  FC Spandau 06 II : Schönwalder SV II

4 : 1

A/A

  Eintracht Bötzow : Hertha 03 Zehlendorf II

2 : 0

B/B

  SV Babelsbeg 03 III : FC Karlshorst

3 : 4

A/B

  FC Falkensee 08 : FC Spandau 06 II

1 : 3

A/A

  Hertha 03 Zehlendorf II : Borussia Friedrichsfelde

1 : 0

A/B

  Eintracht Bötzow : FC Karlshorst

1 : 1

B/B

  Schönwalder SV II : SV Babelsbeg 03 III

0 : 6

B/A

  FC Spandau 06 II : Borussia Friedrichsfelde

4 : 1

B/A

  FC Karlshorst : FC Falkensee 08

1 : 0

A/B

  Hertha 03 Zehlendorf II : Schönwalder SV II

2 : 0

A/B

  Eintracht Bötzow : SV Babelsbeg 03 III

2 : 4

A/B

  Borussia Friedrichsfelde : FC Karlshorst

4 : 0

A/A

  FC Falkensee 08 : Hertha 03 Zehlendorf II

2 : 4

B/B

  SV Babelsbeg 03 III : FC Spandau 06 II

2 : 0

B/A

  Schönwalder SV II : Eintracht Bötzow

1 : 2


1.Halbfinale

  Borussia Friedrichsfelde : SV Babelsbeg 03 III

5 : 4 n. N.

2.Halbfinale

  Eintracht Bötzow : FC Karlshorst

1 : 0

Platz 7 und 8

  FC Falkensee 08 : Schönwalder SV II

ausgefallen

Platz 5 und 6

  FC Spandau 06 II : Hertha 03 Zehlendorf II

7 : 8 n. N.

Platz 3 und 4

  FC Karlshorst : SV Babelsbeg 03 III

2 : 6

Finale

  Borussia Friedrichsfelde : Eintracht Bötzow

3 : 4 n. N.



Testspiel     Oranienburger FC II : Eintracht Bötzow      0 : 5  (0 : 1)
Eine ansprechende Form zeigten die Bötzower beim heutigen Spiel gegen den 7. der Kreisliga aus der Havelstadt. Nach zehn Minuten des Abtastens übernahmen die Schützlinge von Trainer Marcel Ringel immer mehr Spielanteile und Ballbesitz. Belohnt wurde das Team in der 23. Spielminute mit der 1 : 0 Führung durch Alex Sturm, der einen gut gespielten Ball von Marcel Grande verwerten konnte. Bis zur Pause dominierte unsere Mannschaft weiter das Geschehen. Kurz nach dem Seitenwechsel war es wiederum Alex Sturm, der den Oranienburger Torhüter überwand. Mit einem sehenswerten Lupfer verwandelte er in der 52. Spielminute zur 2 : 0 Führung. Gregor Roßberger überraschte den Oranienburger Keeper in der 57. Spielminute mit einem Freistoß aus 30 Metern, den keiner der einlaufenden Spieler mehr berühren konnte und erhöhte auf 3 : 0. Oranienburg beschränkte sich weiter auf  Flanken aus dem Halbfeld, die unsere Defensive ohne große Mühe abfing. In der 70. Spielminute konnte dann unser zweiter Neuzugang Rene Körter auf 4 : 0 erhöhen. In der Folge ließ unsere Mannschaft selbst beste Chancen (1 zu 1 Situationen gegen den Keeper) aus. Michell Holz setzte mit seinem Treffer zum 5 : 0 Endstand in der 81. Spielminute den Schlußpunkt in der irgendwie seltsamen Partie. Hatte sich unser Team doch eher auf ein äußerst knappes Ergebnis bzw. auch eine Niederlage eingestellt.

