Eintracht Bötzow e.V.
  1. M - Spielberichte Test und Pokal 2013 14
 

1. Männer Spielberichte Test- und Pokal der Saison 2013/14

Spielbericht, Testspiel in Vehlefanz, 22.02.14, 1. Männer: Eintracht Bötzow – FC Kremmen II : 5 : 0 ( 2 : 0 )

Nachdem wieder einmal kurzfristig umgeplant werden mußte, die Vorbereitung lief wirklich nicht gerade optimal, war Kremmen II spontan bereit gegen uns ein Trainingsspiel zu bestreiten und sagte sofort zu.
Obwohl Bötzow gleich in der 3. Min mit einer Torchance, Heinz brachte den Ball von außen gut rein und Körter und König verpaßten den Ball nur knapp, gut loslegte und unserer Eintracht bereits in der 4. Min, bedingt durch einen Fehlpass eines Innenverteidigers von Kremmen auf Höhe Strafraumgrenze sich König den Ball aneignete und zum 1:0 einschieben konnte, waren aus Sicht unseres Teams noch Defizite im Spielaufbau und in der Abstimmung im heutigen Testspiel zu erkennen.
Bötzow tat sich gegen den 10. platzierten der 1. Kreisklasse noch schwer und wird sich zum 1. Spieltag der Rückrunde zu Hause im Lokalderby gegen Oberkrämer noch steigern müssen.
In der 30. Min dann aber ein wunderschön anzusehender langer Pass aus der eigenen Hälfte über ca. 35 Meter auf Körter zur Strafraumgrenze, der dann eiskalt den Ball zum 2:0 verwandelte.
So ging man dann auch in die Halbzeitpause und Schmidt wurde dann für Schülzke ins Spiel genommen.
Von Beginn an spielte Kremmen dann sogar ein wenig mutiger erarbeitete sich 2 Torchancen und man hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn Kremmen einen verdienten Anschlusstreffer erziehlt hätte.
Erst als bei Kremmen so nach 70 Spielminuten ein wenig die Kräfte schwanden, erziehlte Sander für Bötzow das 3:0. Schenk spielte schnell auf Schmidt nach außen, der bringt den Ball wieder rein, zu dem gut vor dem Tor stehenden Sander, der dann keine Mühe mehr hatte das Tor zu erzielen.
In der 73. Min steht Schenk goldrichtig vor dem Tor, als zuvor Körter einen langen Ball von Sander bekommt, der Torwart den ersten Schuß noch halten konnte, indem er den Ball allerdings vor die Füße von Schenk abprallen ließ und zum 4:0 abstaubte. In der 79. Min war es dann noch einmal Körter der den 5:0 Endstand erzielte.

Aufstellung: Bahr, Nico Neuber, Sven Neuber, Görög, Holz, Schülzke ( ab 46. Min Schmidt ), Sander, Schenk, Körter, Heinz ( ab 77. Min Reuter ), König

H. Köhn

Spielbericht, 1. Testspiel vor Beginn der Rückrunde, 15.02.14, 1. Männer: FC 98 Hennigsdorf II – Eintracht Bötzow : 1 : 5 ( 0 : 3 )

