Eintracht Bötzow e.V.
  1.M - Berichte 08_09
 


30.Spieltag   Fortuna Bredereiche : Eintracht Bötzow   1 : 2   (1 : 1)
....geschafft!!!
Ein hartes Stück Arbeit gab es am letzten Spieltag für unsere 1. Männermannschaft. Mit dem Bus ging es gemeinsam mit einigen Fans nach Bredereiche und ein Sieg sollte Pflicht sein. Bötzow startete gut, doch nach 10 Minuten geschah das Unglaubliche. Bredereiche konnte nach einer Ecke 1 : 0 in Führung gehen. Zuvor gab es ein überhartes Einsteigen gegen unseren Keeper und eigentlich Freistoß. Doch der Schiedsrichter gab eben Eckball und Torwart Wicher war so stark angeschlagen, das er den hohen Ball nicht erlaufen konnte und kassierte dieses Gegentor. Die Bötzower machten nun noch mehr Druck und kamen in der 21. Spielminute durch Guido Springmann (der beim Zuspiel 2 Meter näher der Mittellinie stand als sein Gegenspieler) zum 1 : 1 Ausgleich. Bis zur Pause vergaben wir noch einige gute Möglichkeiten. Nach dem Wechsel kam der Absteiger kaum noch aus seiner eigenen Hälfte und versuchte mit seiner vielbeinigen Abwehr das Ergebnis zu halten. In der 77. Spielminute konnte Steffen Magener nur noch per Foul im Strafraum gestoppt werden. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Marcel Grande sicher zur 2 : 1 Führung. Weniger schön waren die Szenen direkt nach dem Elfmeterpfiff. Der Übeltäter bezichtigte Magener einer Schwalbe und warf ihn um. Steffen stand auf und ließ sich zu einer Revanche hinreißen, als nun die Nummer 3 von Bredereiche mit 20 Meter Anlauf unseren Spieler in Rugby-Manier zu Boden brachte. Zum Glück behielten alle anderen Spieler beider Mannschaften die Nerven. Steffen Magener und der Rugby-Spieler erhielten zu Recht die rote Karte, nur der auslösende Spieler durfte weiter Spielen. Die restliche Zeit bestritt unser Team besonnen und beim Abpfiff konnte man endlich das ausleben, wofür man eine ganze Saison lang gekämpft hatte. Feiern, feiern, feiern..........


Schiedsrichter:  Stendel - H. Schwarz, H. W. Mischor 

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Nico Neuber,Guido Springmann, Alexander Sturm, Gregor Roßberger, Armando Görög, Michell Holz (Rene Körter 64.), Steffen Magener (rote Karte  77.), Marcel Grande

29.Spieltag   Eintracht Bötzow : Grün Weiß Bärenklau  5 : 0  (2 : 0)
It´s Party-Time! ........
Letztes Heimspiel der Saison und das als sicherer Aufsteiger und wieder als Tabellenführer! Durch diese Fakten inspiriert gab unsere Eintracht von Beginn den Ton an und ließ Bärenklau keine Chance.Eine sichere und konzentriert-aggressiv zu Werke gehende Abwehr legte den Grundstein für den verdienten Heimsieg. Einige schöne Spielzüge brachten immer wieder Gefahr vor dem Bärenklauer Kasten. Allerdings brauchte es 30 Minuten, ehe Steffen Magener die 1:0-Führung erzielen konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann Armando Görög, der nach feiner Einzelleistung zum 2:0-Halbzeitstand einlochte.
Auch nach der Pause das gleiche Bild: Bötzower Angriffe im Minutentakt, wobei hier auch einige dicke Chancen ausgelassen wurden. Ein 30-Meter "Hammer" von Mathias Queißer (unter freundlicher Irritation des Bärenklauer Keepers durch Alex Sturm) in der 55. Minute und eine linke Klebe vom eingewechselten Guido Springmann in der 60. Minute besiegelten den Heimsieg letztendlich. Den Schlußpunkt setzte Marcel Grande in der 82. Minute mit einem Klasse-Solo und eiskaltem Abschluß!
(Dr. Gö)

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Nico Neuber, Andreas Krahn (Guido Springmann 53.), Alexander Sturm, Gregor Roßberger, Armando Görög, Michell Holz (Rene Körter 68.), Steffen Magener (Kevin Perske 84.), Marcel Grande

28.Spieltag   SV Friedrichsthal : Eintracht Bötzow  1 : 3  (1 : 0)
Aufstieg........!!!!
Spannung pur war angesagt in Friedrichsthal. Für unser Team ging es natürlich darum, den Aufstieg in die Kreisliga endlich zu sichern. Das Spiel begann gut und flott von beiden Seiten. Unsere Mannschaft erarbeitete sich gute Möglichkeiten zu Beginn der Partie. Leider blieben selbst beste Chancen ungenutz bzw. der Friedrichsthaler Keeper vereitelte diese. Die Hausherren wirkten in dieser Phase eher harmlos und konnten sich selbst keine aussichtsreichen Chancen erarbeiten. Ab der 30. Spielminute kippte die Begegnung und Friedrichsthal wurde stärker. In der 34. Spielminute gingen die Hausherren folgerichtig in Führung und schockten die Bötzower gehörig. So ergaben sich noch weitere Möglichkeiten für Friedrichsthal bis zur Pause, die aber alle ungenutzt blieben. In der Halbzeitpause forderte Trainer Marcel Ringel mehr Ehrgeiz und vor allem Konzentration im Spielaufbau. Er ließ seine Männer die am Vorabend besprühten T-Shirts anziehen und schwor die Mannschaft nochmals ein. Enrico Förster wurde eingewechselt und sollte mit seinen schnellen Antritten für Druck und Torerfolg sorgen. Doch bereits nach nur wenigen Minuten erlitt Förster einen Kreislaufzusammenbruch und der Notartzt musste gerufen werden. So musste der Trainer erneut umstellen und Andreas Krahn ersetzte Guido Springmann, der nun die einzige Sturmspitze bildete. Das Bötzower Team fand sich aber erstaunlich schnell und Springmann konnte bereits mit seiner 2. Aktion fast für den Ausgleich sorgen. Er enteielte der gesamten Friedrichsthaler Abwehr und stand bereits einschussbereit im gegnerischen 16 Meterraum, als ihm Alex Sturm in der 63. Spielminute den Ball praktisch vom Fuß schoss und zum 1 : 1 Ausgleich verwandelte. Jetzt wollten unsere Jungs noch mehr und wurden in der 79. Spielminute auch belohnt. Marcel Grande setzte sich auf der linken Seite gut durch und bediente Michell Holz mustergültig. Michell hatte wenig Mühe, diesen Ball zum 2 : 1 zu verwerten und sorgte somit für einen riesigen Befreihungsschlag. Friedrichsthal kam nochmals sehr gefährlich auf und unser Torwart Sebastian Wicher musste sein ganzes Können unter Beweis stellen. In der 86. Spielminute sorgte Andreas Krahn für die Entscheidung und sicherte mit seinem Treffer zum 3 : 1 diesen Sieg und den Aufstieg seiner Mannschaft endgültig. Die letzten Minuten verstrichen und als der Abpfiff ertönte, gab es Jubel pur und die Gesänge starteten.

PS: Enrico Förster konnte das Krankenhaus bereits am Abend verlassen und besuchte sein Team noch auf der kleinen Aufstiegsfeier.