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Nico Neuber (Michell Holz 45.), Peer Werner, Gregor Roßberger, Alexander Sturm, Guido Springmann, Armando Görög, Rene Körter, Marcel Grande



FORSTY- Cup der Übungsleiter 2009
Am Samstag Abend trafen sich die Übungsleiter der Vereine SC Oberhavel, Birkenwerder BC 08, TuS Sachsenhausen, BW Leegebruch, SV Friedrichsthal, Rot-Weiß Flatow, Eintracht Bötzow und Turnierausrichter FSV Forst Borgsdorf zum Hallenfußball der etwas anderen Art. Eben die Trainer der einzelnen Vereine, die ihre Spiele normalerweise von der Seitenlinie verfolgen, waren nun selbst gefordert. Doch war der Faktor "Spass" sicherlich höher angesiedelt, als der sportliche Ehrgeiz und unbedingte Siegeswille.

Im ersten Spiel traf unser Team auf die Delegation des SC Oberhavel Velten. Der Ball lief gut durch unsere Reihen und so konnte Marcel Ringel (Trainer 1. Männer) unser Team mit 1 : 0 in Führung bringen. Er zog aus spitzem Winkel mit seinem linken "Standbein" ab und überwand den Veltener Torhüter Winter. Velten konnte durch Kositz den 1 : 1 Ausgleich erzielen. Unser Torwart Christian Fröde (Trainer E-Junioren) sah den abgefälschten Schuss erst spät und konnte somit nicht halten. Mit stetigem Blick auf die Zeitanzeige bewegte sich Marcel Ringel aus der eigenen Hälfte und wurde nicht angegriffen. Nur noch wenige Sekunden zu spielen zog er ab und sorgte mit seinem 2. Treffer für den Bötzower Sieg.

Im zweiten Gruppenspiel trafen unsere Sportskanonen auf TuS Sachsenhausen und unterlagen mit 1 : 2 etwas unglücklich. Bei einem eigenen Einwurf rutsche Andreas Schulz (Trainer E-Junioren) denkbar ungünstig aus und legte den Ball am eigenen Strafraum für den Gegner auf. Der bedankte sich und verwandelte zur 1 : 0 Führung. Kurz darauf erhöhte die TuS auf 2 : 0 und verwaltete relativ sicher. In der letzten Minute eine kleine Wiedergutmachung von Andreas Schulz, als er den 1 : 2 Anschlußtreffer erzielte, der allerdings auch den Endstand brachte.

Im dritten Gruppenspiel hätte unseren Jungs ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht. Doch die angereisten Trainer von Birkenwerder hatten etwas dagegen und wollten selbst ins Halbfinale einziehen. Schnell ging unsere Mannschaft durch ein Tor von Daniel Donwan  (Trainer 2. Männer) in Führung. Birkenwerder glich zum 1 : 1 aus und setzte uns immer mehr unter Druck. Der Versuch, dieses Unentschieden über die Zeit zu bringen scheiterte, als Birkenwerder einen Ball in unserer Hälfte eroberte und zum 2 : 1 verwandelte.

Als Gruppendritter trafen wir im Spiel um Platz 5 auf den Gastgeber FSV Forst Borgsdorf. Nachdem wir durch ein Tor von Andreas Schulz mit 1 : 0 in Führung gehen konnten, glich Borgsdorf Sekunden später wieder aus. Die Borgsdorfer Führung zum 2 : 1 brachte unser Team dann an den Rand einer Niederlage, doch Marcel Ringel konnte zum 2 : 2 ausgleichen und es kam zum Neunmeterschießen. Dieses entschieden unsere Männer dann für sich und holten einen guten 5. Platz.