Nachdem die ersten 3 geplanten Testspiele aus unterschiedlichen Gründen gegen den Frohnauer SC, Nordost Berlin und Wandlitz ausgefallen sind, fand dieses Vorbereitungsspiel nun endlich auf dem Kunstrasenplatz der Anlage des FC 98, gegen den Tabellenführer der 1. Kreisklasse, statt.
Spielte sich das Spiel Anfangs noch überwiegend im Mittelfeld ab, gelang es Bötzow dann bald das Tempo zu erhöhen und sich Vorteile heraus zu spielen und Spielzug für Spielzug die Hennigsdorfer in ihrer Abwehr in Bedrängnis zu bringen.
In der 10. Min der erste Konter für Bötzow über Schmidt eingeleitet, der zu König passt und wieder zurück über Schmidt, doch die herein gebrachte Flanke konnte von Körterl eider noch nicht verwertet werden.
In der 14. Min bekommt Bötzow eine Ecke von rechts zugesprochen, die Schenk gut reinbringt, Körter mit Luftüberlegenheit den Kopfball aber gegen die Latte köpft. Dann gelingt esKörter aber im 3. Anlauf in der 26. Min nach einer Vorlage von Sander den Ball im Tor einzuschieben.
Sander übrigens, der in der Winterpause neu zu Bötzow gekommen ist, wußte zu überzeugen, fügte sich gut mit viel Übersicht im Team ein und war an 2 Toren durch Vorlagen maßgeblich beteiligt.
Das 0:2 fiel dann in der 29. Min, ebenfalls von Körter und das 0:3 erzielte Heinze der kurz vor Halbzeit in der 45. Min frei aufs Tor zu lief und noch aus spitzem Winkel das Tor erzielte.
Auch in der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, Bötzow mit spielerischer Überlegenheit, jedoch merkte man schon, dass ab Mitte der 2. Halbzeit die Kräfte bei den Bötzowern ein wenig schwanden.
Zwar gelang König noch in der 63. Min das 0:4 und Schenk in der 70. Min ein sehenswertes 0:5, in dem er einen Querschläger im Strafraum der 98er annimmt und den Ball aus kurzer Distanz in den Winkel knallt, dann aber aus Bötzower Sicht nicht mehr all zu viel passiert.
Hennigsdorf steckte nicht auf, probierte immer weiter und bekommt in der 78. Min einen Elfmeter zugesprochen, den Ilgenstein sicher zum 1:5 verwandelte.
Abschließend ist ein positives Fazit zu ziehen und nach fast 3 Monaten Winterpause und gespielter Hallenrunde wird nun endlich wieder draußen gespielt.

Aufstellung: Hinz, N. Neuber, S. Neuber, Görög, Holz ( ab 58. Min Hammermeister ), Schmidt, Sander, Schenk, Körter, König, Heinze ( ab 58. Min Grande )

H. Köhn

Spielbericht zum Testspiel, 16.11.13, 1. Männer: Eintracht Bötzow - Frohnauer SC : 3 : 4 ( 1 : 1 )

Da wir an diesem Samstag, bedingt durch unser Pokalaus spielfrei gehabt hätten, wir aber im Spielbetrieb bleiben wollten, suchten wir einen attraktiven Gegner.
Fündig wurden wir in Berlin und der Trainer, Michael Gusko, vom Berliner Bezirksligisten Frohnauer SC, die ebenfalls leider im Pokal bereits ausgeschieden sind, sagte spontan zu und war über die Einladung erfreut.
Im Verlauf des Spiels merkte man, dass man an hier nicht von einem Freundschaftsspiel sprechen konnte, sondern von einem echten Testspiel. Beide Mannschaften versuchten äußerst konzentriert, taktisch, wie auch spielerisch den Gegner auszuspielen, ihn zu Fehlern zu zwingen und somit zum Torerfolg zu kommen. Leider sprang nach einer Frohnauer Hereingabe in der 10. Min der Ball Holz im eigenen Strafraum, so unglücklich an den Fuß, das er direkt zum Gegner sprang und dieser keine Mühe mehr hatte den Ball zum 0 : 1 einzuschieben.
Unbeeindruckt spielte Bötzow weiter und kam sogar immer besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen, wie in der 14. Min durch Hammermeister, 19. Min über rechts durch Schenk und König hatte in der 20. Min eine gute 1 gegen 1 Situation über links, scheiterte allerdings gegen den gut haltenden groß gewachsenen Frohnauer Torwart.
Dann gelang schließlich doch der verdiente 1 : 1 Ausgleich in der 43. Min. König gelang nach Pass von Holz ein Lupfer über den Torwart und so ging man mit einem Unentschieden in die Kabine.
Dann, es ist wirklich kaum zu glauben, nach nur 35 Sekunden nach Anpfiff der 2. Halbzeit, passiert uns schon wieder ein schneller Gegentreffer zum 1 : 2 und nur 4 Min später erzielte Frohnau nach einem Freistoß ein Kopfballtor zum 1 : 3. Wer nun glaubte, dass Spiel sei in diesen 4 Minuten nun entschieden worden, der sah sich getäuscht.
Ein Konter in der 75. Min über Schmidt, Hammermeister, der abschließend auf Körter passte führte zum 2 : 3 Anschluss.
Dann die 80. Min in der Frohnau einen Freistoß zugesprochen bekommt, der zwar noch abgeblockt werden konnte, aber ein schneller reagierender Frohnauer Spieler kann im Nachschuss zum 2 : 4 erhöhen.
Kurz vor Schluss, in der 89. Min, gelang Körter dann noch ein Kopfballtor zum 3 : 4.