Schiedsrichter:  Martin Kollmann – Manfred Dobbertin, Michael Welder

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Nico Neuber, Guido Springmann (Kevin Perske 89.), Alexander Sturm, Gregor Roßberger, Armando Görög, Michell Holz, Rene Körter (Enrico Förster 45./ Andreas Krahn 55.),Marcel Grande


27.Spieltag   Eintracht Bötzow : FSV Forst Borgsdorf II   3 : 1  (1 : 0)
verdienter Sieg.......
Einen ungefährdeten Heimsieg konnte unser Team gegen die Reserve des FSV Forst Borgsdorf feiern. In der über weite Strecken fairen Partie erarbeitete sich unsere Mannschaft schnell ein Übergewicht. In der 24. Spielminute erzielte Marcel Grande die längst fällige 1 : 0 Führung für die Hausherren. Weitere gute Chancen folgten, doch der gut aufgelegte Borgsdorfer Torhüter vereitelte mit tollen Paraden weitere Tore der Heimelf. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt spielte Bötzow weiter gut nach vorn und setzte die Borgsdorfer immer wieder unter Druck. In der 62. Spielminute erzielte Armando Görög sein Tor zum 2 : 0 nach einem Eckball von Gregor Roßberger. Hoch konzentriert ging es weiter und unser Team ließ weiterhin keine Chancen für den Gegner zu. In der 71. Spielminute sorgte Rene Körter für die Vorentscheidung. Er verwandelte einen Freistoß sehr sehenswert an der Mauer vorbei ins rechte untere Eck zur 3 : 0 Führung. Borgsdorf löste jetzt seine Libero-Position auf und warf alles nach vorn. In der 83. Spielminute erzielten die Gäste noch ihren Treffer zum 3 : 1, doch mehr passierte nicht und Bötzow feierte einen weiteren wichtigen Sieg in dieser Saison.

Schiedsrichter:  Olaf Berger – Rainer Paulitz, Michael Kähler

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Nico Neuber, Guido Springmann (Florian Riedel 85.), Andreas Krahn (Kevin Perske 88.), Gregor Roßberger, Armando Görög, Michell Holz, Rene Körter (Peer Werner 73..),Marcel Grande

26.Spieltag   Beetz/ Sommerfeld : Eintracht Bötzow  0 : 1  (0 : 1)
Auswärtserfolg.....
Zum Auswärtsspiel nach Sommerfeld musste unsere Mannschaft erneut auf einige Akteure verzichten. Kevin Perske kam vom Spiel der 2. Männer und hütete das Bötzower Tor. Doch den Gastgebern ging es anscheinend nicht viel besser, da sie mit 10 Spielern starteten und erst nach 8 Minuten auffüllen konnten. Diese Zeit der Überzahl konnte unser Team nicht richtig ausnutzen. Nachdem man sich nun einige gute Chancen erarbeiten konnte, blieben diese leider ungenutzt. In der 31. Minute schoß Marcel Grande sein Team dann doch mit 1 : 0 in Führung. Nach einer guten Hereingabe von Michell Holz nutzte Grande diese Gelegenheit eiskalt. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel kam Bötzow nie wieder richtig ins Spiel und die Partie verflachte zusehens. Für den Aufreger dieser Begegnung sorgte dann erneut ein Spieler unserer Mannschaft. Steffen Magener verlor die Beherschung, als ein Gegenspieler zum wiederholten Mal gegen unseren Spieler Michell Holz nachtrat und schob diesen zu ernergisch vom gefoulten Spieler weg. Schiedsrichter Klebauschke blieb leider nur die rote Karte als Konsequenz. Bötzow überstand die verbleibende Zeit in Unterzahl genau so gut wie die Gastgeber zu Beginn der Begegnung. Unser Team muss nun im nächsten Heimspiel gegen Borgsdorf auf einen weiteren Spieler verzichten.

Schiedsrichter:  B. Klebauschke – L. Klebauschke, Kondor

Kevin Perske, Christian Fröde, Mathias Queißer, Nico Neuber, Guido Springmann (Andreas Krahn 87.), Gregor Roßberger, Armando Görög, Michell Holz, Rene Körter (Peer Werner 78.), Steffen Magener (rote Karte 79.), Marcel Grande


25.Spieltag   FV Liebenwalde : Eintracht Bötzow  1 : 1  (0 : 1)
Remis erkämpft....
Eine Punkteteilung gab es im direkten Vergleich der beiden Verfolger. Bötzow startete wie gewohnt stark und konnte bereits in der 13. Spielminute durch seine Nummer 13 Marcel Grande in Führung gehen. Es folgten weitere sehenswerte Aktionen. Dann wieder einmal eine Schocksituation für unser Team, als Kapitän Christian Fröde in der 19. Minute das Spielfeld wegen eines Muskelfaserrisses verlassen musste. Der junge Peer Werner übernahm die Abwehr und fügte sich gut ein. Die beste Möglichkeit zum Ausbau der Führung vergab Guido Springmann in der 40. Spielminute. So ging es mit diesem knappen Vorsprung in die Pause. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber über den Kampf immer besser ins Spiel. In der 61. Spielminute verwandelte Steven Klawitter eine gute Ecke zum 1 : 1 Ausgleich für die Hausherren. Nur eine Minute später schwächte sich unsere Mannschaft zum wiederholten Mal selbst, als Alex Sturm die rote Karte sah. Die folgenden 30 Minuten in Unterzahl waren natürlich eine Doppelbelastung für die verbliebenen Spieler bei diesen Temperaturen. Unsere Mannschaft steckte aber keineswegs auf und spielte weiter gut nach vorn. Dadurch schafften wir es immer wieder, für Entlastung zu sorgen. Da die Bötzower ballsicherer wirkten, konnten sie die Unterzahlsituation auch bis zum Ende gut lösen. Beide Mannschaften hatten zwar noch einige gute Gelegenheiten, konnten diese aber nicht nutzen. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden, mit dem die Bötzower ihren Punktevorsprung verteidigen konnten.

Schiedsrichter:  Stabrey – Zippel, Joksch

Sebastian Wicher, Christian Fröde (Peer Werner 19.), Mathias Queißer, Nico Neuber, Guido Springmann (Andreas Krahn 88.), Alexander Sturm (rote Karte 58.), Armando Görög, Michell Holz, Rene Körter, Steffen Magener (Kevin Perske 82.), Marcel Grande


24.Spieltag   Eintracht Bötzow : GW Großwoltersdorf  3 : 4  (1 : 2)
zweite Saisonniederlage.....
Undiszipliniertheiten und mangelnder Biss im Abschluss bescherten Eintracht Bötzow nun die zweite Saisonniederlage. Dabei begann unser Spiel druckvoll und gut. So schoss Guido Springmann bereits in der 4. Spielminute zur 1 : 0 Führung ein. In der Folge ließ man gleich mehrere gute Chancen aus. In der 30. Spielminute der Ausgleich aus heiterem Himmel. Mit einem Sonntagsschuß nahe der Eckfahne leitete Schlösser den Torjubel für Großwoltersdorf ein. In der 40. Spielminute erzielte dann Presch nach voran gegangener Abseitsstellung das 2 : 1 für Großwoltersdorf. Leider wurde dieses Abseits nicht erkannt, denn auf dieser Seite fehlte der Assistent, da wiederholt in dieser Saison nur 2 Referees anreisten. Ohne dieser Tatsache nachzutrauern ging es in die Kabinen. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte Enrico Förster den 2 : 2 Ausgleich für die Hausherren. Nun ging das Spiel wieder in Richtung Großwoltersdorfer Strafraum. Doch ein langer Ball und ein Fehler in unserer Hintermannschaft bescherten den Gästen das zweite Geschenk an diesem Nachmittag. Krysiak bedankte sich mit seinem Treffer zum 2 : 3 für sein Team. Das dritte Geschenk machte dann unser Spieler Gregor Roßberger den Gästen, als er in der 61. Spielminute die Nerven verlor und nach wiederholter Nichtahndung eines der vielen Fouls gegen ihn, nachtrat. Die rote Karte war absolut berechtigt, doch hätte diese Szene weitaus früher abgepfiffen werden müssen. Den direkten Gegenzug nutzten die Gäste zum 2 : 4 durch Schlösser. Bötzow stemmte sich nun zwar wehement gegen die drohende Niederlage, kam aber nur noch zum 3 : 4 Anschlußtreffer durch Christian Fröde in der 79. Spielminute. Großwoltersdorf kämpfte energisch und immer am Rande der Legalität, nimmt am Ende aber nicht unverdient die 3 Punkte mit.