Der Spass am Spiel hielt bis zum Schluß und einige Situationen wurden beim Bier mit den anderen Tainern noch "fachmännisch" diskutiert. Das Turnier hatte der SV Friedrichsthal gewonnen, glaub ich :-)

Christian "Opa" Fröde, Rene "Goldi" Hausig, Daniel "Donni" Donwan, Mathias "Crazy" Queißer, Patrick "Timmi" Timmer, Torsten "Blitz" Schmidt, Andreas "Der jung Gebliebene" Schulz, Marcel "Coach" Ringel






Testspiel  Rot Weiß Flatow : Eintracht Bötzow   3 : 2  (3 : 0)
  
gute Trainingseinheit...
Eines der wenigen Testspiele bestritten an diesem Wochenende die Mannschaften von Bötzow und Flatow und zwar beide auswärts. Zum Anstoß um 12.00 Uhr auf dem Borgsdorfer Kunstrasen war der Großteil unserer Mannschaft noch etwas müde, denn der 3. Platz beim Mitternachtsturnier wurde auch noch ein wenig gefeiert. So waren es dann auch die Flatower, die zu Beginn der Partie das Tempo bestimmten. In der 12. Spielminute konnten die Rot-Weißen mit 1 : 0 in Führung gehen. Doch nicht ein Flatower, sondern unser Abwehrspieler Matthias Queisser kam einen Schritt zu spät und versenkte den Ball per Wembley-Tor im eigenen Netz. Flatow spielte zunehmend mit mehr Pressing und hatte in der 34. Spielminute Erfolg damit. Ein katastrophaler Fehlpass von Torwart Sebastian Wicher in die Beine des Gegners wurde eiskalt bestraft und zur 2 : 0 Pausen-Führung genutzt. Nach dem Wechsel kam Flatow bereits in der 50. Minute zu einem weiteren Treffer und konnte auf 3 : 0 erhöhen. Bötzow ließ in der Folge selbst beste Gelegenheiten aus. Mit zunehmender Spielzeit wurden die schweren Beine der Bötzower lockerer und es ergaben sich gute Möglichkeiten zum Anschluß. In der 70. Spielminute versenkte Rene Körter den Ball unhaltbar aber kurios im Flatower Kasten. Bei seinem Flankenversuch auf den freistehen Marcel Grande verzog er und der Ball bekam so viel Schnitt, dass er zum Entsetzen des Keepers im kurzen Eck landete. In der 80. Spielminute sorgte Marcel Grande mit seinem Treffer für den 2 : 3 Endstand, da unsere Mannschaft in der Schlussphase leider noch beste Chancen ausließ. Doch der Bötzower Trainer lobte die Laufbereitschaft seiner Mannschaft, zog trotz der Niederlage ein positives Resümee und war mit dem ersten Auftreten seiner Truppe im Freien zufrieden.

Sebastian Wicher (Marc-David Jacoby), Nico Neuber, Peer Werner, Mathias Queißer, Michell Holz (Steffen Magener), Alexander Sturm, Armando Görög, Guido Springmann, Rene Körter, Marcel Grande, Enrico Förster (Florian Riedel)




Mitternachtsturnier des TSV Perwenitz 
hervorragender 3.Platz....
Nachdem sich unser Team in der Vorrunde gegen die Mannschaften von Alt-Ruppin (2. Platz Landesklasse West), dem FSV Wachow/Tremmen (6. Platz Landesklasse West) und Grün-Weiß Brieselang (1. der Kreisliga Havelland-Mitte) durchsetzen konnte war bereits die Überraschung des Turniers perfekt. Hochmotiviert und mit überzeugendem Fußball gingen unsere Jungs in jedem Spiel der Vorrunde zu Werke und qualifizierten sich verdient für das Halbfinale. Dort trafen wir dann auf den gastgebenden TSV Perwenitz 1950, die Erster der Gruppe B wurden. In diesem packenden Spiel konnte sich kein Team absetzen und so stand es nach 12 Spielmituten 2 : 2 und das Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Im entscheidenden Moment versagten uns die Nerven und Perwenitz zog mit 2 : 1 verdient ins Finale ein. Im "kleinen Finale" siegten unsere Jungs überzeugend mit 6 : 1 gegen den SV Derenburg (Oberharzliga) und verabschiedeten sich mit einem hervorragenden 3. Platz vom diesjährigen Mitternachtsturnier. Unsere mitgereisten Fans und vor allem die anwesenden Mannschaften bescheinigtem dem Bötzower Team eine sehr faire und 
ansehnliche Spielanlage an diesem Abend.