Abschließend ist zu sagen, dass es ein faires Spiel war, ein sympathischer Gegner, beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und forderten sich gegenseitig.
Kein Spieler verletzte sich und ein Unentschieden wäre nicht unverdient gewesen.

Nach dem Spiel, beim Bierchen, vereinbarten die Trainer beider Mannschaften eine Revanche, die für den 1. Februar auf dem Kunstrasen in Vehlefanz geplant ist.

Aufstellung: Götschel !!!, Nico Neuber, Matuschak, Sven Neuber, Holz, Schmidt, Schülzke ( ab 60. Min Krumpolt ), Schenk, Körter, Hammermeister, König

(H. Köhn)

Spielbericht Kreispokal 2. Hauptrunde, 12.10.2013, 1. Männer: Eintracht Bötzow – SV Glienicke-Nordbahn 5 : 6 nE ( 1 : 1 )

Nachdem man in der 1. Hauptrunde den Lokalrivalen Marwitz aus der 1. Kreisklasse mit 7:6 ausschaltete und auf kurioser Art und Weise das Spiel bis zur letzten Spielminute noch spannend gestaltete, entschied das Los diesmal für die nächste Pokalrunde uns den Gegner, SV Glienicke, den Kreisligaaufsteiger der Vorsaison, als Gast zu empfangen.
Eine kleine Besonderheit bei dieser Ansetzung ist, dass man am darauffolgenden Samstag wieder zu Hause in der Kreisligameisterschaft auf Glienicke trifft !!!

Bötzow legte gleich munter los und versuchte den Gästen von Anfang an zu zeigen, wer hier die Hausherren sind. So gelang unserer Eintracht schon in den ersten 5 Min einige Flanken über außen in den Strafraum reinzuziehen, wobei man zwar nicht von echten Torchancen sprechen kann, aber es doch immerhin zu 3 Torabschlüssen kam.
In der 22. Min gelang es in der Glienicker Hälfte den Ball zu erobern, den Grande in Höhe Strafraumgrenze bekommt, den Schuss von ihm, jedoch der Torwart am kurzen Pfosten hält.
Im Gegenzug bekommt Glienicke eine Ecke, die zu einem Schuss auf unser Tor führt, unser Torwart schon geschlagen ist, jedoch der auf der Linie stehende Verteidiger, Matuschak, den Ball herausschlagen kann.
Dann in der 24. Min der schönste Spielzug in diesem Spiel.
In der eigenen Hälfte wird durch Holz ein Konter eingeleitet, der spielt nach aussen zu Sturm, der wiederum auf Schmidt spielt.
Schmidt sieht den durchstartenden Heinrich auf der linken Außenbahn und spielt ihm den Ball in den Lauf. Ihm gelingt es den Ball anzunehmen, die Linie herunterzulaufen und sieht König im Strafraum zum langen Pfosten heran eilen, der den Ball bekommt und nur noch zum 1:0 einschieben braucht.
Ein wenig erinnert das Tor an das 0:1 in Altlüdersdorf.
In der 45. Min bekommt Glienicke einen Elfmeter zugesprochen, der sicher im linken Eck verwandelt wurde, nachdem Sturm den etwas kräftigeren Glienicker Stürmer, bei einer Drehung und versuchtem Torschuss von den Beinen holte.
In der 55. Min musste Holz verletzungsbedingt ausgewechselt werden, nach dem er bereits in der ersten Halbzeit einen Tritt eines Glienicker Spielers an den Knöchel bekam. Hinein kam Schülzke, der auch die Position von Holz übernahm.
Glienicke zu diesem Spielabschnitt mit mehr Druck nach vorne und den Bötzowern etwas überlegen.
Es dauerte bis zur 73. Min bis Eintracht durch einen Dribbeling von der Mittellinie bis zum Strafraum durch Schmidt zum ersten Torversuch kam. Beim Abschluss trifft Schmidt den Ball nicht voll und der Torwart konnte abwehren.
Nachdem in der 76. Min das dritte Mal auf Seiten von Bötzow gewechselt wurde ( Schenk kam für König ), verletzte sich Schülzke am Oberschenkel schwer und Bötzow konnte nur noch mit 9 Feldspielern weiterspielen.
Dem Spiel tat dies aber keinen Abbruch und Bötzow, mit guter Moral, wurde nun wieder stärker.
Man erarbeitete sich in der 87. Min noch eine Riesenchance durch einen Schuss von Heinz, der abgewehrt werden konnte und Körter kommt nochmal zum Nachschuss, der sein Ziel jedoch auch verpasst.
In der darauffolgenden Verlängerung erspielten sich beide Mannschaften gute Chancen, jedoch blieb es beim Unentschieden und es folgte das Elfmeterschiessen.