Schiedsrichter:  Knoll –  Kussat

Marc-David Jacoby, Christian Fröde, Mathias Queißer, Peer Werner, Guido Springmann, Gregor Roßberger (rot 61.), Michell Holz, Nico Neuber, Rene Körter (Kevin Perske 85.), Steffen Magener (Andreas Krahn 80.), Armando Görög (Enrico Förster 46.)

23.Spieltag   Einheit Krewelin : Eintracht Bötzow   0 : 3  (0 : 2)
ungefährdeter Dreier.....
Wieder nicht gepatzt und einen wichtigen Auswärts-Dreier heim geholt. Wieder war die Vorgabe, ein schnelles Tor zu erzielen und erneut konnte die Mannschaft dieses umsetzen. Bereits in der 9. Spielminute kam unsere Elf zur 1 : 0 Führung. Bötzow begann druckvoll und ging nach einem Kopfballtor von Rene Körter früh in Front. Nur 5 Minuten später konnte unser Spielführer Christian Föde mit seinem Treffer die Führung auf 2 : 0 ausbauen. Christian verwandelte ebenso wie Körter zuvor einen Eckball per Kopf. Nur wenige Augenblicke später setzte Fröde wiederum  einen Eckball direkt auf das Lattenkreuz. Bötzow spielte nun gefälliger und brachte dieses Ergebnis in die Pause. In der Kabine forderte der Bötzower Trainer seine Jungs auf, wieder bissig ins Spiel zu kommen und erneut durch schnelle Treffer das Spiel zu einer Entscheidung zu bringen. In der 63. Spielminute konnte Steffen Magener diese Aufforderung umsetzten und mit seinem Treffer auf 3 : 0 erhöhen. In der Folge vergaben die Bötzower noch beste Chancen. Die Hausherren wiederum fielen nicht durch guten Fußball auf, eher durch ihren zum Teil überharten Einsatz. Dieses aggieren wurde leider vom sehr englisch pfeifenden Schiedsrichter zu keiner Zeit unterbunden, geschweige denn bestraft. So spielte der Tabellenführer die Partie eher um Verletzungen besonnen zurückhaltend bis zum Ende. Unsere Mannschaft kompensierte das Fehlen der verletzten Spieler gut und bleibt weiterhin ganz vorn.

Schiedsrichter:  Hufenbach – H.-W. Mischor, H. Schwarz

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Peer Werner, Guido Springmann, Gregor Roßberger (Kevin Perske 87.), Michell Holz, Nico Neuber, Rene Körter, Steffen Magener (Armando Görög 80.), Marcel Grande (Enrico Förster 76.)

22.Spieltag   Eintracht Bötzow SV Hammer   1 : 1  (0 : 1)
Schwächen im Abschluss....
Ein mageres Unentschieden gab es für unsere Eintracht gegen den SV Hammer. Dabei fing unser Team gut an und setzte sich in der generischen Hälfte fest. Einige gute Gelegenheiten wurden leichtfertig verspielt und der Toranbschluß wurde auch zu selten gesucht. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff erziehlte der SV Hammer den Treffer zum 0 : 1 Pausenstand. Doch dieser Treffer hätte nicht zählen dürfen, da der SV Stürmer deutlich im Abseits stand. Der Linienrichter blickte im Moment der Ballabgabe überhaupt nich auf die entstehende Situation, drehte sich und lief mit dem Angriff mit. Der Schiedsrichter blickte raus zum Assistenten und ließ laufen, da ihm nichts angezeigt wurde. So gings mit etwas Frust in die Kabine. Nach dem Wechsel war die Heimelf sofort wieder präsent und spielte sehr duckvoll auf. Es dauerte bis zur 72. Spielminute als Alex Sturm einen Abnehmer für seine Hereingabe fand und der 1 : 1 Ausgleich fiel. Es war jedoch ein Spieler der Gäste, der den Ball im Gewühl über die Linie beförderte. In dieser Situation verletzte sich der Keeper vom SV Hammer ohne jegliche fremde Einwirkung schwer und das Spiel musste ca. 10 Minuten unterbrochen werden. Gute Besserung von dieser Stelle. Bötzow drängte jetzt noch mehr in des Gegners Hälfte und erarbeitete sich weite gute Chancen. Die beste Gelegenheit hatte dennoch der SV Hammer in der 4. Minute der  Nachspielzeit mit einem guten Konter. Dann war auch schon Schluß.......schon? Eine zehnminütige Unterbrechung wurde also nur mit 5 Minuten nachgespielt. Da leider davon auszugehen ist, dass unserer Team an diesem Tag kein weiteres Tor mehr erzielt hätte, ist auch dies zu verschmerzen.
Eine deutliche Leistungssteigerung muss her, will man in den Nachholspielen richtig punkten.

Schiedsrichter: Bastian Klebauschke - Martin Kollmann, Christian Kondor

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Peer Werner (Dennis Bahr 75.), Michell Holz, Guido Springmann, Alexander Sturm, Armando Görög, Rene Körter, Steffen Magener (Enrico Förster 84.), Marcel Grande

21.Spieltag   SG Vehlefanz : Eintracht Bötzow  0 : 3  (0 : 1)
Sieg im Oberkrämerderby....
Nach dem 3 : 1 Hinspielerfolg galt es am Samstag, diese Leistung zu bestätigen. Das Bötzower Team startete energisch und erarbeitete sich sofort erste Torchancen und ein Übergewicht im Mittelfeld. Es dauerte jedoch bis zur 38. Spielminute, um endlich in Führung zu gehen. Ein Freistoßtor von Marcel Grande brachte unser Team mit 1 : 0 in Führung. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand. Nach dem Wechsel kam Vehlefanz zunächst mit etwas mehr Schwung zurück aufs Spielfeld. In der 55. Spielminute vergab der Gastgeber dann seine wohl beste Torchance, als Andreas Schulz frei vor dem Bötzower Tor verzog. In der 74. Spielminute war es erneut Marcel Grande, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Spieltag die Bötzower mit 2 : 0 in Front brachte. Von nun an konnte unsere Mannschaft das Spiel gut kontrollieren und der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen. Den Schlußpunkt in dieser Begegnung setzte Alex Sturm in der 87. Spielminute mit seinem Treffer zum 3 : 0 Endstand. Auch wenn Vehlefanz einige Torchancen zu verzeichnen hatte, gibt das Ergebnis dennoch den Spielverlauf gut wieder.

Schiedsrichter: Hannemann - Bonin, Kondor

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Nico Neuber, Michell Holz, Guido Springmann, Alexander Sturm, Gregor Roßberger, Armando Görög (Dennis Bahr 82.), Steffen Magener (Peer Werner 86.), Marcel Grande (Andreas Krahn 88.)


20.Spieltag   Eintracht Bötzow : Post Zehlendorf   2 : 1 (1 : 0)
Sieg im Spitzenspiel......
Nachdem unser Team in der Vorwoche kampflos die Tabellenführung an Zehlendorf abgeben musste, hatte man es nun selbst in der Hand diese zurück zu erobern. In den ersten Minuten agierte Zehlendorf sehr zurückhaltend, wodurch sich schon zu Beginn gute Tormöglichkeiten für die Eintracht ergaben. Hierbei konnte der Zehlendorfer Schlussmann gleich 2 mal Torschüsse von Alex Sturm aus Nahdistanz parrieren. Nach einer halben Stunde erarbeitete sich der Gast seine erste gute Torchance, bei der Sebastian Wicher im Bötzower Tor etwas Glück hatte, als der Ball von der Latte direkt in seine Arme fiel. Ein gutes Solo der Gäste konnte Gregor Roßberger im letzten Moment noch zur Ecke klären. In der 44. Spielminute dann die Bötzower Führung. Marcel Grande konnte einen Steilpass erlaufen und schoss aus 25 Meter aus halb-linker Position unhaltbar zur 1 : 0 Pausenführung ein. Nach dem Wechsel ergab sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, jedoch ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten. In der 55. Spielminute dann der Zehlendorfer Ausgleichstreffer durch Pascal Bergmann. Ein Freistoss von der Mittellinie, Diskussionen in der Abwehr und schon war es passiert. Doch dieser Treffer wurde nicht zur Initalzündung der Zehlendorfer, sondern der Weckruf für die Heimelf, wieder etwas mehr zu tun. Jetzt es ging ein spürbarer Ruck durch die Mannschaft und es wurde noch mehr gearbeitet. In der 65. Spielminute schoss Marcel Grande aus 2 Meter Torentfernung übers Tor. Doch dieser Ball war schwer zu verwerten, da Rene Körter den Ball nicht quer schob, sondern selbst versuchte zu verwandeln. Nur 3 Minuten später fanden sich beide Spieler dann doch noch zu einem erfolgreichen Angriff. Hier konnte Marcel Grande eine gute Flanke von seinem Mitspieler per Kopf verwerten und brachte sein Team mit 2 : 1 in Führung. Jetzt spielte die Heimelf konzentriert und konsequent in der Rückwartsbewegung die Zeit herunter. Mit einer geschlossenen und couragierten Leistung konnte unser Team dieses Spitzenspiel für sich entscheiden und holt sich verdient die Tabellenführung zurück.