Sebastian Wicher, Marc-David Jacoby, Christian Fröde, Nico Neuber, Peer Werner, Michell Holz, Steffen Magener, Alexander Sturm, Armando Görög, Rene Körter, Marcel Grande

Gruppe A

Pkt.

Tore

Diff.

Gruppe B

Pkt.

Tore

Diff.

Eintracht Alt Ruppin

6

2 : 2

 0

TSV Perwenitz 1950

9

8 : 2 

+ 6 

Eintracht Bötzow

5

5 : 3

+ 2

SV Derenburg

6

4 : 3 

+ 1 

Grün-Weiß Brieselang

4

5 : 4

+ 1

Paulinenauer/Hertefelder TSV

1

5 : 7 

- 2 

FSV Wachow/Tremmen   

1

4 : 7

- 3

Grün-Weiß Bärenklau

1

3 : 8 

- 5 

 

     Gruppe    

  Spielpaarung

Ergebnis

A

  Grün-Weiß Brieselang : FSV Wachow/Tremmen

4 : 2

B

  Grün-Weiß Bärenklau : TSV Perwenitz 1950

1 : 5

A

  Eintracht Alt Ruppin : Eintracht Bötzow

0 : 2

B

  SV Derenburg : Paulinenauer/Hertefelder TSV

3 : 2

A

  Grün-Weiß Brieselang : Eintracht Alt Ruppin

0 : 1

B

  Grün-Weiß Bärenklau : SV Derenburg

0 : 1

A

  FSV Wachow/Tremmen : Eintracht Bötzow

2 : 2

B

  TSV Perwenitz 1950 : Paulinenauer/Hertefelder TSV

2 : 1

A

  Eintracht Bötzow : Grün-Weiß Brieselang

1 : 1

B

  Paulinenauer/Hertefelder TSV : Grün-Weiß Bärenklau

2 : 2

A

  Eintracht Alt Ruppin : FSV Wachow/Tremmen

1 : 0

B

  SV Derenburg : TSV Perwenitz 1950

0 : 1


1.Halbfinale

  Eintracht Alt Ruppin : SV Derenburg

    3 : 2    

2.Halbfinale

  TSV Perwenitz 1950 : Eintracht Bötzow

2 : 1 n.N.

Platz 7 und 8

  FSV Wachow/Tremmen : Grün-Weiß Bärenklau

1 : 0

Platz 5 und 6

  Grün-Weiß Brieselang : Paulinenauer/Hertefelder TSV

4 : 2

Platz 3 und 4

  SV Derenburg : Eintracht Bötzow

1 : 6

Finale

  Eintracht Alt Ruppin : TSV Perwenitz 1950

2 : 0



Hallenturnier    Eintracht Bötzow 18.01.2009 15.30 Uhr 
"Aus" im Halbfinale....
Bei unserem erstmals ausgetragenen eigenen Hallenturnier errang unsere Mannschaft einen sehr guten 3. Platz. Im Spiel um Platz 3 traf und siegte man erneut gegen den Überraschungs-Halbfinalisten aus Hohenbruch. Bötzow musste sich an diesem Tag nur dem späteren Turniersieger SC Staaken II geschlagen geben. Auch die Vertretung vom SV Falkensee-Finkenkrug, die in der Vorrunde stark aufspielte und in der Gruppenphase noch gegen Staaken siegen konnte, erwischte es im Finale tatsächlich 5 Sekunden vor der Schlußsirene und sie unterlagen mit 0 : 1. Somit hatte das Turnier einen etwas glücklichen aber dennoch würdigen Sieger gefunden.
Die Wahl des besten Torhüter gewann der Schlußmann von Falkensee-Finkenkrug. Die Torjägerkanone schossen die Bötzower Steffen Magener und Marcel Grande aus, wobei Magener das Schiessen letztlich im 5. Versuch für sich entschied.