Als Schützen traten in der Reihenfolge zunächst Heinrich, Sturm, Körter, Heinz, und Schenk an.
Die ersten 3 Schützen beider Mannschaften verwandelten sicher.
Heinz als Vierter läuft an, schießt halb rechts und der Glienicker Torwart hält. Schenk als 5. Schütze verwandelt wieder sicher.
Nun lastet der Druck auf den letzten Glienicker Schützen, der antritt, scharf schießt der Ball jedoch oben rechts gegen die Latte springt.
5 : 5 nach jeweils 5 Schützen im Elfmeterschießen !!!
Nun entscheidet sich Matuschak sich den Ball zu nehmen und anzutreten.
Matuschak läuft an, schießt hammerhart flach, leider nur halb links, in die Ecke und der Torwart hält wieder.
Der anschließende Glienicker Elfmeter wird verwandelt und die Enttäuschung durch ein solches Ausscheiden schon in der 2. Runde war natürlich zunächst groß.

Im Nachhinein betrachtet, wird uns das Ausscheiden im Pokal nicht aus der Bahn werfen und wir können weiter an unserem großen gemeinsamen Ziel arbeiten, dem Erreichen eines vorderen Platzes in der Meisterschaft und die damit verbundene Qualifikation für die nächstes Jahr neu gegründete Kreisoberliga.

Auf ein Neues am nächsten Samstag, wieder gegen Glienicke-Nordbahn zu Hause, die große Revanche !!!

Aufstellung: Hinz, Nico Neuber, Tom Matuschak, Sven Neuber, Sturm, Schmidt, Holz ( ab 55. Min Schülzke ), König ( ab 76. Min Schenk ), Körter, Heinrich, Grande ( ab 63. Min Heinz )
H. Köhn

Spielbericht Kreispokal 1. Hauptrunde, 07.09.2013, 1. Männer: FC Marwitz – Eintracht Bötzow : 6 : 7 ( 2 : 4 )

Da meinte es das Schicksal mit der Auslosung für den Fußball begeisterten Fan aus der Region aber wieder gut, denn Spiele dieser beiden Mannschaften sorgten schon oft in der Vergangenheit für einen hohen Unterhaltungswert und dies bewahrheitete sich auch diesmal wieder.
Die Mannschaft unserer Eintracht traf sich rechtzeitig auf unserem Vereinsgelände, schaute noch ganz entspannt ein wenig beim Spiel unserer Zweiten zu, und bereitete sich dann konzentriert auf das Lokalderby vor und lief gemeinsam zum Warmmachen nach Marwitz.
Dort angekommen hatte man noch ein wenig Zeit, da die Zweite von Marwitz noch in die Verlängerung musste und dann erst im Elfmeterschießen gegen Falkenthal gewann.
Nachdem also unser Spiel mit 30 Minuten Verspätung angepfiffen wurde und Bötzow Anstoß hatte, schoss man nach nur 12 Sekunden das vermutlich schnellste Tor in der Vereinsgeschichte von Eintracht Bötzow in einem Pflichtspiel.
Zwei oder drei kurze Pässe, dann lang auf Pascal König, der setzte sich an der Strafraumgrenze gegenüber 2 Marwitzer Spielern durch und konnte zum 0:1 einschieben.
Nachdem die Marwitzer, wie aus dem Nichts, in der 28. Min. den Ausgleich schossen, bekam unsere Eintracht nach nur 1 Spielminute später einen Elfmeter zugesprochen, nach vorrangegangenem Foul an König.
Diesen verwandelte Görög zum 1:2 sicher.
In der 38. Min. konnten die Marwitzer wieder zum 2:2 ausgleichen. Bötzow nach Anstoss wieder druckvoller als Marwitz brachten ihren Angriff in den gegnerischen Strafraum, wo ein versuchter Befreiungsschlag eines Marwitzer Spielers, noch bedingt duch einen Abpraller, der Ball plötzlich im eigenen Netz zum 2:3 für Bötzow landete.
Wieder nur 2 Min. später gelang Heinrich das 2:4, welches auch gleichzeitig dann der Halbzeitstand war. Auffällig zu diesem Zeitpunkt waren bei Bötzow Heinrich und Dräger, die hohe Laufwege gingen, versuchten das Spiel immer wieder schnell zu gestalten und somit der Mittelfeldmotor der Manschaft war.
Aus der Halbzeit kommend, flankte König in der 51. Min. auf Heinz, dem das 2:5, mit einem platzierten Kopfball, gelang. In der 54. Min. war es wieder König, dem das 2:6 gelang und leider eine Minute später verletzungsbedingt ausgewechselt werden mußte. Hinein kam Schmidt, der auf die 10er Mittelfeldposition kam.
In der 60.Min. war es wieder Heinz, der zum 2:7 den Vorsprung der Bötzower ausbauen konnte.
Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Bötzower das Spiel völlig im Griff, waren überlegen und hatten auch deutlich mehr Spielanteile sowie auch deutlich mehr klarere Chancen und Torraumszenen , die aber leichtfertig liegengelassen wurden. Dann kippte plötzlich das Spiel und aus unerklärlichen Gründen gab Bötzow das Spiel ab.
In nur 10 Minuten schoss Klabisch (Nr.7) bei den Marwitzern in der 64. Min und in der 66. Min das 3:7 und 4:7 und Lange (Nr.10) dann in der 74. Min das 5:7.
Marwitz bekam nun weiter Aufwind, mit den eigenen Fans im Rücken, herrschte nun Pokalstimmung und Pokalkampf pur.
Bötzow nun nervös wirkend, die Fehlpässe häuften sich, versuchten das Spiel über die Zeit zu bringen.
Dann in der 84. Min das unglaubliche passierte und wieder war es Klabisch, der nun sogar noch das 6:7 erzielte.
Aus Bötzower Sicht, dann mit dem glücklicheren Ende, wurde die Partie von dem gut leitenden Schiedsrichter, dann bei dem bleibenden Endstand von 6:7 beendet.