Schiedsrichter: Wiese – Pomrehn, Dobbertin

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Nico Neuber, Michell Holz, Guido Springmann, Alexander Sturm, Gregor Roßberger, Rene Körter, Steffen Magener (Peer Werner 84.), Marcel Grande (Andreas Krahn 89.)

Nachholspiel   SC Oberhavel Velten II : Eintracht Bötzow  2 : 2  (1 : 1)
gut gespielt.....
Zum Nachholspiel des 19.Spieltag musste unsere Elf nach Velten. Die erste Überraschung, die Lust auf Fussball machte, war die Tatsache auf dem Hauptplatz spielen zu können. Die zweite Überraschung war dann das Aufgebot der Veltener Reserve. Mit Sebastian Berndt, Christoph Turkoska und Sebastian Brychcy waren gleich 3 Stammspieler der Landesligamannschaft in der Startelf. Zu ihnen gesellten sich dann die Spieler Michael Kleblatt, Johannes Kositz, Philipp Männel und Nico Schmidt vom Randkader der ersten Männer. Diese Tatsache war allerdings auch nicht anders zu erwarten, da die Veltener Offiziellen bereits 4 Termine zum Nachholen abgesagt hatten, um eben eine solche Situation zu schaffen. 
Unbeeindruckt startete unsere Mannschaft stark und konnte bereits in der 5.Spielminute durch Alex Sturm mit 1 : 0 in Führung gehen. Das Spiel fand mit hohem Tempo im Mittelfeld statt, wobei im ersten Abschnitt nicht ein einziges Mal die Klasse der Veltener Landesligaspieler aufblitzte. Einzig Sebastian Berndt war erfolgreich, als er in der 39. Spielminute aus einer Abseitsstellung den Ausgleich für seine Jungs aus der Zweiten erzielte. Dabei blieb es dann auch bis zur Pause. Nach dem Wechsel startete unser Team furios und setzte die Heimelf gehörig unter Druck. Ergebnis war die verdiente, erneute 2 : 1 Führung. Armando Görög nutzte eine gute Flanke von Marcel Grande per Kopf zum Torerfolg in der 60. Minute. In der 63. Spielminute dann ein Schock für die Bötzower, als sich der gerade eingewechselte Dennis Bahr schwer verletzte. "Gute Besserung Dennis" Unsere Elf hatte in der Folge weitere aussichtsreiche Möglichkeiten. Velten war nun schon recht ausgepowert und spielte nur noch Konter. In der 76. Spielmitute konnte Velten dennoch ausgleichen. Einen weit geschlagenen Freistoß nutzte Mathias Bergmann zum 2 : 2 Ausgleich. Eintracht Bötzow öffnete nun komplett und lief Sturm auf den gegnerischen Strafraum. Doch Tohüter Kleeblatt hielt den Punkt für sein Team fest und als der es nicht mehr konnte, sah der Assistent eine äußerst fragliche Abseitsstellung. Christian Fröde war in der 89. Spielminute alleine durch und verwandelte. Doch dieser Treffer wurde eben nicht gegeben.

Im Fazit dieses Spiels muss man natürlich stolz sein auf die erbrachte Leistung, denn dieses Veltener Aufgebot hatte schon besseres Kreisliganiveau.

Schiedsrichter:  Kollmann – L. Klebauschke, S. Mohaupt

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Nico Neuber, Guido Springmann, Alexander Sturm (Dennis Bahr 56./ Peer Werner 63.), Armando Görög, Michell Holz, Rene Körter, Steffen Magener (Andreas Krahn 78.), Marcel Grande


18. Spieltag   Eintracht Bötzow : FC 98 Hennigsdorf III   0 : 1  (0 : 0)
...erstmals ohne Torerfolg.
Fehler im Spielaufbau und fehlende Konsequenz in den Zweikämpfen bescherte den Hennigsdorfen einen 3er in Bötzow und den Hausherren die erste Saisonniederlage. Hinzu kam auch noch etwas Verletzungspech und somit immerwieder Rotationen auf dem Spielfeld. Es gibt halt Tage, da will das Runde einfach nicht in das Eckige. Nach langer Zeit traf es nun auch das Bötzower Team mal wieder. Da wurden Situationen immer und immerwieder trainiert, doch dann gibts doch das Black-out im Spiel und beste Chancen werden ausgelassen. Da köpft man bei einer Ecke des Gegner glashart auf das eigene Tor oder steht einmal auf dem falschen Bein und schon ist es passiert. Hennigsdorf siegt nicht unverdient, wenn auch etwas glücklich.

Karsten Öhmü, Christian Fröde, Peer Werner, Nico Neuber, Armando Görög, Guido Springmann, Alexander Sturm (Michell Holz 36.), Gregor Roßberger, Rene Körter (Dennis Bahr 45., Steffen Magener 64.), Marcel Grande

Schiedsrichter:  Berger – Wiese, Dobbertin 

17. Spieltag    Burgwaller SV : Eintracht Bötzow  0 : 3 (0 : 1)
3 wichtige Punkte.....
Mit einem Sieg im Gepäck kehrten unsere Jungs aus Burgwall zurück. Das Spiel begann flott und Bötzow drückte in den ersten Minuten aufs Tempo. Die Vorgabe vom Trainer ein schnelles Tor zu erzielen wurde in der 15. Spielminute durch Guido Springmann umgesetzt. Doch war dies nicht eine dieser glasklaren Torchancen die diesem Treffer voran gingen, denn sein Klopfball sprang erst vom harten Boden begünstigt und zum Erstaunen aller ins Tor. Nach diesem Treffer konnte Burgwall das Geschehen etwas ausgeglichener gestalten und hatte bis zur Pause auch einige Spielanteile. Nach dem Wechsel zeigte Bötzow wieder den Ehrgeiz vom Beginn der Partie. Gregor Roßberger schloss nach einem schönen Solo in der 61. Spielminute zum 2 : 0 ab. Nur 2 Minuten später hatten die Gastgeber ihre wohl beste Torchance, doch die Möglichkeit zum Anschluß blieb ungenutzt. In der 78. Minute startete der frisch eingewechselte Enrico Förster eines seiner schnellen Solo`s und legte wunderschön auf den nachrückenden Rene Körter ab. Dieser brachte den Ball ohne Mühe zur 3 : 0 Führung unter. Erst nach diesem Treffer brach die Moral der kampfstarken Burgwaller, die weiterhin in jedem Spiel alles für den Klassenerhalt geben werden. Eintracht Bötzow bleibt weiter vorn und bereitet sich auf das nächste englische Wochenende vor, denn das Nachholspiel gegen Velten wird am kommenden Montag ausgetragen.

Schiedsrichter:  Stendel - H. Schwarz, H. W. Mischor

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Peer Werner, Guido Springmann (Andreas Krahn 84.), Dennis Bahr, Gregor Roßberger, Michell Holz, Alexander Sturm (Nico Neuber 62.), Rene Körter, Marcel Grande (Enrico Förster 76.)