Sebastian Wicher, Nico Neuber, Peer Werner, Michell Holz, Steffen Magener, Alexander Sturm, Gregor Roßberger, Guido Springmann, Marcel Grande

Gruppe A

Pkt.

Tore

Diff.

Gruppe B

Pkt.

Tore

Diff.

Eintracht Bötzow

9

18:3

+ 15

Falkensee-Finkenkrug III

7

11:4

+ 7

FSV Hohenbruch

4

4:7

- 3

SC Staaken II

6

7:4

+ 3

Deutsche Eiche Marwitz

2

8:11

- 3

FSV Forst Borgsdorf II

4

6:7

- 1

Eintracht 90 Babelsberg

1

3:12

- 9

Grün-Weiß Bärenklau

0

2:11

- 9

 

     Gruppe    

  Spielpaarung

Ergebnis

A

  Eintracht 90 Babelsberg : Deutsche Eiche Marwitz

3 : 3

A

  FSV Hohenbruch : Eintracht Bötzow

0 : 5

B

  Grün-Weiß Bärenklau : Sportclub Staaken II

0 : 4

B

  Falkensee-Finkenkrug III : FSV Forst Borgsdorf II

3 : 3

A

  Eintracht Bötzow : Eintracht 90 Babelsberg

7 : 0

A

  Deutsche Eiche Marwitz : FSV Hohenbruch

2 : 2

B

  FSV Forst Borgsdorf II : Grün-Weiß Bärenklau

2 : 1

B

  Sportclub Staaken II : Falkensee-Finkenkrug III

0 : 3

A

  FSV Hohenbruch : Eintracht 90 Babelsberg

2 : 0

A

  Eintracht Bötzow : Deutsche Eiche Marwitz

6 : 3

B

  Falkensee-Finkenkrug III : Grün-Weiß Bärenklau

5 : 1

B

  FSV Forst Borgsdorf II : Sportclub Staaken II

1 : 3


1.Halbfinale

  Eintracht Bötzow : Sportclub Staaken II

    0 : 3    

2.Halbfinale

  FSV Hohenbruch : Falkensee-Finkenkrug III

0 : 6

Platz 7 und 8

  Eintracht 90 Babelsberg : Grün-Weiß Bärenklau

0 : 4

Platz 5 und 6

  Deutsche Eiche Marwitz : FSV Forst Borgsdorf II

1 : 7

Platz 3 und 4

  Eintracht Bötzow : FSV Hohenbruch

3 : 1

Finale

  Sportclub Staaken II : Falkensee-Finkenkrug III

1 : 0


Eintracht Bötzow bedankt sich bei allen Teilnehmern und wünscht weiterhin viel Erfolg.



Hallenturnier   10. Bären-Cup
Eintracht Bötzow siegt beim 10. Bärencup in Vehlefanz.