Fazit: Die Zuschauer sahen ein äußerst interessantes Pokalspiel, welches noch lange in Erinnerung bleiben wird; Bötzow eine Runde im Pokal weitergekommen, was ja am Ende zählt und für uns ja das wichtige ist.

Aus, Ende und abgehakt !!!

Aufstellung: Hinz, Nico Neuber, Görög, Bahr, Schenk, Schülzke (ab 59. Min. Weber), Heinrich, Sturm, Dräger (ab 62. Min. Hammermeister), König (ab 55. Min. Schmidt), Heinz

H. Köhn

1. Männer, Testspiel, 06.08.2013 Eintracht Bötzow – FC 98 Hennigsdorf III 6 : 0 (0 : 0)

Nachdem das Testspiel gegen den Landesligisten Schönwalde mit 1:10 in die Hose ging, 4 : 0 in Zühlsdorf gewonnen wurde, und zu Hause dann trotz einer gut gespielten ersten Halbzeit man dann doch 0 : 6 gegen den Spandauer Landesligisten SSC Teutonia mit 1 : 5 unterlag, fuhr man dann für 3 Tage ins Trainingslager nach Gnewikow.
Gestärkt wieder in Bötzow angekommen, hatten wir die 3. Herren vom FC 98 Hennigsdorf zu einem letzten Testspiel, 4 Tage vor Saisonbeginn zu unserem Auswärtsspiel gegen Oberkrämer, eingeladen.
In der ersten Halbzeit konnte man eine leichte Überlegenheit unserer Bötzower Mannschaft erkennen, erarbeiteten sich auch einige Torchancen, die aber alle nicht im Netz des Gegners untergebracht werden konnte. Unsere Mannschaft wirkte unkonzentriert und es kam zu zu vielen Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten.
In der zweiten Halbzeit kam unsere Mannschaft wie verwandelt aus der Kabine und man erzielte schon in der 47 Min. das 1 :0. Nach einer Herreingabe köpfte Körter den Ball aufs Tor, der Torwart konnte nur abklatschen und Schenk schob den Nachschuss ein.
Schon in der 49. Min spielte Nico Schmidt den Ball auf Körter, der diesmal den Kopfball versenkte.
Der Bann war gebrochen und die Hennigsdorfer konnten das Tempo der Bötzower jetzt auch einfach nicht mehr mitgehen.
In der 60. Min spielt Schmidt den Ball druckvoll Schenk in den Lauf, der wieder ein Laufduell auf seiner Seite gewinnt und den Ball schön in die Mitte auf König herreingibt. 3 : 0 von König.
In der 64. Min gelang Tom Matuschak das 4 : 0.
In der 70. Min schoss Körter das 5 : 0 und noch mal in der 80. Min durch einen klever geschossenen Freistoß noch den 6 : 0 Endstand. Im Nachhinein ist die Generalprobe nach 4 wöchiger harter Vorbereitungszeit gelungen und die Mannschaft ist bereit für den Saisonstart.
Aufstellung: Hinz (ab 80. Min Weber), N. Neuber, S. Neuber, Görög, Matuschak, Grande(ab 62. Min. Bahr), Schülzke, Schenk, Schmidt, König, Körter
H. Köhn