Nachholspiel   Eintracht Bötzow : SG Zühlsdorf   2 : 0 (1 : 0)
Tor beim Comeback....
Einen verdienten Dreier erarbeitete sich unser Elf gegen die SG Zühlsdorf. Nach anfänglichen Fehlern im Spielaufbau kam unser Team zu ersten guten Strafraumszenen, die leider nicht zum Torerfolg führten. Nach 20 Minuten hatte dann der Gast seine erste gute Torchance. Doch der wuchtig getretene Freistoß aus 22 Metern ging knapp über das Tor. In der 34. Spielminute erzielte Enrico Förster die Bötzower Führung. Der Treffer zum 1 : 0 wurde allerdings durch einen Patzer vom Gästekeeper erst möglich und von Förster, bei seinem ersten Spiel in der Startelf seit 3 Monaten, prommt genutzt. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel übernahm Bötzow etwas mehr die Initiative und wurde in der 62. Spielminute mit dem Treffer zum 2 : 0 belohnt. Die an diesem Tag beste Kombination nutzte der eingewechselte Rene Körter, der nach einer guten Flanke von Marcel Grande per Kopf verwandelte. Die ansonsten sehr gut defensiv eingestellten und stehenden Zühlsdorfer hatten diesem Treffer nichts entgegen zu setzen. Ihre wohl beste Chance hatten die Gäste in den Schlußminuten, als ein versuchter Torschuß von David Freigang noch mit dem Kopf auf die Latte gelenkt wurde. So blieb es bis zum Abpfiff beim 2 : 0 und Bötzow holt sich die Tabellenführung zurück.

Schiedsrichter:  Liepner - Pohl, Rutenberg

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Peer Werner, Guido Springmann, Dennis Bahr, Gregor Roßberger, Armando Görög (Michell Holz 53.), Steffen Magener (Kevin Perske 82.), Marcel Grande, Enrico Förster (Rene Körter 58.)

16. Spieltag   Eintracht Bötzow : SG Zühlsdorf    (ausgefallen)
Schiedsrichter erteilen Spielabsage...
Noch schlechter als die derzeitigen Wetterverhältnisse präsentierten sich am heutigen Tag die in Bötzow angereisten Schiris. Dabei hatten wir uns nach Äusserungen wie "Kremmen ist groß" von Herrn Misdziol am 17.02. 2009 gegenüber der Märkischen Allgemeinen Zeitung aufgefordert gefühlt, etwas zu tun um ein Spiel zu ermöglichen. Ich selbst fuhr zum Eröffnungsspiel am 20.02.2009 der Rückrunde  zwischen den Kreisligisten aus Kremmen und Oranienburg. Der Platz in Kremmen zeigte am Freitag Abend um 18.00 Uhr eine feste Schneedecke und einen darunter gefrohrenen Boden (selbst geprüft). Nach dem Spiel sprach ich mit Falk Franke über die Bodenverhältnisse und er bestätigte, daß solch ein Untergrund bespielbar ist. Positiv auf den heutigen Tag blickend meldeten wir uns um 10.00 Uhr bei den Gästen aus Zühlsdorf, dass wir spielen wollen. Doch mit dem Erscheinen von Schiedsrichter Willberger änderte sich die Stimmung aller Anwesenden (auch Zühlsdorf) schlagartig. Diese Person erteilte beiden Mannschaften eine Spielabsage, kassierte seine Aufwandsentschädigung und hinterließ viele fragende Gesichter. Waren sich doch beide Teams einig, dass der Platz bespielbar sei.

Welchen Schluß soll ein Verein wie Eintracht Bötzow aus diesen Ereignissen nun ziehen? Wieviel Aufwand sollte man betreiben um einen Spielbetrieb aufrecht zu erhalten? Was zählen Aussagen von Funktionären des Kreisverbandes? 

"Frage nicht was dein Kreisverband für Dich tun kann, sondern frage Dich, was Du für deinen Kreisverband tun kannst." hätte eine tolle Kampagne werden können....................................hätte.


15. Spieltag   Eintracht Bötzow : Fortuna Bredereiche   3 : 1 (2 : 0)
ungeschlagen in die Winterpause......
Einen nie gefährdeten 3er konnte unsere 1. Mannschaft gegen die Gäste aus Bredereiche einfahren und geht somit ungeschlagen in die wohl verdiente Winterpause. Das Spiel begann flott und Armando Görög konnte sein Team bereits in der 12. Spielminute mit 1 : 0 in Führung bringen. Bredereiche musste seinen Plan ein 0 : 0 so lange wie möglich zu halten verwerfen, stand aber immernoch sehr tief. Die Heimelf fiel nach dem Führungstreffer schon benahe in den Winterschlaf bevor Enrico Förster in der 38. Spielminute auf 2 : 0 erhöhen konnte. Im zweiten Abschnitt versuchte und riskierte der Gast aus Bredereiche etwas mehr. Dies tat auch dem Bötzower Spiel gut, denn die Kombinationen wurden besser und die Tormöglichkeiten häuften sich. So war es dann Marcel Grande der in der 71. Spielminute zum 3 : 0 verwandeln konnte. Es folgten noch einige gute Szenen beider Mannschaften, doch der letzte Treffer in dieser Partie war Fortuna Bredereiche vergönnt. Die Gäste verkürzten in der 82. Minute noch einmal auf 3 : 1 und verdienten sich somit ihren Ehrentreffer in diesem Fairen Spiel. 

Schiedsrichter:   Hufenbach – Paulitz, Scheibe

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Peer Werner, Mathias Queißer, Nico Neuber (Florian Riedel 78.), Michell Holz, Armando Görög, Guido Springmann, Dennis Bahr (Pascal Winkler 71.), Enrico Förster (Marc-David Jacoby 84.), Marcel Grande

14. Spieltag   Grün Weiß Bärenklau : Eintracht Bötzow   1 : 1 (1 : 1)   
Weiterhin ungeschlagen...........
Dies gilt allerdings auch für die Bärenklauer Heimbilanz. In einer recht zerfahrenen Partie konnte sich keines der beiden Teams wirklich durchsetzen. Nach einem unnötigen Foul vor dem Bötzower Strafraum konnte Bärenklau in der 15. Spielminute im Nachschuß die 1 : 0 Führung erzielen. Der Ball prallte nach einem guten Schuß von Groll an die Unterlatte und Stürmer Nils Sommerfeld verwandelte den glücklichen Abpraller. Nun war noch mehr Unruhe im Bötzower Spiel und man konnte sich keine entscheidenden Chancen erspielen. Der Mehranteil an Ballbesitz endete meist harmlos im Bärenklauer 16 Meterraum. In der 43. Spielminute dann doch der Ausgleich für die Eintracht. Nach einer hohen Heireingabe kommt der Ball zu Dennis Bahr, der verwandelt unhaltbar für den Keeper. Im zweiten Abschnitt wieder ein unverändertes Bild. Bötzow investierte viel für den Spielaufbau und Bärenklau konterte immerwieder gefährlich. Unser Team wurde dann zwar noch mehrfach durch absolut falsche Abseitsentscheidungen um die ein oder andere Torchance gebracht, doch der größte Aufreger entstand in der 87. Minute auf Seiten der Bärenklauer. Ein Bärenklauer Spieler lief mit Ball direkt auf seinen weit im Abseits befindlichen Stürmer zu und schoß plötzlich für unseren Torhüter nicht zu sehen ins Tor. Jeder regelfeste Fußballinteressierte würde hier auch auf Abseits entscheiden. Deshalb sollte man seinen Unmut in solchen Momenten etwas kontrollierter kund geben.

Schiedsrichter:   Pietzosfki I - Pietzofski II, Rossow

Marc-David Jacoby, Christian Fröde, Peer Werner, Nico Neuber, Michell Holz (Mathias Queißer 72.), Armando Görög, Guido Springmann, Dennis Bahr (Steffen Magener 68.), Gregor Roßberger, Enrico Förster, Marcel Grande (Pascal Winkler 86.)