Hierbei konnte sich unser Team gegen die Mannschaften von Sportshop Staaken, SC Oberhavel Ü35, Deutsche Eiche Marwitz, SVB Schmachtenhagen, Bärenklau I, Hohenbruch und Bärenklau II durchsetzen.
Nach zwei klaren Siegen gegen Hohenbruch (4 : 0) und Bärenklau I (4 : 1) war man bereits für das Halbfinale qualifiziert, da auch Staaken gegen beide Mannschaften gewinnen konnte. So war die Niederlage gegen die Mannschaft vom Sportshop (1 : 4) nicht mehr so entscheident.
Als Gruppenzweiter traf man auf die Vertretung vom SC Oberhavel, die alle Gruppenspiele gewinnen konnten und als heimlicher Favorit gehandelt wurden. In diesem packenden Duell musste das Neunmeterschießen entscheiden, nachdem beide Mannschaften einmal ausgleichen konnten und es nach 12 Minuten 2 : 2 stand. Vom Punkt aus siegte unser Team dann mit 4 : 3 glücklich, nachdem unser Torwart Sebastian Wicher 2 Neuner parierte.
Im Finale traf man nun zum zweiten Mal auf die Vertretung von Staaken und unser Team drängte auf Revange fürs Gruppenspiel. Da es nach einem packenden Spiel und abgelaufener Spielzeit 1 : 1 stand, musste wieder das Neunmeterschießen die Entscheidung herbeiführen. Dieses entschied unser Team mit 5 : 4 für sich. Nachdem zwei unserer Schützen vergaben, konnte erneut der starke Sebastian Wicher Bötzow im Spiel halten und mit seiner dritten Parade den Turniersieg sichern. 

Die Mannschaft präsentierte sich mit einer sehr geschlossen Leistung, sodass Einzelleistungen die Ausnahme waren und jeder Spieler seine Stärken unter Beweis stellen konnte.

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Peer Werner, Andreas Krahn, Michell Holz, Steffen Magener, Armando Görög, Gregor Roßberger, Guido Springmann, Marcel Grande



Kreispokal   Eintracht Bötzow : FSV Germendorf   1 : 3  (0 : 1)
.....Pokalaus in der 90+2. Spielminute..
Eintracht Bötzow verabschiedet sich mit einer guten Vorstellung vor heimischem Publikum aus dem diesjährigen Kreispokal. Mit dem FSV Germendorf hatte man sicherlich schon eines der schwersten Lose gezogen, doch zeigte die Mannschaft eine spielerisch gute Leistung gegen den Kreisligisten. So hatte man im ersten Abschnitt eine Zeit lang noch hohen Respekt, der aber im Spielverlauf abgelegt wurde. Die Führung der Germendorfer zum 1 : 0 in der der 32. Spielminute ging aufgrund des Spielverlaufs auch in Ordnung und hielt bis zur Pause. Nach dem Wechsel konnte unser Team nochmals zulegen und der Klassenunterschied war nicht mehr zu erkennen. So kam der Ausgleich zum 1 : 1 in der 70. Spielminute durch Nico Neuber nicht überraschend. Nach diesem Ausgleich entwicklte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Germendorf schwächte sich in der 81. Minute noch selbst, als der letzte Mann nur noch mit einem Handspiel den durchlaufenden Steffen Magener stoppen konnte und die rote Karte sah. Als der Schiedsrichter 3 Minuten Nachspielzeit anzeigte und sich alle Anwesenden schon auf eine Verlängerung einstellten, schaffte Germendorf durch einen Standard die 2 : 1 Führung und somit das Weiterkommen. Beim anschließenden letzten Anstoß warf unsere Mannschaft nochmals alles nach vorn und kassierte nach der letzten Ecke, bei der Torwart Wicher aufgerückt war, noch das 3 : 1 der Germendorfer.
 
  Online seit dem 26.07.2007. Heute waren 42 Besucher hier!  
 
Haftungsausschluß sg-eintracht-boetzow.de.tl versteht sich als Informationsseite und stellt den Besuchern Daten zur Verfügung die ausschließlich zu Informationszwecken oder dem perönlichen Gebrauch dienen. Der Inhalt unserer Webseiten ist urheberrechtlich geschützt, somit bedarf die Änderung, Weiterverarbeitung oder das Kopieren der Inhalte der vorherigen Zustimmung von sg-eintracht-boetzow.de.tl. Der Inhalt des Gästebuches unterliegt nicht unserer Kontrolle, daher übernehmen wir für den Inhalt des Gästebuches keine Haftung. sg-eintracht-boetzow.de.tl ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.