1. Männer 20.07.2013
Eintracht Bötzow – TSV Perwenitz   7 : 6   (3 : 3)

Viele Tore, viele Gegentore und noch viel Arbeit für den Trainer. Mit diesen Eckpunkten ging das Bötzower Männerteam aus dem freundschaftlichen Vergleich mit dem Verein aus dem Havelland. Die Partie startete mit dem wahrscheinlich schnellsten Gegentor für die 1. Männer in einem angesetzten Spiel.
Nach wenigen Sekunden und nur 3 Ballkontakten landete das Leder zum 0:1 im Bötzower Kasten. Marcel Stepanek nutzte die Uneinigkeit vom Innenverteidiger Michael Schülzke und Torwart Patrick Weber zur Perwenitzer Führung. René Körter konnte in der 8. Minute ausgleichen und nach einer Flanke von Steffen Schenk einnetzen. Doch die Abstimmungsschwierigkeiten in der Verteidigung führten in der Folge zu 2 weiteren Gegentoren (11. und 13. Minute) und Perwenitz konnte auf 1:3 davonziehen. Bötzow fand bis zur 25. Minute faktisch kaum statt und die Havelländer kreierten immer wieder gefährlich Angriffe. Doch nach einer Umstellung in der Verteidigung fand das Bötzower Team die nötige Stabilität und zurück in die Begegnung. Ein Zuspiel von Nico Schmidt legte Steffen Schenk perfekt für René Körter ab, der in der 26. Minute den 2:3 Anschlusstreffer erziehlte. Nico Schmidt konnte in der 27. Minute zum 3:3 ausgleichen und brachte die Eintracht endgültig zurück ins Spiel.
Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel und so ging es mit diesem Unentschieden in die Pause. Danach kam die Heimelf besser ins Spiel und ging durch Pascal König in der 61. Minute mit 4:3 erstmals in Führung. Diese Führung währte nur eine Minute, bis Marcel Stepanek zum 4:4 Ausglich. Beide Teams erarbeiteten sich danach immer wieder Chancen. In der79. Minute nutzte Nico Schmidt dann eine seiner Möglichkeiten und schloss mit einem trockenen Schuss aus 18 Metern zum 5:4 ab. Auch das 6:4 erziehlte Schmidt, als er nach einem tollen Dribbling in der 81. Minute überlegt einschob. Doch der Gast aus Perwenitz gab nicht auf und zeigte immer wieder die Schwächen im Bötzower Defensivspiel auf. Marcel Stepanek, der alleine 5 Treffer für die Gäste erziehlte, schaffte in der 83. und 88. Minute den 6:6 Ausgleich. Den glücklichen Schlusspunkt und den Treffer zum 7:6 für Bötzow setzte Kevin Buchert in der ersten Minute der Nachspielzeit.
Alles in allem gab dieses Spiel sicherlich einiges an Erkenntnissen, lässt aber auch einige Fragezeichen zurück.

Aufstellung:
Patrick Weber, Nico Neuber, Armando Görög, Sven Neuber, Tom Matuschak, Alex Sturm, Michael Schülzke, Nico Schmidt, Steffen Schenk, Michell Holz, René Körter

(Marcel Grande, Pascal König, Kevin Buchert, Sven Ewald, Dennis Bahr)