   
13. Spieltag   Eintracht Bötzow : SV Friedrichsthal  1 : 1 (0 : 1)   
....Herbstmeister!!!
Eintracht Bötzow sichert sich mit dem Unentschieden im Spitzenspiel die Herbstmeisterschaft. Von Beginn an machten beide Mannschaften deutlich, warum sie dort oben stehen. Mit guten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten kam das Publikum bereits in den ersten Minuten auf seine Kosten. In der 22. Spielminute nutzten dann die Gäste aus Friedrichsthal einen schnellen Konter und markierten durch Weinschröder die 0 : 1 Führung. In der 28. Spielminute dann der Ausgleich durch Roßberger, doch Schiedsrichter Klebauschke gab dieses Tor, zur Verwunderung aller, nicht. So ging es dann mit 0 : 1 aus Bötzower Sicht in die Pause. Nach dem Wechsel machten die Hausherren etwas mehr fürs Spiel und wurden kurz darauf auch belohnt. Armando Görög sorgte mit seinem Kopfballtor in der 52. Spielminute für den verdienten Ausgleich. Die Partie war wieder offen und beide Teams erarbeiteten sich noch einige gute Chancen, die aber alle ungenutzt blieben. Wenn beide Mannschaften ein Fazit nach diesem Spiel zu ziehen hätten, müssten auch beide mit diesem Punkt zufrieden sein. Die Friedrichsthaler dominierten im ersten Abschnitt und die Hausherren in Durchgang zwei. Bötzow büßt nur 1 Punkt vom Vorsprung ein und Friedrichsthal kann den Anschluß halten.

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Peer Werner, Nico Neuber, Michell Holz, Armando Görög (Pascal Winkler 82.), Guido Springmann, Gregor Roßberger, Enrico Förster (Dennis Bahr 65.), Steffen Magener (Mathias Queißer 70.) , Marcel Grande

Schiedsrichter:   B. Klebauschke - L. Klebauschke, Scheibe

 
12. Spieltag   Forst Borgsdorf II : Eintracht Bötzow   1 : 2  (0 : 1)
....das Dutzend ist voll
Unsere 1. Männermannschaft siegt auch im 12. Saisonspiel beim Tabellenletzten aus Borgsdorf. Diesen Sieg musste sich das Team allerdings schwer erkämpfen. Zu Beginn der Partie gab es noch ein vorsichtiges Abtasten, bevor es die ersten Strafraumszenen und auch Tormöglichkeiten gab. Die Beste vergab hierbei der Gastgeber nach einem Eckstoß, als gleich 2 Spieler im Fünfmeterraum verfehlten. Im Anschluss konnte auch unser Team zwei gute Chancen nicht verwerten. Dann kam Borgsdorf nach einem Ballverlust der Bötzower plötzlich in Überzahl vor unser Tor und unser Keeper Marc-David Jacoby zeigte zwei wahre Glanzparaden. Jacoby, der den etatmäßigen Torwart Sebastian Wicher ersetzte, konnte sich mit solchen Szenen an diesem Samstag auszeichen. In der 40. Spielminute spielte unser Team dann eine seiner Stärken aus und der schnelle Enrico Förster verwandelte diesen Konter zur 1 : 0 Führung für die Eintracht. Damit ging es dann auch in die Halbzeit. Nach dem Wechsel konnten die Bötzower etwas mehr das Spiel an sich reißen und kam in der 68. Spielminute zum 2.Treffer. Wieder war es Enrico Förster, der der gesamten Borgsdorfer Hintermannschaft enteilte und zur 2 : 0 Führung verwandelte. Wer nun dachte, dass die Begegnung entschieden sei, dem wurden 10 Minuten später die Augen geöffnet. Als unsere Mannschaft nach einem Borgsdorfer Angriff mit einem langen Ball klären konnte, kam dieser postwendent zurück. Der Borgsdorfer Stürmer Christian Eichelmann enteilte den Blicken der Bötzower Abwehr und konnte diesen Ball in der 79. Minute zum 1 : 2 Anschluss verwerten. Nun warfen die Gastgeber alles nach vorn und das Spiel verlagerte sich zusehens in die Bötzower Hälfte. Die Borgsdorfer hatten noch 2 gute Chancen auszugleichen, bevor sie sich durch eine rote Karte selbst schwächten und die Niederlage nicht mehr verhindern konnten. Unsere Elf konnte also nach großartigem Kampf und etwas Glück den Dreier aus Borgsdorf mitnehmen und das obwohl der Gastgeber mit 5 Spielern vom Landesklassenkader verstärkt antrat.

Schiedsrichter:   Preibisch – Hilliger, Kussat

Marc-David Jacoby, Christian Fröde, Peer Werner, Nico Neuber, Michell Holz, Armando Görög, Guido Springmann, Gregor Roßberger, Enrico Förster, Steffen Magener (Dennis Bahr 70.) , Marcel Grande (Tobias Quednau 84.)

11. Spieltag   Eintracht Bötzow : Beetz/ Sommerfeld  3 : 1 (1 : 1)
...weiter ohne Punktverlust
Auch im 11. Saisonspiel kann Eintracht Bötzow einen Sieg einfahren. An diesem Wochenende reichte dem Tabellenführer eine durchschnittliche Leistung zum Erfolg. Die Heimelf begann zwar sehr druckvoll und hatte bereits in den ersten Minuten gute Torchancen. Doch nach 20 Minuten verflachte die Partie etwas. So kam das 0 : 1 für Sommerfeld nicht gerade überraschend, als diese ihren 2. guten Konter nutzen konnten. Danach war die Heimelf wieder wach, spielte etwas engagierter und kam in der 40. Spielminute zum verdienten 1 : 1 Ausgleich. Eine Hereingabe von der linken Seite landete vor den Füßen von Armando Görög, der den Ball wuchtig verwandelte. Nach dem Wechsel spielte dann nur noch der Gastgeber und hatte deutliche spielerische Vorteile. Mit der Hereinnahme des verletzungsbedingt geschonten Marcel Grande kamen endlich die Bälle noch genauer in die gegnerische Gefahrenzone. So bekam dann Gregor Roßberger in der 52. Spielminute einen solchen Ball gespielt und konnte seine Mannschaft mit 2 : 1 in Führung bringen. Zwar konnte der Torhüter den Schuss noch parieren, doch im Nachsetzen verwandelte Roßberger per Kopf. In der 59. Spielminute war es dann wieder Marcel Grande, der Enrico Förster zur Bötzower Führung zum 3 : 1 anspielte. Nun hatten die Hausherren die Begegnung entgültig im Griff und es ergaben sich Torchancen am laufenden Band. Zwar wurden diese nicht mehr genutzt und der Schiri hielt sich bei 2 Elfmeterentscheidungen für die Heimelf auch sehr zurück, doch der Sieg war unseren Jungs nicht mehr zu nehmen und am Ende auch sehr souverän.

Schiedsrichter:   Hübner - Preßmann, Redel

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Peer Werner, Nico Neuber, Michell Holz, Armando Görög, Dennis Bahr (Marcel Grande 45.), Guido Springmann, Gregor Roßberger, Enrico Förster (Andreas Krahn 88.) , Steffen Magener (Tobias Quednau 84.)

10. Spieltag   Eintracht Bötzow : FV Liebenwalde   3 : 2  (2 : 0)
.....Blitzstart im Spitzenspiel
Mit einem Auftakt nach Maß kam man in die Partie gegen den FV Liebenwalde. Die Hausherren starteten mit einem Feuer auf das gegnerische Tor und bevor sich Liebenwalde finden konnte war unser schneller Stürmer Enrico Förster in der 5. Minute zum ersten Mal enteilt und konnte vom Keeper nur noch per Foul auf der Strafraumgrenze gestoppt werden. Das Schiedsrichtergespann stimmte sich kurz ab und entschied auf Elfmeter und somit nur gelb für den Torhüter. Den fälligen Strafstoß verwandelte Michell Holz sicher zur 1 : 0 Führung. Doch verstummte der Bötzower Jubel nur kurz, denn der nach dem Anstoß direkt abgefangene Ball lief schnell durch die Bötzower Reihen und wieder war Enrico Förster zur Stelle. In der 7. Spielminute konnte er eine flache Hereingabe von der linken Seite abschließen und auf 2 : 0 für Bötzow erhöhen. Die Liebenwalder änderten nun ihre Taktik und stellten von Viererkette auf eine Abwehr mit Libero um. Nach ca. 15 Minuten egalisierten sich beide Mannschaften und es ergab sich ein offenes Spiel. Den 2 : 0 Vorsprung brachten unsere Spieler dann auch mit in die Pause. Nach dem Wechsel ging die Heimelf wieder etwas energischer zu Werke und konnte bereits in der 55. Minute den Vorsprung auf 3 : 0 ausbauen. Enrico Förster startete durch und zog wieder der gesamten Abwehr davon und vollendete sicher. Wer nun dachte, dass das Spiel entschieden sei wurde in den nächsten Minuten korrigiert. Die gut spielenden Liebenwalder nutzten in der 73. Minute eine gut herausgespielte Chance zum 3 : 1 Anschlußtreffer. In der Folge ergaben sich Chancen auf beiden Seiten wobei Bötzow die Größte nicht nutzen konnte. Liebenwalde wehrte in dieser Situation 2 mal auf der Linie ab und nutzte prommt diesen abwehrten Ball in der 84. Spielminute zum erfolgreichen Konter und dem 3 : 2 Anschluß. Nun ging es noch heiß her und die Gäste drängten mit allen Mitteln auf den Ausgleich. Doch die Bötzower überstanden die verbleibenden 6 Minuten und auch weitere 6 Minuten Nachspielzeit. Hätte man doch noch einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen als Steffen Magener im Strafraum klar gehalten wurde, muss man doch am Ende froh sein diesen Dreier eingefahren zu haben. Für Liebenwalde endete an diesem Tag die unglaubliche Serie von 22 Auswärtsspielen ohne Niederlage. Dies zeigte uns nochmals, dass jede Serie irgendwann einmal endet. Doch Bötzow behält mit 10 Siegen in 10 Spielen seine weiße Weste.

Schiedsrichter:   Wiese - Dobbertin, Koop

Marc Jacoby, Christian Fröde, Peer Werner, Nico Neuber, Michell Holz, Armando Görög, Dennis Bahr (Andreas Krahn 62.), Guido Springmann, Gregor Roßberger, Enrico Förster (Tobias Quednau 90.), Marcel Grande (Steffen Magener 82.)

9. Spieltag   Großwoltersdorf : Eintracht Bötzow  0 : 3  (0 : 0)
......Bötzower Siegesserie hält weiter an !!!
Im Auswärtsspiel musste sich unsere 1.Mannschaft in Großwoltersdorf beweisen. Von Beginn an gab unser Team ein entschlossenes Bild ab und zeigte bereits in den ersten Spielminuten seine Torgefährlichkeit. Es ergaben sich viele Möglichkeiten für unsere gesamte Offensive. Doch auch unsere Abwehr funktionierte einwandfrei und konnte das Fehlen von Verteidiger Mathias Queißer gut kompensieren. Ohne großartig Chancen für den Gastgeber zu zulassen und mit einigen hochkarätigen, doch ausgelassenen Chancen ging es mit 0 : 0 in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel zeigte sich der Tabellenführer noch etwas entschlossener und wurde in der 57. Spielminute für seine Bemühungen belohnt. Ein vom Großwoltersdorfer Keeper (der sich im ersten Abschnitt mit tollen Paraden auszeichnen konnte) abgewehrter Ball landete bei Michell Holz und der schoß zum 1 : 0 für Bötzow ein. Nun ergaben sich auch wieder mehr Räume und unser Team spielte immer besser auf. In der 70. Spielminute konnte Marcel Grande unser Team dann mit 2 : 0 in Front bringen. Ein gut gespielter Ball vom wieder sehr agilen Gregor Roßberger ließ Grande frei vor dem Tor der Gastgeber zum Abschluss kommen. Nun war die Moral der Großwoltersdorfer gebrochen und man konnte ohne Druck kombinieren. In der 84. Spielminute war es dann der eingewechselte Armando Görög, der einen schnellen und guten Ball auf Michell Holz spielte. Kurz vor dem heraus eilenden Gästekeeper konnte Michell den Ball erreichen und an ihm zum 3 : 0 vorbeilegen. Nun gab es noch unschöne Szenen am Spielfeldrand, als unsere Anhänger vom Gastgeberanhang massiv bedrängt wurden. Die Großwoltersdorfer Offiziellen konnten dies zwar umgehend unterbinden, doch wirft das ein nicht gerade angemessenes Bild auf einen Verein!
 

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Holger Girke, Peer Werner, Nico Neuber, Michell Holz (Andreas Krahn 84.), Dennis Bahr, Guido Springmann (Pascal Winkler 73.), Gregor Roßberger, Enrico Förster ( Armando Görög 79.), Marcel Grande

8. Spieltag   Eintracht Bötzow : Einheit Krewelin    3 : 0  (0 : 0)
Den 8. Sieg im 8. Punktspiel der laufenden Saison sahen die Zuschauer am Wochenende in Bötzow. Dabei tat sich der Tabellenführer im ersten Abschnitt sichtlich schwer. Ohne Biss und ernergischem Zug zum Tor zeigte unser Team keine gute Partie. Der Gast aus Krewelin verteidigt zudem auch sehr clever. So ging es verdient mit  0 : 0 in die Pause. Nach dem Wechsel zeigte sich unsere Mannschaft endlich entschlossener und setzte die Kreweliner nun gehörig unter Druck. In der 55. Minute gab es nach einer Ecke von Gregor Roßberger auch endlich die verdiente Führung durch unseren Spielführer Christian Fröde, der per Kopfball verwandeln konnte. Nun ergaben sich Chancen am laufenden Band. Die wohl größte vergab hierbei Pascal Winkler der einen quer gespielten Ball aus 7 Metern nicht traf. Es dauerte bis zur 72. Minute in der Michell Holz einen wunderbaren Ball über die Abwehr spielte und der startende Marcel Grande sich ernergisch durchsetzen konnte und zum 2 : 0 verwandelte. Den letzten Treffer für die Bötzower konnte der eingewechselte Armando Görög erzielen, als Enrico Förster schön durch ließ, schob er den Ball in der 85. Minute zum 3 : 0 ein. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im 2. Abschnitt gewann Bötzow am Ende klar und auch verdient.

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Peer Werner, Nico Neuber, Michell Holz, Dennis Bahr, Pascal Winkler (Armando Görög 73.), Gregor Roßberger, Enrico Förster, Marcel Grande

Schiedsrichter:    Michael Pietzowski   -   Mikel Pietzowski, Helmut Pickel

7. Spieltag   SV Hammer : Eintracht Bötzow     0 : 3  (0 : 0)
...weiterhin verlustpunktfrei....
Mit 3 Punkten im Gepäck kehrte unsere Mannschaft aus Hammer zurück. Im ersten Abschnitt sahen die zahlreich mitgereisten Fans eine ausgeglichene Partie ohne fussballerische Leckerbissen, was auf einem Platz dieser Kategorie auch schwer möglich ist. Beide Teams agierten mit hohen Bällen übers Mittelfed ohne jeglichen Spielfluss. So ging es dann auch mit einem ernüchternden 0 : 0 in die Pause. Nach dem Wechsel fühlte sich die Heimmannschaft etwas sicherer und stand nicht mehr ganz so tief. Dies war endlich die Gelegenheit für den gerade eingewechselten Enrico Forster, der gleich seine erste Offensivaktion nutzen konnte und in der 71. Minute zum 1 : 0 für Bötzow traf. Hammer musste nun noch etwas öffnen und in der 76. Minute war es dann Gregor Roßberger der eine Hereingabe von Marcel Grande zum 2 : 0 einschoss. Nun ergaben sich noch einige schöne Gelegenheiten für unser Team. Doch ein Rückpass auf unseren Keeper machte das Spiel beinahe nochmal spannend. Als er den Ball mit dem Fuß nicht richtig traf (es sei ihm verziehen bei diesen Platzverhältnissen) konnte er aber im Nachfassen alles bereinigen. Gregeor Roßberger war es dann wieder, der den Schlußpunkt in dieser Partie setzte. Mit einem sehr sehenswehrten Freistoßtor in der 86. Spielminute sicherte er den Bötzower Auswärtssieg endgültig. Unsere Mannschaft gewann am Ende verdient und kann in Ruhe den Blick auf das nächste Heimspiel richten.