1. Testspiel 1. Männer, 17.07.13, Eintracht Bötzow – Falkensee/Finkenkrug 1 : 9 (0 : 3)

Nach nur 2 Trainingseinheiten empfingen wir am Mittwochabend unsere Gäste aus Falkensee/Finkenkrug. Pünktlich um 19.00 wurde das Spiel angepfiffen und unsere Gäste aus der Brandenburgliga erschienen mit einem starken Kader. Von der ersten Spielminute an hielten die Gäste das Tempo hoch, übten Druck aus und versuchten das Bötzower Spiel früh zu stören und Fehler zu erzwingen. Als in der 14. Spielminute sich Dennis Bahr bei einem Zweikampf mit einem Falkenseer Spieler verletzte und beide Spieler an der Aussenlinie behandelt werden mussten, fiel dann in der 15. Min. das 0:1 durch einen schön herausgespielten Spielzug in die Mitte.
Unsere Eintracht spielte unbeeindruckt weiter und hielt weiter gegen. Durch einen Freistoß aus ca. 25 Meter und einem „Sonntagsschuss“ der so wahrscheinlich gar nicht gewollt war, erzielten die Falkenseer noch das 2:0 und 3:0 und so ging man dann auch in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnte unsere Mannschaft das konstant hochgehaltene Tempo leider nicht ganz mehr mithalten und es folgten Treffer 4, 5, 6, 7, 8 und 9. Von einem Einbruch kann aber keinesfalls die Rede sein, da unsere Mannschaft stets Bemüht war nicht nur Gegenwehr zu leisten sondern auch immer wieder noch versuchte das Spiel weiter zu gestalten. So gelang es unserem Gogo noch in der 85. Min mit einem sehenswerten Schuss aus spitzem Winkel den Ball unter die Latte zu knallen und den verdienten Ehrentreffer zu erzielen. Abschließend zu erwähnen ist, dass es ein gelungener Saisonauftakt bei sommerlichem Wetter war, vor zahlreich interessierten Bötzower Zuschauern, eine veränderte spielerisch, disziplinierte Bötzower Mannschaft sah, bei der es Spass machte zuzuschauen und das schönste Tor haben wir an diesem Tag auch geschossen.
Vielen Dank an die Falkenseer viel Erfolg für Euch in der Brandenburgliga und speziellen Dank auch an Wuschi Rohde für die anschließende ausführliche Spielanalyse und Auswertung, die noch bis in die späteren Abendstunden ging.

11.07.2013 Trainigsauftakt 1. Männer

Viel Neues aber auch Bekanntes bei den Männern von unserer Eintracht!

Am heutigen Donnerstag konnte der neue Trainer, Andre Birkner, trotz einiger Urlaubsabsagen 17 Spieler zum Trainingsauftakt auf dem Bötzower Sportplatz begrüßen.
Es hat sich so Einiges getan während der relativ kurzen Sommerpause bei unserer Eintracht. Mit einem neuen und frischen Gesicht möchte die Eintracht die vergangene Spielzeit schnell vergessen machen und wieder an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen. Hierzu hat der neue Trainer, Andre Birkner, ein klares Konzept vor Augen. Unterstützt durch seinen Co-Trainer Hendrik Köhn, hat er sich auch wieder die Dienste von Marcel Ringel gesichert. Und so haben diese Drei im Vorfeld schon viel bewegen können.
Denn mit der Rückkehr von René Körter, Nico Schmidt und Alexander Sturm zeigt man ein klares Zeichen für den angestrebten Werdegang. Diese Spieler zählten in den zurückliegenden Jahren immer zu den Leistungsträgern ihres Teams und können wieder Schlüsselspieler werden. Auch die Zugänge von Torwart Stefan Hinz (FC98 A-Junioren) und Stürmer Gagik Khatschatrian (VFL Grün Gold Güstrow, Landesliga Ost) sollen das Potential der Mannschaft ebenfalls steigern. Und so wird die Zielstellung für die kommende Saison, in den kommenden Tagen, relativ eindeutig ausfallen.

 
  Online seit dem 26.07.2007. Heute waren 29 Besucher hier!  
 
Haftungsausschluß sg-eintracht-boetzow.de.tl versteht sich als Informationsseite und stellt den Besuchern Daten zur Verfügung die ausschließlich zu Informationszwecken oder dem perönlichen Gebrauch dienen. Der Inhalt unserer Webseiten ist urheberrechtlich geschützt, somit bedarf die Änderung, Weiterverarbeitung oder das Kopieren der Inhalte der vorherigen Zustimmung von sg-eintracht-boetzow.de.tl. Der Inhalt des Gästebuches unterliegt nicht unserer Kontrolle, daher übernehmen wir für den Inhalt des Gästebuches keine Haftung. sg-eintracht-boetzow.de.tl ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.