Sebastian Wicher, Christian Fröde, Mathias Queißer, Peer Werner, Nico Neuber, Michell Holz, Dennis Bahr, Guido Springmann, Gregor Roßberger, Armando Görög (Enrico Förster 51., Pascal Winkler 82.), Marcel Grande

Schiedsrichter:  Constanze Begung - Reinhardt Hilliger,Manfred Wroblewski



6. Spieltag   Eintracht Bötzow : SG Vehlefanz   3 : 1  (0 : 0)
weiße Weste behalten........
Zum ersten Oberkrämerderby der neuen Spielzeit kam es am Wochende in Bötzow, als man den Gast aus Vehlefanz empfangen durfte. Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft, dass sie der Favorit in dieser Partie ist. Gute Kombinationen brachten den Ball immer wieder in die Gefahrenzone der Vehlefanzer, doch tat man sich schwer diese auch zu nutzen. Vehlefanz verteidigte gut und stellte nur einen Spieler als Sturmspitze ab. So war es auch nicht überraschend als es mit 0 : 0 in die Pause ging. Nach dem Wechsel zeigte unsere Truppe noch mehr Willen und konnte in der 55. Spielminute durch Michell Holz mit 1 : 0 in Führung gehen. Nun änderte Vehlefanz seine Spielhaltung und es schalteten sich endlich mehr als ein Spieler in deren Offensivbemühungen ein. So sollten die Gäste in der 62. Spielminute auch vorerst dafür belohnt werden und den 1 : 1 Ausgleich erzielen. Wer jetzt dachte, dass sich Vehlefanz nun wieder zurückziehen würde, sah sich getäuscht. Das Gästeteam sah sich nun beflügelt und versuchte nach vorn zu spielen, wodurch sich aber endlich die Lücken ergaben, die das Bötzower Angriffsspiel bis dato nicht bekam. In der 72. Spielminute brachte Gregor Roßberger sein Team nach einer schönen Einzelleistung wieder mit 2 : 1 in Führung. Nun gab es Chancen im Minutentakt auf Seiten der Hausherren. In der 84. Spielminute war es dann Marcel Grande der den Sieg mit seinem Tor zum 3 : 1 endgültig sicherte. Alles in allem war es sicherlich nicht das schönste Spiel dieser Saison, doch am Ende war es der Sieg, der zählte.

Pascal Winkler, Holger Girke, Mathias Queißer, Peer Werner, Nico Neuber, Michell Holz, Dennis Bahr, Gregor Roßberger, Armando Görög (Guido Springmann 64.), Marcel Grande, Enrico Förster (Kevin Perske 74.)

5. Spieltag   Post Zehlendorf : Eintracht Bötzow    0 : 2  (0 : 0)
Sieg im Spitzenspiel..............
Eintracht Bötzow kann auch das Spiel beim Tabellendritten in Zehlendorf für sich entscheiden. Der erste Abschnitt verlief recht ausgeglichen wobei sich Bötzow in den ersten 20 Minuten gut präsentierte, dann aber Zehlendorf immer besser ins Spiel fand. Nach einem üblen Foul in der ersten Hälfte musste unser Spielführer Christian Fröde zur Pause ausgewechselt werden und Nico Neuber übernahm seinen Posten in der Abwehr. So lief unser Team leicht verändert wieder auf. Es waren gerade 2 Minuten gespielt, als Bötzow ein Geschenk der Zehlendorfer annahm und mit 1 : 0 in Führung gehen konnte. Eine Flanke von Mathias Queißer wurde unglücklich vom Zehlendorfer Roger Bergmann direkt auf den frei stehenden Marcel Grande verlängert, der dankend annahm und einschob. Nun versuchte Zehlendorf mehr Druck auszuüben und Bötzow wartete auf Konterchancen. Doch neutralisierten sich beide Teams schon wie im ersten Abschnitt meist im Mittelfeld. In der 86. Spielminute machten die Bötzower dann den Sack zu. Der eingewechselte Guido Springmann konnte nach einer Balleroberung an der Mittellinie direkt auf den schnellen Enrico Förster spielen, der von den hinterhereilenden Abwehrspielern nicht mehr zu stellen war und verdient zum 2 : 0 vollenden konnte.

Sebastian Wicher, Christian Fröde (Pascal Winkler 46.), Mathias Queißer, Peer Werner, Nico Neuber, Michell Holz, Dennis Bahr, Gregor Roßberger, Armando Görög, Marcel Grande (Guido Springmann 76.), Enrico Förster




4. Spieltag   Eintracht Bötzow : SCO Velten II   4 : 3 (1 : 2)
.....unglaubliche 13 Pflichtspielsiege in Folge...
Einen verdienten Sieg des Tabellenführers sahen die Anhänger von Eintracht Bötzow an diesem Samstag gegen eine starke Mannschaft aus Velten. Dabei begann die Partie ziemlich holperig für die Heimelf. Wenige Vorstöße auf beiden Seiten und ein ausführliches Abtasten von beiden Mannschaften bis zur 27.Spielminute als Mathias Queißer eine Flanke der Veltener unglücklich über den unentschlossen wirkenden Torhüter Sebastian Wicher hinweg ins eigene Tor köpfte. Kurze Fassungslosigkeit in den Gesichtern doch dann ging man entschlossen zur Sache. Und bereits 6 Minuten später sorgte Michell Holz für den verdienten Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang es den Gästen aus Velten die Führung erneut herzustellen und durch Schmidt auf 1 : 2 zu erhöhen. Mit klaren Worten von Trainer Marcel Ringel und der Entschlossenheit der Mannschaft ging es in den zweiten Durchgang in dem es auch nur bis zur 54. dauerte als Enrico Förster für Bötzow traf. Dieser Ausgleich gab Kraft für mehr und so war in der 65. Spielminute erneut Michell Holz zur Stelle und brachte sein Team mit 3 : 2 in Führung. In der 70. Spielminute sorgte dann unser Kapitän Christian Fröde mit seinem Treffer zum 4 : 2 für eine Vorentscheidung. Velten war nun sichtlich am Boden (3 Spieler saßen noch beim Wiederanpfiff) und spielte jetzt auf Sicherheit. Doch in der 83. Spielminute kam das Team aus der Ofenstadt nochmals auf 4 : 3 heran, als der eingewechselte Pascal Winkler etwas zu nachlässig einen Ball im eigenen Strafraum abschenkte und Körter per Kopf traf. Nun wurde es nocheinmal hitzig doch ohne dass die Veltener oder auch die Heimmannschaft überagierten. Denn der offensichtlich fussballbegeisterte Schiri Willberger fand einfach kein Ende und ließ tatsächlich 7 Minuten nachspielen. Doch nicht dass der Veltener Trainer ihn dafür loben müsste. Nein Willberger traf selbst in dieser kurzen Zeit die unerklärlichsten Entscheidungen. Als der Abpfiff dann doch ertönte und der letzte Bus bereits 7 Minuten weg war, sah man eine große Erleichterung aber auch Freude in den Gesichtern aller Bötzower. Jungs macht weiter so.....................

<

 
  Online seit dem 26.07.2007. Heute waren 54 Besucher hier!  
 
Haftungsausschluß sg-eintracht-boetzow.de.tl versteht sich als Informationsseite und stellt den Besuchern Daten zur Verfügung die ausschließlich zu Informationszwecken oder dem perönlichen Gebrauch dienen. Der Inhalt unserer Webseiten ist urheberrechtlich geschützt, somit bedarf die Änderung, Weiterverarbeitung oder das Kopieren der Inhalte der vorherigen Zustimmung von sg-eintracht-boetzow.de.tl. Der Inhalt des Gästebuches unterliegt nicht unserer Kontrolle, daher übernehmen wir für den Inhalt des Gästebuches keine Haftung. sg-eintracht-boetzow.de.tl ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.